Artikelformat

Affiliate Marketing Test: Willst du erfolgreich sein, heißt es testen, testen, testen!

XOVI Banner

Wer im Internet Geld verdienen will, muss vor allem viel ausprobieren und die Dinge tun, die Geld einbringen. Normalerweise schaut man sich zuerst den bestehenden Markt an und die Produkte, die aktuell angeboten werden. Klick dazu bei einem bestimmen Begriff bei Google auf die Anzeigen und schau dir die Dinge an, die bereits verkauft werden. Dadurch erhältst du einen guten Überblick darüber, was funktioniert und wofür die Kunden bereit sind Geld auszugeben.

Wenn du siehst, dass einige Anbieter immer in den ersten drei Positionen für die Adwordswerbung sind, dann weißt du, dass diese Verkäufer viel Geld pro Klick bezahlen müssen, um dort zu landen. Bei weniger gefragten Begriffen, wie “Schüchternheit” (ich weiß auch nicht, warum dieses Suchbegriff nicht genutzt wird…) kommst du mit 0,30 € – 0,50 € auf den ersten Platz, aber bei Begriffen mit hoher Nachfrage (und viel Gewinnpotential!), wie “Geld verdienen” oder “Goldankauf” musst du möglicherweise mehrere Euro pro Klick bezahlen. Du kannst ungefähr abschätzen wie viel Konkurrenz auf dem Markt herrscht, indem du dir anschaust wie viele Anzeigen bei diesem Begriff bei Google auftauchen. Klick dazu unten auf “Mehr Anzeigen” um alle anzusehen.

Durch diese Marktforschung erhältst du also einen Überblick darüber wie viel Konkurrenz auf diesem Markt herrscht (und damit weißt du wie teuer die Adwordswerbung ungefähr wird) und du erfährst welche Produkte sich bisher verkaufen.

Danach hast du drei Möglichkeiten:

  1. Du versuchst trotzdem das zu tun, was alle tun, und gibst ein Vermögen für Adwords aus.
  2. Du suchst dir eine Nische, wo es wenige (oder gar keine) Mitbewerber gibt und bekommst so billige Klicks.
  3. Du entwirfst ein ähnliches Produkt, das der Markt schon kauft und machen es besser (z. B. durch Interviews mit Experten, oder Ähnlichem).

Die erste Möglichkeit schließe ich aus, außer du hast zuviel Geld, das du an Google spenden willst. Auch die Konkurrenz beim Preis ist nicht empfehlenswert. Versuchst du ein Produkt, das sich bereits gut verkauft (z. B: Ebook) zu entwickeln, und es dann zum halben Preis dessen zu verkaufen, was deine Konkurrenz verlangt, lohnt sich das auf Dauer nicht. Du kannst dir die Werbung vermutlich nicht leisten und irgendwann kommt es zu einem Preiskampf, bei dem alle verlieren. Bleiben also nur die zwei anderen Möglichkeiten. In den nächsten Artikeln werde ich genauer darauf eingehen. Heute geht es um das Testen.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Auch ich bin immer am testen

Wenn du eine Idee hast und das passende Produkt entwickelt hast, kommt der große Augenblick. Du wirst erfahren, ob sich das Ganze lohnt, oder ob du einen Denkfehler gemacht hast. Es kann zwar sein, dass es an einer schlechten Verkaufsseite liegt, aber wenn eine Nachfrage nach deinem Produkt besteht, dann werden es die Leute auch mit schlechter Verkaufsseite kaufen. Das Testen zeigt dir welches Potential deine Idee hat und du weißt nach einigen Tagen wo du stehst.

Hier ist ein Beispiel, das ich vor einem Monat getestet habe: Es handelte sich um ein Ebook zum Thema “Selbstbewusstsein steigern”. Es besteht ein Markt für Menschen, die schüchtern sind, das sieht man auf den ersten Blick, wenn man Begriffe wie “Selbstbewusstsein erhöhen” oder “Selbstbewusstsein steigern” eingibt. Diese Verkäufer verdienen also schon Geld mit ihren Produkten – ein gutes Zeichen. Der zweite Schritt zeigt, dass die meisten Live-Seminare anbieten oder spezielle Coachingprogramme – es gibt sehr wenige Ebooks auf dem Markt. Das war schon ein erstes Anzeichen für mich, aber wer nicht hören will, der muss fühlen. Nachdem ich eine Verkaufsseite erstellt hatte, wo ich das Ebook anbot, fing ich an Werbung bei Adwords zu machen. Für den Anfang wollte ich nicht zu viel ausgeben, deshalb hatte ich meistens Positionen zwischen 1 und 5. Bei durchschnittlichen Klickpreisen von weniger als 0,20 € war das ein guter Deal. Das Ebook kostete 8,95 €.

In den ersten Tagen hatte ich schon die Ergebnisse dieses Tests vor mir liegen. Nach Ausgaben von 15 € für Klicks waren keine Ebooks verkauft, es hätten aber mindestens 2 verkauft worden müssen, um mit Gewinn zu arbeiten. Ich vermute nicht, dass es an der Verkaufsseite lag, denn die meisten Konkurrenten haben sehr schlechte Sales Pages, aber machen anscheinend sogar damit Gewinne. An den Klickpreisen konnte es auch nicht liegen, denn die waren wirklich nicht schlecht. Es lag am Produkt! Anscheinend wollte jemand, der schüchtern bzw. nicht selbstbewusst ist, nicht ein Ebook lesen, sondern persönliche Hilfe, beispielsweise auf einem Seminar. Die Marktforschung hat das im Grunde schon zu Beginn gezeigt und ich hätte mir die Arbeit sparen können, aber manchmal muss man auf die Nase fallen, um zu merken, dass der Boden rutschig ist. Ich hatte zwar in einem See mit ausreichend Fisch gefischt, aber ich hatte den falschen Köder. Man könnte auch sagen, dass ich mit Schokolade geangelt habe, anstatt mit dem, was die Fische wollen (Würmer).

Warum du immer alles testen solltest

Ein solcher Test ist zwar aufwändig, aber verglichen mit dem, was in der Offline-Welt abläuft, ist es ein Paradies. Hätte ich ein richtiges Buch zum Thema herausgebracht und drucken lassen, dann würde ich jetzt auf einem Haufen Bücher sitzen. Aber durch elektronische Informationsprodukte bist du heute in der Lage viele verschiedene Tests durchzuführen (z. B: verschiedene Produkte, Verkaufsseiten, Anzeigen, usw.) und innerhalb von Tagen zu erfahren wie gut sich das Produkt verkaufen lässt. Und das alles zu einem unschlagbaren Preis! In dieser Hinsicht ist das Testen im Internet wirklich ein Wunder des Marketings und der Marktforschung.

Wenn man merkt, dass sich ein Produkt nicht verkauft, dann sollte man alles beenden und einen Neuanfang starten, bevor es sich zu einem teuren Abenteuer entwickelt. Die Zahlen lügen nicht und man hat alles schwarz auf weiß vor sich liegen. Wenn du bei 100 Klicks nichts verkaufst, dann wäre es utopisch darauf zu hoffen, dass du bei den nächsten 1000 Klicks wie durch ein Wunder 10 Produkte oder mehr verkaufst. Je nach Klickpreis und Produktpreis, kannst du dich meistens schon entscheiden, ob es sich lohnt, bevor du 100 € ausgegeben hast. Es kann sein, dass du 5 oder 10 solcher Tests machen musst, bevor du auf etwas stößt, dass gut läuft, aber dann hast du eine persönliche Geldmaschine und kannst diesen Bereich weiter ausbauen.

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

21 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.