Artikelformat

Google AdSense-Filter: Mehr Geld mit dem Anzeigen-Filter verdienen!

XOVI Banner

Ich wusste schon lange um den Filter für Konkurrenz-Anzeigen in Google Adsense, war aber bislang immer zu faul, ihn zu benutzen. Und hab’ mir so einige Dollars entgehen lassen.

Zum Glück erinnerte mich ein Kommentar eines Leser’s wieder an den Filter (siehe ‘AdSense-Setup’–>’Filter für Konkurrenz-Anzeigen’). Denn man kann diesen einsetzen, um einfach mehr Geld mit Adsense zu verdienen.

Eigentlich liegt der Zweck dieses Filters – wie es der Name vermuten lässt – darin, Anzeigen von der Konkurrenz auf der eigenen Website zu unterdrücken.

Gute Sache, aber für den Otto Normal-Webmaster gibt’s einen interessanteren Anwendungszweck. Man trägt dort nämlich alle Anzeigen-URL’s ein, die für den Content einer Seite nicht zielgerichtet sind oder aus der eigenen Erfahrung nur niedrige Klickpreise bringen.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Die Sperren für diese Anzeigen werden nach einigen Stunden von Google berücksichtigt, was im Endeffekt darin resultiert, dass zielgerichtetere Anzeigen geschaltet und/oder höhere Klickpreise ausbezahlt werden. Zielgerichtetere Anzeigen erhöhen die Klickrate (=mehr Geld) und höhere CPCs (Cost-per-Click) pro Anzeige tun dem Portemonnaie auch gut.

Es lohnt sich also, über ein paar Tage/Wochen immer wieder mal zu schauen, welche Anzeigen denn so geschaltet werden. Mit der Zeit baut man sich auf diese Weise eine Liste von unerwünschten Werbekunden (ja, AdSense ist Kunde!) auf und die AdSense eCPM (effective Cost per Thousand Impressions) erhöhen sich.

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

27 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.