Artikelformat

Artikel Recycling: So kannst du sie doch noch zum Erfolg führen!

XOVI Banner

Als Blogger kommt es immer mal wieder vor, dass man Artikel verfasst, die nicht so gut laufen oder es gibt Beiträge, die man zu einem Zeitpunkt geschrieben hat, an dem der eigene Blog vielleicht noch nicht so gut besucht war.

Das man nicht immer mit seinen geschriebenen Artikeln ins Schwarze trifft ist ganz normal, egal wie sehr man glaubt, seine Leser zu kennen oder alle gesammelten Daten ausgewertet hat. Wenn man als Blogger auf so einen Moment trifft, gibt es einige Möglichkeiten noch einmal nachzubessern auch ohne den Artikel noch einmal zu überarbeiten oder einen neuen zu schreiben. Der fehlende Erfolg hat nicht zwingend etwas mit der Qualität zu tun oder dass die Thematik uninteressant war. Doch was kann man jetzt tun, um seine Artikel in einen Erfolg zu verwandeln?

Ist der Artikel wirklich komplett?

Als Erstes sollte man noch einmal über den Artikel drüber lesen, ob er wirklich komplett ist und gut ausgearbeitet. Vielleicht hat man in der Tat etwas sehr Wichtiges vergessen oder einen nützlichen Teil nicht richtig ausgearbeitet. Der zweite Blick zu einem späteren Zeitpunkt kann da sehr oft helfen.

Verlinken

Wenn der Artikel ausgearbeitet ist und auch wirklich einen Mehrwert bietet, dann sollte der zweite Schritt das Verlinken des Beitrags sein. Es findet sich in der Regel immer ein Weg, einen Artikel Link einzubauen in einen Artikel, den man gerade schreibt oder vor Kurzem erst geschrieben hat.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Das starke interne Verlinken kann man auch nutzen, um einen Artikel weiter in den Suchmaschinen nach oben zu spülen, um so mehr Besucher auf diesen Artikel zu treiben.

Die Ankündigung

Eine andere Möglichkeit wäre den Artikel zu erweitern und auszuweiten oder genauer zu gestalten und dies dann in einem eigenen Beitrag über das Update von dem Artikel zu schreiben. Hier kann man den Updateartikel auch dazu nutzen, den Leser schon ein wenig in das Thema einzuführen und ihn in den Artikel hineinzuziehen.

Social Media Recycling

Ein guter Schritt um Artikel wieder neues Leben einzuhauchen, ist das wiederkehrende posten auf Social Media Seiten. Dort Tummeln sich immer genügend Menschen, die den Beitrag mit Sicherheit noch nicht gelesen haben oder sich für diese Thematik interessieren.

Link verteilen

Man sucht gezielt in Foren und Blogs nach Themen, die deinem Beitrag ähneln. Dort beteiligt man sich dann an der Diskussion und versucht den eigenen Beitrag einzuleiten. Hier sollte man sich aber nicht zu viel versprechen, weil die natürliche Angst des Menschen das Verlinken in Fällen verhindert oder der Link erst einmal Tot-editiert wird.

Der beste Weg, um in Foren und Blogs den „Fuß in die Tür“ zu bekommen, ist sich erst einmal zu registrieren und sich langsam bemerkbar zu machen, bei den Blogs macht man zuerst ein paar unscheinbare Postings. Nervt die Leute aber nicht mit Blödsinn oder Spam, damit verschwendest du nur deine und deren Zeit. Wenn du dann eine Weile präsent bist, dann hast du gute Chancen deinen Link passend unterzubringen und kannst deinen Beitrag damit vielleicht auf die Sprünge helfen und natürlich den anderen auch helfen.

Was sich auf gar keinen Fall lohnt

Investiere deine Zeit nicht in Foren und Blogs, wo sich jeder für einen Suchmaschinenexperten hält oder wo sich eine „pseudo Elite“ aufhält die ein paar Kröten im Internet mit ihren Blogs verdient.

Affiliate School

Online Kurs: Affiliate School Masterclass

Affiliate School Lerninhalte
  • Schnellausbildung zum Online Marketer
  • Enorme Zeitersparnis und steile Lernkurve
  • Ideal für Anfänger geeigent
Affiliate School Button

Dort wird in der Regel fast alles gnadenlos editiert, egal wie lange du dabei bist. Die Leute sind meist so steif, dass jeder von denen aus einem Bleistift ein Diamanten pressen kann.

Warum erwähne ich das?

Weil man eine wirklich große Auswahl an Blogs und Foren im Netz findet und oft geht man als Anfänger genau dahin, wo die Leute bereits ihre Kreise geschlossen haben und nur noch dafür sorgen, dass ihr Umfeld sie selber für die Spitze hält. Das heißt, selbst wenn du mit etwas aufwarten kannst, was wirklich gut ist, wird es sehr wahrscheinlich nicht gewürdigt. Das ist übrigens absolut regionsunabhängig.

Man sollte sich auch nicht so viel daraus machen, wenn es auf einer Seite nicht klappt.
Es gibt Blogs und Foren wie Sand am Meer und in den meisten wird es schon gehen, sofern man nicht wie so ein Depp einfach nur seine Links und Signaturen da durch die Gegend trägt. Im Großen und Ganzen sollte man das eh für alle seine Artikel versuchen, egal ob gut gelaufen oder schlecht. Es lässt sich immer etwas machen. Oft hilft es auch sich einen kleinen Schlachtplan auszuarbeiten.

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

19 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.