Artikelformat

So kannst du Bookmarks effizient aufbauen

Wie der Titel schon andeutet, handelt es sich bei dieser Methode um eine, meiner Meinung nach, sehr geile Methode um deinen Bookmarks noch mehr Power zu vermitteln. Hoffentlich erlebst du einen AHA Effekt und kannst deine eigenen Bookmarking Strategien damit erweitern. Ich versuche mich diesmal kurz und bündig zu halten, ansonsten wird dies wiederum ein 1000+ Wörter Posting und ich bin mir nicht sicher ob diese Beiträge hier gerne gelesen werden 😉 Auf jeden Fall kannst du dies direkt auf deine Moneypages anwenden um diesen a) Linkjuice zu verleihen und b) in den SERPs zu pushen.

Also ein kurzer Überblick über die Methode:

  1. Registrieren eines Mainaccount bei Delicious Bookmarks und dessen Browsers Add-On
  2. Bookmarken von Seiten anhand von drei Stufen
  3. Importieren des Hauptaccounts Delicious in andere Social Bookmarking Services
  4. Finaler Schritt: RSS Feeds von allen Bookmarkings zusammen stellen und anschließend Pingen
  5. Bei Schritt 1 beginnen

1. Delicious Bookmarks – Mainaccount erstellen

Als erstes installierst du dir das Delicious FireFox Add-On. Dies installiert dir ein paar weitere Icons, welche das Bookmarken bei Delicious einiges leichter machen. Du kannst mit diesen Buttons die aktuell geöffnete Page direkt bei Delicious bookmarken, wirklich hilfreich. Zudem erstellst du einen neuen Account, welcher den Mainaccount darstellt.

Habt du dies alles erledigt, wechsel zur Seite, welche du promoten möchtest und suche die Seiten zum Bookmarken und nutze gute Linktexte. Beispiel: Du möchtest die Seite deinedomain.de promoten (was deine eigene Website ist), dann öffne die Pages welche gebookmarkt werden sollen. Also deinedomain.de/seite1, deinedomain.de/seite2 etc. und bookmarke diese.

Nachdem du deine eigenen Pages gebookmarkt hast, wähle zufällige Seiten, welche nicht deine eigenen sind und bookmarke hiervon nur die Homepage, also die Startseite anhand des Tag Icons in deiner Delicious Toolbar. Dies öffnet ein kleines Pop-Up Fenster wo du die URL, einen Titel, Notizen sowie Tags eintragen kannst.

Titel sowie URL sind anhand der gerade geöffneten Page bereits eingetragen 🙂 Du kannst diese jedoch löschen und eigene Titel eintragen, welche übrigens auch als Linktext gelten. Also immer schön Keywordorientierte Titel eintragen 😉 Notes, also die Notiz kann als Beschreibung genutzt werden. Da du jedoch deine eigenen Seiten promotest, würde ich hier das Feld einfach leer lassen. Zu guter Letzt setze noch relevante Tags. Tags sollten wie Keywörter behandelt werden. Nutze hier populäre Tags welche auf Delicious zu finden sind. Handelt dein Blog über SEO, dann wären populäre Tags wie seo, searchenginge, marketing, business, google, etc. geeignet. Tags werden bei Delicious mit einem Leerzeichen eingetragen.

Grundlegend suchst du themenrelevante Bookmarks und schaust welche Tags genutzt wurden. Diese verwendest du dann für deine eigenen Bookmarks. Dann speicherst du es und wechselt zur nächsten Page welche du bookmarken möchtest.

2. Das Dreistufen Prinzip

Nun alle Bookmarks welche deine eigenen Seiten beinhalten, zählen zur Ersten Stufe. Du brauchst aber nicht jede einzelne Seite zu bookmarken. Bei kleineren Seiten genügen 2 – 4 Bookmarks bei größeren Projekten können es auch mal 20 und mehr Bookmarks sein. 20 % dürfte hier eventuell ein guter Mittelwert sein.

Stufe Zwei beinhaltet Webseiten welche dir Backlinks bescheren, also Seiten welche zu deinen eigenen verlinken. Dies müssen nicht zwingend andere Blogs von online Buddies sein, sondern können auch Parasites wie Artikelverzeichnisse, Press Releases, Squidoo sowie Hubpages etc. sein. Ja auch Softwareverzeichnisse, Ebooks oder Bilder können gebookmarkt werden. Hast du also Artikel bei Artikelverzeichnissen veröffentlicht, welche auf deine Seite verlinken, bookmarke diesen. Auch hier musst du nicht jede Page bookmarken, teste einfach ein wenig herum und findet deinen eigenen Mittelwert.

Bookmarke auf jeden Fall auch Artikel, die du als Gastblogger geschrieben hast oder einen netten Trackback erhaltet hast. Macht sich gut bei anderen Blogger 😉 Der gute Mix an Bookmarks komplettiert die Stufe Zwei und sollte sorgfältig erstellt werden.

Stufe Drei des Authority Bookmarking zu guter Letzt, sind lediglich themenrelevante Seiten welche ich via Google suche. Weiter kannst du auch direkt bei Delicious nach den Top Pages in deiner Nische suchen und diese bookmarken. So würde ich also für meine eigene Seite welche sich mit Suchmaschinenoptimierung beschäftigt, “SEO” bei Delicious eintippen und mich durch die Ergebnisse lesen und einzelne Seiten davon bookmarken. Bei diesen Bookmarks werde ich den Titel so nicht weiter ändern sondern übernehme gleich die automatisch ausgefüllten Werte. Allenfalls eine kurze Beschreibung rein (ein Satz genügt vollkommen) und setze einige der vorgeschlagenen Tags. Speichern und fertig.

Somit hast du jetzt einen Mainaccount mit allen drei Stufen erstellt, welcher deine eigenen Seiten, Seiten mit Links zu deinen Seiten sowie Top Seiten in deiner Nische beinhaltet. Guter Mix wie ich finde 😉 Dieser Account, noch wichtiger die gebookmarkten Seiten sollten demnach an Authority gewinnen…

Gratuliere zum ersten Authority Account bei Delicious. Bedenke bitte, dass du jederzeit weitere Seiten hinzufügen und deinen Account ausbauen kannst.

3. Importieren in andere Social Bookmarking Services

Da Delicious wohl der Größte sowohl auch bekannteste Bookmarking Service ist, lassen sich seine Bookmarks bei anderen Anbietern meistens sehr einfach importieren. Du findest eine detaillierte Beschreibung bei Delicious wie du vorgehen musst um deine Bookmarks zu exportieren. Diese Einstellungen findet du so: Username –> Settings –> Bookmarks –> Export

Mit ein bisschen Hilfe von Google findest du Anbieter. Einige haben dofollow, andere haben nofollow von daher die Masse machts 😉 Mich kümmert es wenig ob ein Link mit nofollow markiert ist, er kommt trotzdem von einer Authority Domain und ist ein Link. Somit hast du jetzt deinen Authority Account bei weiteren Bookmarking Services mit wenig Arbeit dupliziert.

4. RSS Feeds publizieren

Alle dieser Accounts bekommen automatisch einen RSS Feed. Bei Delicious selbst findest du den RSS Feed unter dem RSS Icon in deiner Adressbar. Alle Bookmarks im Feed stellen automatisch einen Backlink zu deinen Seiten dar und da du deinen Masteraccount bei anderen Anbietern importiert hast, multipliziert sich diese Zahl. Somit erhältst du eine nette Anzahl an neuen Backlinks nur durch diese Bookmark Strategie 😉

Was du jetzt noch brauchst sind Backlinks zu den RSS Feeds selber. Dies ermöglicht dir einen spürbaren Push in den SERPs. Dies erreichst du manuell, anhand einer Software wie RSS Bot oder RSS Submit (weniger empfehlenswert Preis/Leistung) oder du schreibst dir deinen eigenen Bot mit uBot Studio (sehr empfehlenswert).

Hierbei genügt es schon die Feeds bei Feed Aggregators wie feedage.com einzureichen. Falls du dies manuell machst, mixe deine Feeds in einen einzigen via rssmix.com. Dies hat den Vorteil dass du von 40 Feeds schlussendlich nur einen einzigen einreichen musst, spart Zeit und Nerven.

Vergiss nicht deine Feeds noch zu pingen. Ich nutze hierzu pingomatic.com und finde den völlig ausreichend. Diese Pings teilen den SuMas mit, dass hier neuer Content zu finden ist und lässt den Crawler schneller deine Backlinks indexieren 😉

Fazit

Du hast jetzt also Backlinks zu deinen Feeds erstellt, welche wiederum tonnenweise Backlinks zu deinen Seiten, Seiten welche zu dir verlinken und zusätzlichen themenrelevanten Seiten enthalten. Ein weiterer Vorteil dieser Strategie ist, dass deine Mainaccounts zu Authority Accounts werden. Mein Mainaccount könnte also eine Art Authority Account im Bereich SEO werden. Dies ist natürlich perfekt, da ich hierdruch weitere Besucher auf meine Bookmarks bekomme. Weiter ist die Warhscheinlichkeit größer, dass meine eigenen Bookmarks oder Pages von solchen Usern gebookmarkt werden…

Ich werde hierzu allenfalls mal einen Bot erstellen, welcher den ganzen Prozess automatisch abarbeitet. Spätestens hier sollte der Einsatz einer Software wie uBot aufzeigen wieso eine Automatisation so wichtig ist.

Ich empfehle dir dies mal bei einer relativ neuen Domain zu testen und die Rankings zu beobachten. Ich hatte bisher leider noch nie die Gelegenheit die Rankings NUR anhand dieser Methode, sprich ohne andersweitigen Backlinks zu tracken. Viel Spaß und ich freue mich wie immer auf Kommentare.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

22 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.