Artikelformat

Wie man Backlink-Aufbau mit Free-Blogs betreibt

In diesem Artikel möchte ich den Backlink-Aufbau mit Free-Blogs etwas näher erklären und wie man damit noch mehr Besucher und Wirkung für die Seite erzielt. Es ist aber mit etwas Arbeit verbunden und das im Bereich der Texterstellung und Blogerstellung, sowie die Arbeit mit Social Bookmarks. Daher ist es eine Zeitraubende Angelegenheit, zahlt sich aber am Ende für die Seite aus und hebt auf lange Sicht die Rankings in den Suchergebnissen…

Backlink-Aufbau durch Free-Blogs

Bei dieser Methode des Backlink-Aufbau muss man zum Thema der Seite, die man mit Backlinks versorgen möchte, ein paar Free-Blogs bei diversen Anbietern erstellen, wie

Für den Anfang sollten pro Anbieter je drei Free-Blogs für den Backlink-Aufbau reichen, da man ja die Blogs auch noch mit Inhalten füllen muss, was ziemlich zeitintensiv ist.

Wenn ich jetzt nur einmal die zwei erwähnten Free-Blog Anbieter hernehme und je drei Blogs erstelle, hab ich dann schon 6 Free-Blogs die ziemlich das gleiche Thema haben, wie die Seite für die ich die Backlinks benötigt.

Nach der Erstellung der Free-Blogs beginnt man in jeden Blog ca. 3 Artikel zu schreiben, was dann 18 Artikel im ganzen sind. Natürlich kann man für die Free-Blogs auch Artikel extern einkaufen und diese dann in den Free-Blogs veröffentlichen. Auch das Artikel Spinning von wenigen gekauften Artikeln ist denkbar. Allerdings muss die Qualität des gesponnen Artikels noch recht gut sein. Zudem sollte man einen Artikel auch nicht zu oft spinnen. Maximal 20 mal.

Backlinks aus Free-Blogs

Hat man nun auch die Free-Blogs mit den Artikeln gefüllt, kann man aus jedem dritten Free-Blog Artikel einen Backlink zu der Seite setzen bei der man den Backlink-Aufbau vorantreiben möchte! Allerdings sollte man auch in allen Free-Blog Artikeln Links zu anderen relevanten Websites setzen. Zudem kann man auch mal aus zwei Free-Blog Artikeln einen Backlink zu seiner Seite setzen oder auch mal in einem Free-Blog Artikel zwei URLs der eigenen Seite verlinken. Man darf jedenfalls keine klare Struktur dahinter erkennen lassen.

Hier würde ich sagen, man soll nicht alle Backlinks auf einmal setzen, sondern einen Backlink setzen und dann den Beitrag in dem man den Backlink auf die ursprüngliche Seite gesetzt hat, in den Social Bookmarkdiensten anmelden bzw. Bookmarken.

So hat man dann jeden Tag einen Backlink zu setzen und den Beitrag von wo der Backlink ausgeht in die Bookmarkdienste eintragen, das bringt zusätzliche Power für diesen Backlink und eventuell kommt auch der ein oder andere Besucher aus den Bookmarkdiensten! Allerdings gilt auch hier, dass du nicht nur immer auf Bookmarks setzen solltest. Es darf hier ebenfalls keine klare Struktur dahinter zu erkennen sein. Variiere die Seiten von denen du Backlinks auf deine Free Blog Artikel setzt. Nimm nicht immer die Gleichen!

So hat man dann 6 gute Backlinks für die eigene Seite geschaffen und musste nicht um Backlinktausch oder ähnliches betteln!

Natürlich kann man dann die Free-Blogs auch weiterhin mit Artikeln und Beiträgen füllen und kann von Zeit zu Zeit wieder Backlinks auf verschiedene Seiten setzen die thematisch passen.

Weiter kann man auch aus diesen Free-Blogs einfach Backlinks zu anderen Seiten verkaufen und so ein wenig Geld verdienen. Wenn man die Artikel in die man die Backlinks setzt auf den Bookmark-Portalen und anderen Seiten immer wieder anmeldet, bekommen diese automatisch mehr Power und somit werden die Backlinks ebenfalls viel stärker und genau das will man ja beim Backlink-Aufbau erreichen.

Fazit

Der Backlink-Aufbau mit Free-Blogs ist am Beginn etwas zeitaufwändig, lohnt sich aber auf lange Sicht gesehen mehrfach, da man immer wieder Backlinks setzen und auch Backlinks für andere Seiten anbieten und so Geld verdienen kann.

10 Kommentare

  1. Sind die Domains der kleinen Blogs überhaupt sehr wertig – bringt es viel? Oder ist es eher so eine Idee wenn man nicht weiß wie man Links von starken Seiten bekommt?

    Antworten
    • Klar sind die wertig, allerdings benötigen diese auch Backlinks. Beachten sollte man auch, das längst nicht alle Blogs bei der Verlinkung mit dofollow verlinken.

      Antworten
  2. Vielen Dank für die Informationen. Eure Webseite enthält sehr gute nützliche Informationen. Blogs sind echt wichtig geworden. Sehe ich auch so.

    Antworten
  3. Hallo das ist ein sehr guter Artikel, ich bin schwer begeistert. Ich bin von den Inhalten auf eurer Webseite sehr begeistert. Weiter so kann ich da nur sagen.
    Blogs sind wirklich wichtig und wenn Sie gute Informationen erhalten um so besser.

    Antworten
  4. Uns wurde diese Webseite empfohlen. Insbesondere der Zeitaufwand bei dem erstellen von Blogs. Das ist wirklich ein interessanter Aspekt. Backlinkaufbau ist natürlich sinnvoll. Guter Artikel.

    Antworten
  5. Ich würde auch die Free Web Blog Artikel miteinander Verlinken um die Link Power evtl sogar noch zu steigern. Natürlich ohne erkennbare Muster.

    Allerdings würde ich die Anzahl der Blogbeiträge nicht zu hoch ansetzen, da das ganze ja auch Zeiteffektiv gestaltet werden soll.

    Bitte auch darauf achten, dass die Blogs keinen Nachweis zu eurer Hauptseite enthalten sollen. Z.B. bei Über mich texte etc bzw diese nicht auf jeder Seite gleich sein dürfen. Ebenfalls unterschiedliche Mail Adressen verwenden etc. wenn diese auf dem Blog erscheinen sollen.

    Ebenfalls sollte man natürlich auf die Ankertexte achten die verwendet werden.

    Antworten
  6. Guter Beitrag, mit dieser Methode lassen sich wirklich gute Backlinks seber generieren… Dis habe ich schon paar mal gemacht und es ist wirklich etwas Arbeit, etwas viel Arbeit, aber wie schon erwähnt lohnt es sich…

    Antworten
  7. Hallo ein wirklich guter Artikel. Wir sind stark begeistert. Backlinks lassen sich aber wirklich gut damit generieren. Gute Infos.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.