Artikelformat

Warum wird Blog-Spam so schlecht betrieben?

Ich bin selbst kein Spammer, aber wenn ich mir die von Akismet abgefangenen Spameinträge ansehe, denkt man sich doch gleich: Sind die debil? Also, wenn man durch Blogspam Links bekommen wollen würde, wie sollte man dann vorgehen? Hier einige Gedanken von mir:

Wie oft sieht man irgendwelche Einträge mit Hunderten, vielleicht Tausenden, Links. Bringt nichts. Ein Link ist genug. Dazu später mehr.

Dann, wie schwer wäre es in das Spamskript eine Domainabfrage reinzuschreiben? Falls eine Seite eine .com oder .us oder .net oder .org Domain hat, wird ein englischer Text verwendet. Wenn es sich um eine .de Domain handelt ein deutscher. Bei .fr ein französischer. Einen Übersetzer, der ein oder zwei Sätze richtig übersetzt wird man wohl noch bezahlen können.

Zum Text: Was nicht funktioniert und von jedem erkannt wird ist “Ich finde deine Seite toll. Schau Dir bitte meine Seite an.” – ok, mit diesem Linktext könnte es sogar funktionieren. Vielleicht noch besser. “Geiler Artikel. Hab’ nach diesem Beitrag Deinen Feed abboniert.”

Nun, wo bringt man jetzt den Link unter? Eine geile Idee wär’ doch eine Domain zu verlinken die der eines guten Blogs ähnlich ist. Einen 301er drauf und einige Tage warten, nachdem die Blogbesitzer den Comment gesehen und überprüft haben. Dann einfach den redict weg und man hatte viele tolle Links.

Oder man lässt das URL Feld leer (schon unauffällig) und verlinkt den kleinen Punkt am Ende des ersten Satzes. Fällt im Großteil der Fälle sicherlich nicht auf.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

23 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.