Artikelformat

Backlinks aus Blog-Kommentaren – aber wie richtig machen?

Erst gestern habe ich einen Artikel gelesen, in der es um Blog-Spam durch Kommentare ging, die durch unseriöse “SEO” Agenturen gesetzt werden! In den Kommentaren ging es dann heiß her und es wurde auch über Kommentare mit Slashes im Bereich des Namen angesprochen.

Manche der Blogbetreiber löschen auch schon Links aus den Kommentaren, wenn sie der Meinung sind das die Seite nicht zum eigenen Blog passt. Das finde ich schon garnicht gut, den wenn dann sollte man Link samt Kommentar löschen und nicht einfach nur den Link löschen und den Kommentar abgreifen. So bringt man nur den Kommentator um seinen Verdienst für den Beitrag in Form seines Kommentares…

Backlinks aus Blog-Kommentaren

Viele Blogbetreiber machen sich einfach zu viele Sorgen um den eigenen Blog und so wird das Kommentieren für die Besucher schon wieder uninteressant, wenn man keinen Backlink mehr für seinen Beitrag bekommt!

Links aus Kommentaren löschen, doch den Kommentar freischalten finde ich überhaupt keine Lösung, sondern ist einfach ein Kommentar für den eigenen Blog abgreifen und den Besucher am Ende nicht für sein Kommentar zu belohnen.

Wenn bei mir ein guter Kommentar geschrieben wird, welcher auch zum jeweiligen Artikel beiträgt, dann wird dieser veröffentlicht – MIT LINK – und nicht einfach der Link gelöscht.

Doch jetzt zum eigentlichen Thema, um das es in dem Artikel gegangen ist…Blog-Spam durch unseriöse “SEO” Agenturen.

Natürlich ist es für keinen Blogbetreiber eine Freude wenn man durch Spam-Kommentare belästigt wird und Fakt ist auch das viele Linkbuilding-Agenturen den Backlink-Aufbau an Dritte outsourcen und dann werden im Bereich der Blog-Kommentare einfach Spam-Kommentare in Blogs gesetzt, die aber nicht wirklich von langer Dauer sind.

Leider sind das dann die Personen, die einfach 100 Blog-Kommentare für 20,-€ übernehmen und somit auch den ganzen Markt damit ruinieren, aber auch selber nicht lange überleben und schon nach ein paar Monaten wieder in der Versenkung verschwinden!

Wie setzt man Backlinks in Kommentaren richtig

Backlinks aus Kommentaren gehören ebenso zum Backlink-Aufbau, wie Backlinks aus Gastartikeln oder eben auch Artikelmarketing!

Viele große und bekannte SEO-Agenturen setzen auf Backlinks aus Kommentaren, die für einen ausgeglichenen Backlink-Mix von Bedeutung sind. Aber es wird auf Qualität in den Kommentaren geachtet und wirklich nur Kommentare geschrieben die zum jeweiligen Artikel einen entsprechenden Beitrag leisten.

Hier sind zwei Aussagen aus unterschiedlichen und seriösen SEO-Agenturen aus Deutschland und Österreich:

  1. Wir platzieren Links auf anderen Websites direkt im Content oder bringen diese über relevante, faire Kommentare in Weblogs unter.
  2. Vereinzelte Links durch Blogs oder Forenpostings (niemals Spam!)

Die zwei Wörter in Klammer treffen aber den Grundgedanken des Backlink-Aufbau aus Kommentaren ganz genau – Es sollte nie in Richtung Spam gehen, den nur dann bleiben die Kommentare auch bestehen und somit auch die Links aus den Blog-Kommentaren erhalten!

Mein Vorgehen bei Backlinks aus Blog-Kommentaren

Auch ich setze zum Teil auf Blog-Kommentare, doch nie mache ich Spam-Kommentare in den Blogs und belästige auch keine Blogbetreiber mit meinen Kommentaren!

Die Kommentare die ich schreibe tragen immer zum jeweiligen Artikel bei und bieten so für den Blog und für den Artikel einen Mehrwert und geben daher dem Blogbetreiber auch keinen Grund diese zu löschen, oder das Gefühl damit belästigt zu werden.

Ich finde das es schon aus Fairness so gemacht werden sollte!!! Webseiten sind eben auch auf Backlinks aus Kommentaren angewiesen und wenn SEO-Agenturen oder auch Linkbuilding-Agenturen damit beauftragt werden, dann sollte diese Backlinks aus Kommentaren so erstellt und gesetzt werden das sich niemand daran stört, schon garnicht der Betreiber des jeweiligen Blog.

Daher sollten auch die Agenturen ein wenig hinsehen, an wen man die Linkbuilding-Aufgaben abgibt und ob diese wirklich seriöse Kommentar-Backlinks setzen!

Der gut erstellte Backlink-Aufbau ist das Aushängeschild einer jeden SEO-Agentur und Linkbuilding-Agentur! Wenn man hier etwas falsch macht, schadet man der Seite für die man den Backlink-Aufbau erstellt und das kann schlimme Folgen haben…

Fazit

Backlinks aus Kommentaren sind notwendig für den richtigen Backlink-Mix, sollte jedoch nicht als Blog-Spam gemacht werden, sondern wirklich Mehrwert für den Artikel bieten und somit den Blogbetreiber nicht verärgern…

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

15 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

26 Kommentare

  1. atakum rent a car

    Danke für diese ausführliche Liste. Du hast mir damit erheblich weiter geholfen. Ich werde mich dem mal verstärkt widmen.

    Antworten
  2. Backlinks aus Blogs sind für den „normalen“ Linkbuilder mitunter die einzige Möglichkeit gute Backlinks zu generieren. Die meisten Webmaster möchten „viel“ Geld haben (was ich natürlich absolut nachvollziehen kann) oder ebenfalls ein Backlink. Der argumentierte Win-Win Effekt bleibt meines erachtens aus. Google ist ja nicht blöd 🙂

    Antworten
  3. Ich glaube, dass es mittlerweile einfacher ist ein paar entsprechende Links in Foren zu setzen, als in Blogkommentaren. Viele der (guten) Kommentare werden einfach nicht freigeschaltet, weil sich die Moderatoren an den Verlinkungen stören und die Kommentare dann per se für schlecht erklärt werden.

    Antworten
    • Also wenn hier jemand einen sinnvollen Kommentar mit Mehrwert schreibt, wird er auf jeden Fall veröffentlicht. Zu deiner Frage: Ja manchmal muss ein Webmaster Links aus Kommentaren nehmen, da es sein kann, dass sie dem Ranking der eigenen Seite schaden. Ein Blackhat Trick ist es bei ungewollten Blogs einen sehr guten Kommentar mit Mehrwert zu schreiben und als Autorlink in diesem einen Backlink zu einer Schmuddelseite oder einer anderen reinen Spamwebsite einzubauen. Wird dieser Kommentar aufgrund seiner guten Qualität allerdings mit dem schlechten Link veröffentlicht, kann es gut sein, das der Artikel einige Positionen in den Suchmaschinenergebnissen einbüßen muss. Denn Google achtet noch um einiges mehr darauf wohin man selber linkt als wovon man seine Links bekommt.

      Antworten
  4. Hallo, ich habe den Blog gelesen. Klingt interessant und sehr informativ.
    Ich sehe das wie der Admin hier. Gute Links oder wenn man Links setzt sollte man diese vorher prüfen. Die Verantwortung von einem Admin ist recht hoch. Man sollte durch aus Verständnis haben, wenn Er links oder Kommentare herausnimmt.

    Antworten
  5. Backlinks aus Blogs sind für den „normalen“ Linkbuilder mitunter die einzige Möglichkeit gute Backlinks zu generieren. Die meisten Webmaster möchten „viel“ Geld haben (was ich natürlich absolut nachvollziehen kann) oder ebenfalls ein Backlink.

    Antworten
  6. Ich habe mal eine Frage zum Thema Backlinkaufbau in Blogkommentaren. Und zwar platziere ich wie so viele den Link gerne im Namen, so wie es auch auf dieser Seite bei ALLEN kommentierenden Besuchern der Fall ist. Auf manchen Seiten wird der Name auch verlinkt und bei anderen nicht. Wenn ich bei den Seiten, wo der Name nicht als Link dargestellt wird stattdessen in den Kommentar irgendein Wort verlinke, dann funktioniert das.

    Liegt es vielleicht daran, dass die Blogbetreiber durch eine Einstellung auf der Seite verhindern, dass ein Link im Namensfeld gesetzt werden kann?
    Manchmal ist es nämlich schon frustrierend sich die Mühe für einen guten Kommentar zu machen und am Ende gibts keinen Link.

    Antworten
    • Ja man kann es einstellen, dass kein Link ins Namensfeld gesetzt wird. Allerdings bieten diese Blogs dann in der Regel auch keine Leiste an, in die man eine URL einfügen kann, siehe in meinem Kommentarfeld bei „Website“. Links innerhalb das Kommentartextes sind bei vielen nicht gern gesehen. Vor allem dann nicht, wenn er nicht themenrelavant ist und bereits im Namen steht.

      Antworten
  7. Tja der Hund ist eben der beste Freund des Menschen und wie man hier sehen kann in wirklich vielerlei Hinsicht. Heute ist Sicherheit ja ohnehin das A und O wie man man jedes Mal feststellen kann, wenn man den Fernseher einschaltet.

    Antworten
  8. Marc

    rankwatcher ist eine jener Seiten, die ich zugegebenermaßen gerne besuche, auch um einen backlink zu setzen, was an der gepflegten Kommentarfunktion liegt, aber ich finde hier auch regelmäßig Beiträge, die mir aus der Seele sprechen. Ich finde – wie gesagt, Kommentare in blogs mega wichtig, aber würde nicht spammen wollen Ich finde allein der Anstand gebietet, dass man auf den Artikel eingeht und sich darauf auch einlässt. So hier und heute geschehen. Ich muss aber auch gestehen, dass mit zum beispiel gar nicht liegt, mich in Foren etc. anzumelden und zu talken, um irgendwann einen backlink zu setzen.. hier setze ich künftig evtl. auf eine Agentur…wenn ja, habt ihr tipps?

    Antworten
  9. Beate Schleich

    Ich bin seit nun mehr als 10 Jahren Hausfrau aus Interesse und langweile habe ich mich mit der MedienWelt befasst mit unter auch Backlinks. Vor einigen Jahren konnte ich noch nicht mal eine Tastatur bedienen aber dank solcher Artikel wie diesen kann ich behaupten das ich ein backlink Experte geworden bin. Danke für den Artikel und das ihr mich mit eurem Wissen beschenkt.

    Antworten
  10. Justin bach

    Backlinks sind auch eine Art von zusammen treffen. Es dient mit unter anderem der Kommunikation und jeder kann seine Meinung zum entsprechenden Artikel kund geben. Warum sollte man gute Beiträge nicht veröffentlichen außerdem profitiert der Blogger auch davon.

    Antworten
  11. Ehrlich gesagt verstehe ich die Notwendigkeit von Backlinks nicht. Sind sie denn noch wichtig oder nicht?
    Wenn ich sehe, welche Seiten teilweise auf 1 unter meinen Keywords sind. Da sind teilweise Seiten mit 4 schwachen Unikate Links und sonst nichts. Wie seht Ihr die Bedeutung des Linkbuilding in 2017?

    Antworten
  12. Hallo, ich verstehe die Wichtigkeit von Top Backlinks. Meine Webseite ist vor Jahren einmal massiv für fast 1 Jahr bei der Top Suchmaschine abgefallen. Die Agenturen und die die meinen eine zu sein sind schuld gewesen. Damals konnte man sogar noch bei google DE anrufen und wenn man Glück hatte bekam man Auskunft. Heute lasse ich das niemanden machen außer mir selbst. Ich vergeben auch paar link abgehend und suche mir Backlinks aus. Wenn möglich. Z.b. den Backlink von Yelp kann ich mir nicht aussuchen und die Bande löscht diesen auf meine bitte auch nicht. Typisch US Unternehmen halt.

    Gute Beiträge hier die ich verfolgen werde.

    Antworten
  13. Es ist sehr wichtig bei Blog Kommentare das man aktiv in einen Blog ist, und nicht einen kurzen Kommentar hinterlässt und sich dort nie wieder blicken lässt. Denn das könnte auch von Google als Spam angesehen werden.

    Antworten
    • Das halte ich für Schwachsinn! Außerdem ist dein Kommentar nicht gerade lang 😀

      Antworten
  14. also ich finde blogkommentare eine sehr gute Backlinkquelle…
    ps.super Artikel mach weiter so.
    lg Sandra

    Antworten
  15. Sehr ausführlicher Artikel, werden wir uns auch gerne vertieft widmen.

    Antworten
  16. Seit ca einem Jahr beschäftige ich mich nun intensiver mit diesem Thema. Die beste Homepage nützt nichts, wenn du nicht gefunden wirst. Daher kann man zu einem raten – gib dem Internet etwas zurück – dann gibt es dir auch etwas.

    Antworten
  17. Servus,

    ein spannendes Thema. Ich sehe es leider auch immer wieder, dass Agenturen Links in den Kommentaren einbauen, das aber nicht eben mit viel „Liebe“.

    Wenn ich unter einen Hotel-Artikel schreibe: „Wow, tolle Gegend, mal sehen ob ich auch ein tolles Hotel finde bei meiner Reise“, dann aber auf ein Hotel verlinke, führt das echt nicht zum Ziel.

    Da sitzen sicher irgendwelche Studenten dran für den Mindestlohn, die dann die Kommentarspalten der Blogs mit solchen komischen Einträgen füllen. Ein freundlicher Artikel in die Richtung, tolles Hotel, ich habe da aber auch noch eine Idee, passt da viel mehr und würde dann auch bei uns durchkommen.

    Viele Grüße
    Florian

    Antworten
  18. Moin,
    ich finde wie einige Vorredner hier, dass Blog-Kommentare eine gute Backlinkquelle sind. Besonders wenn man neu in der Branche ist oder nicht grad selber ein Blogger ist, der Gastartikel verfassen kann. Ich selber tat/tue mich damit schwer Backlinkquellen zu finden, möchte aber auch nicht auf Backlink-Firmen zurückgreifen, da ich Angst habe dadurch von Google bestraft zu werden.
    Ich halte es für selbstverständlich das man ein Kommentar mit Mehrwert liefert. Man erwartet schließlich auch, dass man ein „ordentlichen“ Backlink bekommt.
    Es ist sehr löblich vom Admin, das er ein DoFollow für selbstverständlich ansieht, da beide etwas davon haben. Ein Blog lebt ja schließlich von seinen Besuchern und Diskussionen.
    Ich bin selber noch recht frisch dabei und freue mich eine hilfreiche Seite wie die gefunden zu haben.

    Weiter so:)
    Lg

    Antworten
  19. Sehr interesannter Eintrag.

    Backlinks die z.B. politisch unkorrekt sind sollte gelöscht werden.
    Sowas hat nichts im Internet verloren.

    Antworten
  20. Frank Degenstein

    Im Grunde profitieren doch beide Seiten davon. Warum also sollte man dem einen recht nicht auch des anderen lieb lassen. Backlink setzen bedeutet auch das der Blog gelesen wird so hat doch jeder was er such wünscht:)) schön das man nochmal darauf Aufmerksam macht. Herzlichen Dank

    Antworten
  21. Sehr interessanter Artikel! Vielen Dank dafür!

    In der „Mode-Blogger-Szene“ ist es durchaus üblich, dass man in den Kommentaren auf den eigenen Blog verklinkt.

    LG

    Antworten
  22. Also ich finde Blogkommentare eine sehr gute Backlinkquelle, also ich kann sagen super Ding und nur weiter so!

    Antworten
  23. Maria

    Blogkommentare aus Artikel.. aber dann in einem gesundem maße 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.