Artikelformat

Welche Vor- und Nachteile hat das Amazon Partnerprogramm?

Nachdem John Chow seine 5 Anforderungen an ein Affiliate-Programm formuliert hat um zu zeigen warum er Amazon nicht bewirbt hat der Problogger Darren Rowse mit 9 Gründen geantwortet, warum es sich lohnt Amazon Affiliate zu werden. Ich werde hier beide Sichtweisen betrachten.

Stein des Anstoßes war Why I Am Not An Amazon.com Affiliate / What To Look For When Choosing An Affiliate Program To Join.

Contra Amazon Partnerprogramm

  • Schlechte Bezahlung: Mit 4 % von einem Buch welches im Schnitt $15 kostet müsste man 167 Bücher verkaufen um eine Auszahlung von $100 zu bekommen.
  • Nicht kostenlos: Das Einkaufen bei Amazon ist nicht kostenlos, es entstehen direkt Kosten und das drückt die Conversion Rate. PPs deren Ziel kostenpflichtig ist sollte man nur bei sehr guter Provision bewerben.
  • Nicht exklusiv: Bücher kann man überall kaufen, nicht nur bei Amazon. Generell sollte man Produkte die man an jeder Ecke erhalten kann nicht im Netz bewerben.
  • Kein Passives Einkommen: Bei Amazon bekommt man nur eine einmalige Vergütung. Life Time Provisionen sind langfristig interessanter, da sie über einen langen Zeitraum für Einkünfte sogar ohne das man aktiv etwas dafür tun muss.
  • Zielgruppenorientiert: Ja, es gibt bei Amazon Bücher zu jedem erdenklichen Thema aber die anderen Punkte werden nicht erfüllt.

Und hier kommt die Antwort: 9 Reasons Why I AM An Amazon Affiliate.

Pro Amazon Parnterprogramm

  • Vertrauen: Amazon ist ein etablierte Marke der viele Menschen vertrauen. Außerdem sind viele potentielle Käufer bereits mit dem Bestellprozess bei Amazon vertraut.
  • Provision: Natürlich sind 4 % von 10 $ nicht sehr viel aber es gibt auch teurere Produkte wie 5.000 $ Kameras Kameras. Außerdem steigt in vielen Bereichen die Provisionsrate auf bis zu 8,50 % wenn man genug Leads pro Monat hat.
  • Leute kaufen mehr als 1 Produkt: Wer bei Amazon ein Buch kauft bestellt meist gleich mehrere Produkte. Das Spektrum reicht von anderen Büchern über Kosmetik bis hin zu Elektronikartikeln. Man verdient an allen Produkten die innerhalb von 24 Stunden gekauft werden.
  • Einfache Integration: Die Amazonwerbung lässt sich sehr einfach integrieren und für WordPress gibt es sogar fertige Plugins.
  • Zahlungsmethoden: Neben Geld kann man sich auch in Waren auszahlen lassen und so die Affiliate-Einnahmen direkt in Werbeaktionen stecken.
  • Kleinvieh macht auch Mist: Gerade wenn man im Affiliate-Sektor anfängt kann man sich seine Einkommensmöglichkeiten nicht frei aussuchen und freut sich schon über 100 $ alle paar Monate.
  • Langzeitverdienst: Wer jede Woche einen Affiliate Link auf Amazon setzt hat nach einem Jahr mehr als 50 Wege von sich zu Amazon geschaffen und alle können täglich Einkünfte bringen.
  • Urlaubszeit ist Amazonzeit: In den Ferien und besonders an Weihnachten steigen die Möglichkeiten mit Amazon zu verdienen um bis zu 100 % an. Wer schlau ist plant im Voraus.
  • Produktvielfallt: Amazon bietet Produkte für beinahe jedes Thema und jede erdenkliche Zielgruppe. Wer kein passendes PP findet oder nicht dutzende kleiner, spezialisierter Partnerprogramme bewerben möchte wird bei Amazon glücklich.

Das waren 5 Gründe gegen und 9 für Amazon, wobei Darrens 5. Grund totaler Quatsch ist, denn das Geld kann ich auch bei Amazon ausgeben wenn es vorher auf meinem Konto landet. Die Gebühren die man dadurch eventuell spart dürften kaum ins Gewicht fallen.

Ich selbst habe auch schon einiges mit dem Amazon Partnerprogramm gemacht aber trotzdem interessiert mich deine Meinung: Bewirbst du Amazon und wenn ja wie? Nur Relevance-Ads oder auch direkte Produktlinks? Vielleicht sogar die neuen Vorschaulinks?

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

22 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.