Artikelformat

Bannertausch: Kostenlos mehr Website-Besucher bekommen

In meinem heutigen Artikel möchte ich dir einmal eine Möglichkeit zur Steigerung der eigenen Besucherzahlen vorstellen, die ich selber noch nie eingesetzt habe. Für einige klingt das vielleicht komisch, aber nicht bei jedem bringt die gleiche Methoden den selben Erfolg. Wie du der Überschrift schon entnehmen kannst, geht es um den Bannertausch.

Ich habe mich dazu entschlossen, diese Art der Besuchergewinnung, einmal genauer zu begutachten, um herauszufinden was Bannertausch genau ist, wie der Tausch funktioniert und welche Erfolgsaussichten eine solche Methode für einen Blog hat.

Was ist Bannertausch?

Bevor Google im Jahr 1997 mit seiner Erfolgsgeschichte startete, wurden Leser vor allem durch Links auf andere Webseiten geleitet. Die gegenseitige Verlinkung war also eine der zentralen Einflussfaktoren für mehr Besucher und Traffic. In der heutigen Zeit werden neue Besucher meistens durch die Suchmaschinen und die Social Networks generiert, dennoch haben Links auch heute noch einen großen Einfluss.

Dabei geht es um mehr als nur für eine gute Positionierung in den Suchmaschinen zu sorgen, sondern darum, mit Links den Traffic auf dem eigenen Blog oder der Webseite zu steigern. Eine besondere Form dieser Methode ist der Bannertausch.

Der Bannertausch funktioniert dabei so, dass man auf seiner Webseite oder Blog fremde Werbe-Banner anderer Webseiten anzeigt, während die anderen Webseiten den eigenen Banner einblenden. Auf diese Weise erhofft man sich vor allem direkte Besucher.

Welche Vorteile bringt der Bannertausch?

Da ich selber kaum Erfahrungswerte mit dieser Methode habe, möchte ich in diesem Artikel weder positiv noch negativ über den Bannertausch berichten. Da sich der Bannertausch jedoch kaum von Linktausch unterscheidet, gibt es durchaus einige grundsätzliche Dinge die du beachten solltest.

Wie beim Linktausch, spielt die Themenrelevanz eine zentrale Rolle, um möglichst hochwertigen Traffic auf deinem Blog zu erhalten. Die Themenrelevanz sollte also, bei deiner Auswahl der Tauschpartner, eines der wichtigsten Kriterien sein um möglichst große Aussicht auf Erfolg zu versprechen.

Ein weiter Vorteil kann das entfernen des nofollow-Link bringen,denn so kann man zusätzlich noch einen guten positiven Effekt auf das Ranking erzielen. Doch auch mit nofollow kann sich ein gut platzierter Banner auf das Ranking auswirken.

Wie finde ich Tauschpartner?

Um an einem Bannertausch teilzunehmen gibt es zwei Möglichkeiten. Zum einen kannst du direkt mit anderen Blogs- oder Webseitenbetreiber Kontakt aufnehmen und zum anderen kannst du Bannertausch-Anbieter dafür nutzen. Wie so oft gibt es für beide Methoden Vor- und Nachteile. Du musst also entscheiden, welche der beiden Möglichkeiten den höchsten Nutzen für dich verspricht.

Die einfachste Methode bieten sicherlich Bannertausch-Anbieter. Da ich kaum Erfahrungen mit den Anbietern habe, werde ich hier keinen Vorschlagen. Mit der Google Suche oder über meinen obigen Link solltest du aber schnell ein geeigneter Anbieter finden. Nach der Anmeldung musst du nur noch einen Code auf deinem Blog einbinden und schon nimmst du am Bannertausch teil. Der Nachteil eines Bannertausch-Anbieters ist jedoch, dass du meist keine Kontrolle drüber hast, welche Banner auf deinem Blog eingeblendet werden.

Natürlich muss du vorher noch einen eigenen, ansprechenden Banner erstellen, damit dieser auf anderen Seiten eingeblendet wird. OnlyFree bietet zum Beispiel einen kostenlosen Bannergenerator an. Wenn du einen professionellen Banner haben möchtest, empfiehlt es sich diesen auf Fiverr von einem guten Verkäufer zu kaufen oder sich selbst mit dem Programm Photoshop zu versuchen.

Wie viele Einblendungen dein Banner auf anderen Webseiten erhält, hängt von 2 Faktoren ab:

  • Faktor 1 ist deine eigene Page View Zahl, denn du erhälst nicht mehr Einblendungen deines Banners, als Einblendungen auf deiner Seite erzeugt werden.
  • Faktor 2 ist die sogenannte Ratio. Das ist der Faktor, den der Betreiber des Bannertauschsystem festlegt und mit dem sich das System finanziert. Eine Ratio von 9:10 bedeutet beispielsweise, dass ein Bannertauschteilnehmer für 10 Fremdeinblendungen oder ausgehende Klicks vom eigenen Blog 9 Einblendungen seines eigenen Banners oder eingehende Klicks von anderen Websites erhält.

Möglichkeit zwei ist der direkte Bannertausch, welcher sich hingegen meist nicht so leicht gestaltet. Um in Kontakt mit anderen Tauschpartner zu kommen, bieten sich sehr gut Foren an. So kannst du sicherlich auf homepage-forum.de, forum-hilfe.de, seo-portal.de oder auf abakus-internet-marketing.de einen Tauschpartner finden. Halte deine Augen auch in anderen Foren für Webmaster und Seos offen!

Ein Vorteil des direkten Bannertausch ist, dass es die Einblendungen 1:1 angezeigt werden, allerdings musst du hier den Banner selber einbinden und kontrollieren, ob der Tauschpartner deinen Banner auch wirklich einblendet. Dadurch und durch die manuelle Einbindung der Banner macht der direkte Weg sicher auch mehr Aufwand.

Fazit

Für einige Blogs bietet der Bannertausch sicherlich eine gute Möglichkeit um neue Besucher zu gewinnen. Da es allerdings auch einige Nachteile mit sich bringt, sollte diese Methode gut überlegt sein. Welche Erfahrungen hast du mit Bannertausch gemacht? Ich würde mich über deinen Kommentar freuen!


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.