Artikelformat

Marketing-Methoden entlarvt – Welchen Weg wählst du?

In diesem Artikel gehe ich auf verschiedene Marketing-Methoden ein. Dieser Artikel ist für Anfänger besonders wichtig, da ich auf kostenlose Marketing-Methoden sowie auf bezahlte Varianten eingehen werde. Wie das ganze Affiliate Marketing System funktioniert habe ich ja bereits in einem älteren Artikel erklärt. Wie fast überall haben bezahlte sowie kostenlose Varianten beide ihre Vor- und Nachteile. Für Leute mit kleinem oder überhaupt keinem Startkapital sei der Weg via kostenlose Services besonders ans Herz zu legen.

Ich selber weiß wie schwer es ist ohne großes Kapital im Affiliate Business Fuß zu fassen – jedoch ist mit einem großen Willen, dem Drang sofort loszulegen sowie einer gehörigen Portion Geduld und Lerngeilheit alles möglich 🙂 Darum fange ich jetzt gleich an und hör auf um den heißen Brei zu reden…

Kostenlose Marketing Techniken

Artikel-Marketing oder Bumm-Marketing genannt

Artikel-Marketing ist wohl die meist bekannte und gebrauchte Art des Internet Marketings. Nicht nur weil es einfach ist sich in diese Variante einzuarbeiten, sondern auch weil es kostenlos ist.

Was ist jetzt aber Artikel-Marketing? Eigentlich ganz einfach zu erklären. Du als Artikelschreiber erstellst Artikel über verschiedene Themenbereiche. Diese Bereiche können grundlegend alles umfassen was dich interessiert, worin du dich gut auskennst und worüber du gerne schreibst.

Vorzugsweise jedoch, startet das eigentliche Artikel-Marketing mit einer Keyword Research (hierzu schreibe ich später noch einen eigenen Artikel), sprich du machst zuerst eine Recherche über Schlüsselwörter welche du in deinem Beitrag integrierst. Dies hat den Vorteil, dass dein Artikel, speziell deine Affiliate Links, von natürlichen Suchtraffic profitieren kann. Und nichts ist schöner als organischer Traffic, nicht 😉

Einige Artikelverzeichnisse welche ich empfehlen kann:

0am.de
Stgp.org
Ezinearticles.com
ArticleBlast.com
On-topic.de
GoArticles.com
Infos-zum-thema.de
Interview-blog.de
SearchWrap.com
AffSphere.com

Merke: Nicht alle dieser Verzeichnisse erlauben das Platzieren von Affiliate Links im Artikel selber. Benutze hierbei die BIO Box und schreibe dort nicht etwas über dich, sondern etwas Artikel bezogenes und mit einem Affiliate Link zu einem Produkt/eBook/Formular was auch immer. In den meisten darfst du jedoch normale URLs posten, von daher kannst du die Besucher auch gleich zu deiner Landingpage schicken. 😉

Suchmaschinenoptimierung – SEO

SEO beschreibt die Methoden die eigene Webseite für Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo zu optimieren um später bei den Suchresultaten gelistet zu werden. Diese Seiten werden auf gewisse Phrasen sprich Schlüsselwörter (Keywörter) optimiert und erhalten dadurch natürlichen Traffic durch Suchmaschinen.

Hierbei wird zwischen der OnPage- und OffPage Optimierung unterschieden. OnPage, wie es der Name schon verlauten lässt, handelt um ein direktes Eingreifen auf der Webseite wobei die OffPage Optimierung als nur bedingt beeinflussbar gilt. Bezüglich der OnPage Optimierung habe ich bereits einen kleinen Artikel geschrieben. SEO ist wirklich jedem Affiliate Marketer zu empfehlen da man damit freien Traffic erhält (vorausgesetzt die Webseite rankt auf gewisse Keywörter in den Top10). Nicht ganz einfach und unberechenbar da schlussendlich die Suchmaschine und ihr Algorithmus entscheiden.

Forum-Marketing

Den meisten von uns sind Internet Foren sicherlich ein Begriff. Doch nur wenige nutzen diese als Marketing Instrument und verschenken ein gehöriges Maß an kostenlosem Traffic. Ich spreche hier von den Forensignaturen welche man ja mit URLs vollpacken kann 😉 Diese Methode hat aber wenig bis gar nichts mit Forumspamming zu tun, außer du versuchst deine Affiliate Links mit unrelevantem Inhalt und Forenpostings abzusetzen, also auf keinen Fall diesen Weg einschlagen. Das Ganze hat dann überhaupt nichts mehr mit Internet-Marketing gemeinsam.

Grundlegend sei einfach gesagt: Poste in großen Foren welche mit deinem Themengebiet etwas am Hut haben. Also keine “Blumen” Affiliate Links in einem Werkzeugforum posten 🙂 Hast du jedoch einen Link über einen Akkubohrer, dann wärst du dort an der richtigen Stelle. Weiter hören die Leute immer gerne Erfolgsstories. Diese werden öfters gelesen und auch dazugehörende Signaturlinks werden geklickt 😉

Das nächste wäre ein Bonus anzubieten. Leute mögen es wenn es zum Kauf noch was kostenlos dazugibt (magst du doch auch, nicht wahr). Dies kannst du mit einem einfachen Opt-In Form erreichen wo du in der Signatur sowas wie “Kostenloses eBook über top Internet Strategien – Jetzt downloaden“ schreibst. Dieser Link führt zu deiner Landingpage welche mit einem Formular ausgestattet ist.

Bezahlte Marketing Techniken

Pay-Per-Click

Diese Form der bezahlten Marketing-Methoden ist wohl die Meistgebrauchte. Einfach gesagt bezahlt man auf Keywörter einen Betrag, welcher einer Auktion gleich kommt. Die Höhe des Betrages, die Qualität der Landingpage sowie das Budget bestimmen die Position der Anzeige. PPC Anzeigen sind jene Anzeigen welche auf der rechten Seite bei den Suchergebnissen (oft auch oberhalb der eigentlichen Suchresultate) zu sehen sind. Ich geh jetzt hier nicht weiter auf PPC ein, den dies würde den Rahmen dieses Beitrages um Läääängen sprengen. Hierzu gibt es genügend Ressourcen welche du via bekannten Suchmaschinen finden kannst (vor allem im US Bereich). Sei gewarnt mit PPC solltest du dich bei seriösem Interesse erstmal auseinandersetzen, denn damit lässt sich viel Geld verlieren oder auch verlieren. Ich empfehle deshalb das Buch “The Ultimate Guide To Google Adwords
” von Perry Marshall.

Meine empfohlenen PPC Blogs:

So nun bin ich am Ende dieses Artikels. Ich hoffe dir einiges an Informationen näher gebracht zu haben. Bei Fragen stehe ich wie immer gerne in den Kommentaren zur Verfügung. Ich rate dir auf jedenfall mal ins Artikel-Marketing einzusteigen, einen soliden Profit rauszuschlagen und erst dann zu PPC Marketing zu wechseln.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.