Artikelformat

Erstellen eines Nischen Netzwerks

Ich habe mich entschieden heute über den Einstieg ins Aufbauen eines Nischen Netzwerk zu schreiben, da man hier White- und Blackhat sehr gut verbinden kann und jeder Anfänger einen recht umfassenden Überblick erhält ohne das ich zu tief ins Detail gehen muss. Ich gehe von null Kapital aus so das außer einigen 2€/Monat Webspace und wenigen Domains nichts benötigt wird.

Was ist ein Nischen Netzwerk

Ein Nischen Netzwerk hat den Sinn, dass man in einem bestimmten Themenbereich Google dominieren kann. Das bedeutet bei vielen High Performance Keys eines Themas in den Top3 zu sein, Longtails sind nur nettes Beiwerk, wären aber mit anderen Methoden deutlich einfacher und zahlreicher zu dominieren. Hierfür werden mehrere, eigenständige und im Stil unterschiedliche Seiten benötigt, daher spreche ich auch von einem Netzwerk. Je umkämpfter eine Nische ist umso mehr Energie und Erfahrung muss man natürlich investieren um das Ziel zu erreichen, übernimm dich nicht, denn dann verdienst du verhältnismäßig wenig, da dir nur die Longtails bleiben welche, wie bereits gesagt, anders bessere zu dominieren wären. Im folgenden werde ich erklären wie ich bei dieser „Mission“ vorgehe.

Schritt 1 – Die Wahl der Nische

Zunächst benötige ich einige Nischen die ich mir genauer anschaue. Hier lass ich mich gerne von aktuellen Themen in meinem Freundeskreis inspirieren. Zum Beispiel erzählte mir ein Freund das er jetzt Joga mache, zwei Stunden später untersuchte ich die Nische und drei Stunden später waren meine ersten Snipersites zum Thema Yogamatten im Netz. Für den Anfänger mag es auch sinnvoll sein sich zunächst ein Thema auszusuchen, dass ihn selbst interessiert. Dies gestaltet viele der folgenden Schritte deutlich einfacher.

Ich habe nun einige Nischen zusammen gesammelt und gebe das erste Keyword bei Google ein. Wenn in der rechten Spalte nicht 3 Anzeigen gelistet sind kann ich gleich zum nächsten Keyword weitergehen. Ansonsten öffne ich die ersten 3 Seiten und analysieren diese. Pflichtprogramm ist hierbei die SEOQuake Toolbar um die nötigen Informationen zu erhalten. Die folgenden Zahlen und Aussagen orientieren sich an der Tatsache das es dein erstes Nischen Netzwerk ist und du wenig Erfahrung hast, außerdem sind sie nur grobe Richtwerte.

Gut ist, wenn mindestens eine der Seiten:

  • eine Preisvergleich Seite ist, da diese im Regelfall schlagbar sind.
  • weniger als 10.000 Backlinks laut SEO Toolbar hat (Yahoo Links)
  • eine Unterseite einer großen/bekannte Portal Seite ist mit weniger als 50 Direkten Backlinks
  • wenige indexierte Seiten hat und unprofessionell erscheint.
  • bei der SEO Quake Toolbar kein Age Anzeige hat.
  • auf der Index einen PR < 4 hat.

Nun liegt es an dir das Ganze zusammen zu würfeln und eine Einschätzung abzugeben. Wenn du mit dem Ergebnis zufrieden bist und mindestens die 3. Seite schlagbar erscheint hast du deine Nische. Wenn nicht geh entweder zum nächsten Keyword oder geh ins Detail. Wenn du dir zum Beispiel “Fitness” ausgesucht hast und jetzt feststellt, dass das eher nicht machbar ist (ich stelle gerade jetzt fest das es wider erwarten durch aus Machbar ist 😀 ) schau ob du eine etwas weniger umkämpfte “Sub Nische” findest, in diesem Fall vielleicht “Fitnessgeräte”. Ganz wichtig ist, dass du jetzt nicht eine Sub Nische mit einem alternativen Keyword / Synonym verwechselt. Eine gute Nische benötigt “Luft nach unten”, es muss quasi genug Auswahl an Spezialisierungen geben. Wenn du nur ein alternatives Keyword suchst, dass dann mit Glück wirklich schlagbar erscheint, sind es die Sub Nischen und Longtails dennoch nicht da sich diese mit der von dir aussortierten Nische schneiden und die Seiten dieser starken Nische (die ja eigentlich keine andere Nische als deine ist, sondern nur ein Synonym o.ä) eine ebenso starke Relevanz zu diesen Keys und Sub Nischen haben. (Ich hoffe das war verständlich, kann das einfach nicht besser ausdrücken)

Nun musst ich noch schauen ob es sich denn überhaupt lohnt viel Zeit in diese Nische zu investieren. Ich benötige nicht nur genug Besucher auf den Keywords sondern auch genug zahlende Kunden. Hierfür nutze ich das Google Keyword Tool. Hier kann ich sehen wie viele Besucher nach dem Keyword suchen und auch wie viel ein Adsense Klick bringen würde. Die Summe ist nicht nur gut wenn du Adsense verwenden willst, sondern auch als Anhaltspunkt ob die Provision bei anderen Partnerprogrammen hoch genug ist.

Schritt 2 – Coresite einrichten

Nachdem ich nun meine Nische gefunden habe, beginne ich mit meiner ersten Seite zu diesem Thema. Es bietet sich an zunächst die Coresite einzurichten. Damit ist die stärkste Seite in meinem Nischen Netzwerk gemeint. Diese wird am meisten Arbeit benötigen und alle folgenden Seiten werden quasi um diese Domain drum herum gebaut. Da diese in der Lage sein wird auch stärker umkämpfte Keywords zu dominieren, entscheide ich mich für eine Domain welche das Hauptkeyword enthält.

Jetzt stellt sich die Frage was ich auf den Webspace laden. Da 2 wichtige Ranking Faktoren Umfang der Seite und Aktualität ist, sollte es natürlich recht einfach sein neue Inhalte hinzuzufügen. Der klassische WordPress Blog tut hier gute Dienste da er außerdem den Vorteil hat ihn ohne großen Aufwand im laufenden Betrieb umfassend zu verändern. Das wird bei späteren Schritten wichtig. In bestimmten Nischen gibt es auch gute Alternativen wie ein zur Verfügung gestelltes Shop Template oder eine API aber das macht es zur Zeit noch zu kompliziert. Nach dem Einrichten des Blogs sollte nun ein passendes, einfaches Theme gewählt werden. Außerdem benötige ich einige Plugin’s welche in der Mehrzahl die Suchmaschinen Freundlichkeit gewährleisten sollen. Hierzu findest du einige gute Artikel im Netz, aber übertreibe es mit dem Installieren von Plugins nicht. Jedes Plugin frisst Resources und was existiert kann auch zugrunde gehen und reist die Menschh… äh.. den Blog gleich mit oder so ähnlich.

Der Blog steht und es kann begonnen werden diesen mit Inhalten zu füttern. Ich empfehle in der Startphase 1 – 2 Beiträge am Tag. Diese mit persönlicher Note und in guter Qualität. Wenn die Seite ihr Ziel erreicht hat minimiert sich die Arbeit doch zunächst muss dieser Aufwand sein. Die Möglichkeit Kategorien anzulegen sollte genutzt werden um innerhalb der Seite für eine bessere Verlinkung zu sorgen. Archive etc. würde ich ausschalten da diese zu leicht duplicated Content produzieren. Haltet die Seite zunächst werbefrei. Viel verdienen kann man am Anfang eh nicht und viele der folgenden Linkmöglichkeiten funktionieren deutlich besser mit werbefreien und privat wirkenden Seiten.

Schritt 3 – Ein Kleines Linkwheel aus 5 Freeblogs erstellen

Um schon einmal ein wenig Linkjuice vorzubereiten und damit den Aufstieg meiner Coresite zu beginnen erstelle ich jetzt fix 5 Blogs bei unterschiedlichen Blog Anbietern. Ich empfehle große bekannte Freeblog Hoster, da diese zum einen nicht auf einmal die Pforten schließen und zum anderen die Domain auch einfach mehr Power hat. Die Themen der Blogs sollten natürlich relevant zu deiner Nische sein. Lies dich ein wenig durch das Web, welche Optimierungsmöglichkeiten es bei den einzelnen Bloganbietern gibt und schreibe jeweils den ersten Beitrag. Hier muss die Qualität nicht wirklich gut sein, sollte aber als ernst gemeinter, händisch gepflegter Blog durchgehen. Alle zwei Tage ein Beitrag reicht hier aus. Zum pflegen der Blogs ist es sinnvoll ein Tool wie LiveWriter zu nutzen um nicht jedesmal bei jedem Blog Anbieter einloggen zu müssen. Setzte noch keinen Link zu deiner Coresite. Das machst du erst, wenn deine Coresite und deine Freeblogs groß genug sind. Verwende dann unbedingt Deeplinks zu deiner Coresite.

Anmerkungen:
So nun stehst du ganz am Anfang deines Nischen Netzwerks und hast bereits 6 Seiten, entsprechend viele Keywords und Zugangsdaten. Um die Übersicht zu behalten solltest du für jedes Projekt (das bezieht sich nicht nur auf ein Nischen Netzwerk) eine Exel Datei anlegen und nach System Pflegen.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.