Artikelformat

Doctype-Deklaration für mobile Websites

In diesem Artikel, möchte ich mich wieder dem mobilen Webdesign widmen. Natürlich werden jetzt viele sagen, dass das mobile Internet nur eine Zwischenlösung sei, weil in absehbarer Zeit jede MID (Mobile Internet Device) eine Internetseite ganz normal darstellen kann, wie man das vom Browser am PC kennt.

Dieser Tag wird kommen, ohne Zweifel. Fast alle Smartphons zeigen jetzt schon soweit Websites mit dem eingebauten Browser problemlos an (sollte man meinen). Trotzdem gibt es zahlreiche Geräte, die zwar internetfähig sind, dabei aber trotzdem keine Websites normal darstellen können. Für diese mobilen Endgeräte sind “tragbare Websites” noch immer die beste Lösung, um sich unterwegs mit Informationen versorgen zu können.

Außerdem sollte man den finanziellen Aspekt nicht vernachlässigen. Dazu kommt, dass die Ladezeiten noch nicht kurz genug sind. Und obwohl zum Beispiel das iPhone in der vierten Generation jetzt auch UMTS eingebaut hat, kann der Aufbau einer Website wie Spiegel Online ziemlich lang dauern (bis zu 30 Sekunden, je nach Verfügbarkeit des Netzes).

Das ist für den erfahrenen Surfer eigentlich unzumutbar. Insofern hat das mobile Internet meiner Ansicht nach noch eine kleine “Zwischenkarriere” vor sich, bis dann (vermutlich so in fünf bis zehn Jahren) alle MID in der Lage sind, eine stationäre Website auch mobil einwandfrei und vor allem schnell darzustellen. Vor diesem Hintergrund möchte ich mit diesem Artikel auf die “Doctype-Deklaration” für mobile Websites hinweisen.

Dabei muss man im Vergleich zu einer stationären Website nämlich ein paar Zeichen Code beachten, denn sonst wird die Seite auf keinem mobilen Endgerät vernünftig angezeigt. Da ich es ablehne, auf jedes Zeichen einzeln einzugehen, poste ich einfach den derzeit gültigen Code (damit klappt die Anzeige dann einwandfrei):

Übrigens sollte man sich nicht täuschen lassen, denn eine mobile Website wird in einem stationären Browser korrekt angezeigt. Umgekehrt ist das nicht der Fall. Zeigt man die mobile Website stationär an und lässt sich durch eine Validierungs-Tool testen, fällt sie natürlich durch. Grund ist die “falsche” Doktype-Declaration. Testet man die Seite nun aber zum Beispiel auf einem Smartphone, wird man sehen, dass die Anzeige korrekt ist.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

24 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.