Artikelformat

Für Traffic bezahlen – Alternativen zu PPC Werbung

Es muss ja nicht immer PPC-Werbung mit Google Adwords sein, um Besucher zu erhalten. Ich habe nun schon oft gesehen (jedoch ausschließlich in der englischsprachigen Blogosphäre, wenn ich mich recht erinnere), dass Blogger und Webmaster ihrem Publikum direkt Geld versprechen, um einen Traffic-Schub auszulösen.

Ob es sich um eine kleine Link-Lotterie oder um eine Technorati Top100 Herausforderung von 10′000 USD handelt: wieso nicht? Ein Vorteil einer solchen Aktion ist jedenfalls, dass nicht Mittelsmänner, resp. -firmen ein ordentliches Stück vom Kuchen absahnen und der Betrag voll und ganz an das eigene Publikum geht. Zudem sind die Resultate viel schneller sichtbar, als wenn etwa ein Textlink gemietet wird.

Je nach Höhe der Summe kann eine solche Aktion durchaus zum ‘Sphärengespräch’ werden und so einiges an Links und Besuchern bringen. Mir scheint es, dass die Amis diesbezüglich weniger Hemmungen und ein unverkrampfteres Verhältnis zum Einsatz von Geld für die Promotion haben als wir hier in “good ol’ Europe”. Oder habe ich etwas verpasst in der deutschen Blogosphäre?

Wie auch immer: am Ende des Tages muss sich auch solch ein Money-Bait rechnen und sich mit der PPC-Werbung messen. Wenn man nämlich schlussendlich 50 EUR ausgibt für 3 Links und 15 Besucher, wäre man mit PPC besser gefahren.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.