Besuchermanagement: So gehst du richtig mit deinen Website-Besuchern um!

XOVI Banner

Jeder der ein Blog oder Webseite betreibt ist vor allem darauf angewiesen das auch aus zufälligen Besuchern möglichst Stammleser werden. Um dies auch zu erreichen gibt es verschiedene Aspekte die beachtet werden müssen.

Erste Eindruck

Damit Zufalls- bzw. Erstbesucher ein guten Eindruck von deiner Präsenz haben ist folgendes wichtig.

  • Klare und verständliche Navigation
  • Ansprechende Design (nur sollte man dies nicht überbewerten)
  • Kurze Ladezeiten (Bilder komprimieren)
  • Sachlicher Schreibstil (vor allen bei Fachthemen)
  • Lesenswerte Artikel (nicht nur eine Wiederholung schon bekannte Themen)

Weitere Eindruck

  • RSS Feed einbinden
  • Kommentare erlauben
  • Auf eventuelle Fragen antworten
  • Freundlichen Ton auch bei Kritik von Besuchern
  • Regelmäßig schreiben (egal welche Frequenz du wählst)
  • Besondere Inhalte bieten (Video Anleitungen, Email Kurse,etc.)
  • Deine Blogroll (Linkempfehlungen) pflegen
  • Keine fremde Inhalte klauen
  • Rechtliche Vorgaben beachten (Impressum)
  • Email Anfragen soweit vorhanden beantworten

Was bringt dies? Viel! Wer die genannte Punkte berücksichtigt erreicht eine Menge. Vor allem positive Außenwirkungen. Dies ist besonders wichtig damit man sich von anderen absetzen kann (im positiven Sinne).

Was man nicht machen sollte

  • Andere Blogs kopieren (Keiner braucht einen zweiten Peer Wandlinger)
  • Sich mit fremden Federn schmücken (Contentklau)
  • Keine falsche Behauptungen aufstellen
  • Keine Beleidigungen oder Herabsetzungen von anderen
  • Persönliches Recht auf Bilder beachten (Ohne Einwilligung geht es nicht)
  • Sinnloses Kommentieren in andere Blogs nur damit Aufmerksamkeit für den eigene Blog erzeugt wird
  • Sich zu sehr mit Design auseinander setzen und dabei die Inhalte vergessen

Eigentlich sind dies Selbstverständlichkeiten die jeder schon irgendwo im Umgang mit anderen gelernt hat. Verwunderlich ist es nur warum einige dies nicht in der Tat umsetzen.

Noch was zum Thema Löschen von Kommentaren

Du als Betreiber hast das Hausrecht. Das heißt du entscheidest ob unpassenden Kommentare gelöscht werden oder nicht. Die Aussage “eine Zensur findet nicht statt” gilt nicht als Freibrief für persönliche oder unsachliche Kommentare. Diese Zensur betrifft eigentlich nur den Staat.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Trotzdem würde ich persönlich eine Löschung von Kommentaren nur im äußersten Notfall vorsehen, schon allein um glaubhaft zu bleiben. Habt du noch irgendwelche Ergänzungen?

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

23 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.