Artikelformat

Bildoptimierung und Seo

Bei dem Thema “Bildoptimierung und SEO” scheint es nie wirklich Neuigkeiten zu geben. Die bisher bekannten Fakten, dass man zum Beispiel eine Beschreibung des Bildes im Alt-Text haben sollte (oder zumindest im “title”-Attribut), gilt nach wie vor. Gleiches gilt auch für Dateinamen, Pfad, etc.

So sollte ein Bild auf dem beispielsweise ein Fußballspieler beim Fußballspielen abgebildet ist folgendermaßen optimiert werden:

  • Dateiname: fussballspieler-spielt-fussball.jpg
  • Alt-Text: Sehr wichtig fürs Ranking, er sollte immer das Keyword enthalten:
    <img src=“../images/fussballspieler-spielt-fussball.jpg“
    alt=“Fußballer beim Fußballspielen“>
  • Title Attribut: Vor allem für den Leser wichtig, aber auch ein kleiner Faktor fürs Ranking:
    <img src=“../images/fussballspieler-spielt-fussball.jpg“
    alt=“Fußballer beim Fußballspielen“
    title=“Fußballspieler Datum © Name“>
  • Width und Height: Wenn man im img-tag die genaue Bildgröße angibt, kann die Website das Bild schneller laden:
    <img src=“../images/fussballspieler-spielt-fussball.jpg“
    alt=“Fußballer beim Fußballspielen“
    title=“Fußballspieler Datum © Name“ width=“250″ height=“300″ />
  • Keyword: Das Keyword des Bildes sollte im Text nahe des Bildes stehen um für optimale Bedingungen zu sorgen. Wenn das Keyword für das Bild sogar noch in einer naheliegenden Überschrift verwendet wird, ist es noch besser fürs Ranking des Bildes.

Bilder können einen Text aufwerten, mindestens aber auflockern. So erscheint ein statischer Text deutlich attraktiver, wenn er hier und da von illustrierten Abbildungen begleitet wird. Wenigstens sollte es aber einen sogenannten “Eyecatcher” geben. Denn auch bei Bildern in Websites gilt zu beachten, dass das Produkt für einen menschlichen Nuzter gemacht werden soll – SEO kommt dann und sollte gemeinsam mit dem Usability-Faktor betrachtet werden.

“Bildoptimierung und SEO” heißt also nicht nur, darauf zu schielen, wie man ein Bild in der Bildersucher von Google möglichst weit nach oben bringen kann. Das wirkt sich zwar mit Sicherheit gut auf das eigene Ranking aus, sollte aber nicht im Fokus stehen. Vielmehr sollte darauf geachtet werde, die Website mit einem relevanten Bild zu ergänzen und dabei keine Fehler zu machen. Dann entsteht am Ende guter und vor allem einzigartiger Content – nach wie vor eines der wichtigsten Kriterien überhaupt, wenn es um eine erfolgreiche Website geht.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.