Artikelformat

Bing-SEO: So einfach ist Suchmaschinenoptimierung für Bing!

XOVI Banner

Die neue Suchmaschine Bing aus dem Hause Microsoft ist nun schon seit einiger Zeit online und erfreut sich immer größerer Beliebtheit. Zwar bleibt Google nach den aktuellen Zahlen aus den USA unangefochtener Marktführer (bei uns in Deutschland spiele andere Suchmaschinen als Google keine Rolle), allerdings konnte Bing aufholen. Durch den Zusammenschluss mit Yahoo und dem Umbau der dortigen Suche auf die Bing-Engine wird der Marktanteil von Bing steigen. Grund genug, sich mit dem Thema “SEO für Bing” zu beschäftigen.

Selbst wenn SEO für Bing derzeit nicht relevant sein mag, empfiehlt es sich, einen Blick auf die Sache zu werfen. Schließlich weiß man nie, wie sich die Zukunft entwickelt. Man sollte für alle Fälle gerüstet sein. Da Bing noch recht jung ist und man annehmen kann, dass sich im Innern der Software noch Altlasten der MSN Live Search befinden, geht derzeit noch sehr viel über Onpage-Optimierung. Aber auch das kann sich ändern und es ist davon auszugehen, dass Bing mit zunehmendem Alter auch verstärkt auf Offpage-Maßnahmen achtet.

Was sollte man beachten, wenn man SEO für Bing macht? Bing mag alte Domains. Wer also seine Projekte schon vor 10 Jahren registriert und seitdem immer gepflegt hat, der wird bei Bing Punkte holen. Gleiches gilt für den Titel der Website. Scheint bei Bing ein absolutes Kriterium zu sein, sogar mehr als bei Google (zumindest nach bisherigen Beobachtungen). Weiterer Unterschied zu Google: Valider Quellcode. Google verzeiht Fehler bei der Programmierung einer Website. Bing ist da nicht so gnädig und belohnt auf der anderen Seite solche Websites, bei denen man sich in Sachen HTML-Code Mühe gegeben hat. Sprechende URLs sind auch sehr wichtig. Möglichst die korrekten Keywords in der URL unterbringen und auf überflüssigen Schnickschnack verzichten. Ähnlich wie bei Google heißt es bei Bing: “Weniger ist mehr”.

Weitere beachtenswerte Dinge für gute SEO bei Bing: Auf jeden Fall dem Bot erlauben, die Seiten in den Index aufnehmen zu dürfen (also mal kurz die robots.txt) überprüfen. Blogs kommen bei Bing nicht so gut weg. Hier liegt der Fokus mehr auf den “echten Nachrichtenseiten” (also Spiegel und Kollegen, um bei deutschen Publikationen zu bleiben). Der eigentliche Content ist natürlich auch wichtig. So sollte man sich schon bemühen, Artikel von über 250 bis 300 Worten hinzubekommen. Diese Länge ist bei Bing sehr beliebt.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Abschließend: Es ist davon auszugehen, dass sich Bing im Laufe der Zeit weiterentwickelt und besser wird. Im Grundsatz wird aber auch Bing das Rad nicht neu erfinden und den Suchmaschinenmarkt revolutionieren. Danach sieht es zumindest jetzt nicht aus. Daher gilt nach wie vor, dass viel unique Content und gute Backlinks weiterhin die wichtigsten Kriterien sind. Nicht nur bei Google, auch bei Bing. Wer SEO für Bing macht sollte das im Hinterkopf behalten. Auch Bing wird Seiten, die Menschen gefallen, automatisch besser bewerten. Dinge wie Usability spielen hier ebenfalls eine Rolle. Wer beim Thema Suchmaschinenoptimierung also seine Hausaufgaben macht und konstant am Ball bleibt, wird sowohl bei Google als auch bei Bing mittel- bis langfristig gute Ergebnisse erzielen.

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

31 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.