Artikelformat

Expired Domain Trick: So kannst du dank Expired Domains gute Rankings erzielen!

XOVI Banner

In diesem Artikel möchte ich dir zeigen, wie du es schaffen kannst, Webseiten mit Hilfe von Expired Domains sehr schnell sehr prominent zu positionieren, um damit kurzfristig gutes Geld zu verdienen. Dazu werde ich mal einen Hype aufgreifen, der insbesondere in den letzten Monaten so richtig Fahrt aufgenommen hat.

Und zwar handelt es sich hierbei um Blognetzwerke zum Aufbau externer Verlinkungen, um somit ein Projekt schneller zu ranken. Allerdings möchte ich dir diesmal nicht zeigen, wie man ein solches PBN aufbaut und versteckt, sondern ich zeige dir die 1.0 Version eines PBN.

So musst du vorgehen:

  1. Such dir eine Nische, die du bearbeiten willst, in der es wenn möglich nicht extrem viel Konkurrenz gibt.
  2. Erstell eine wirklich brutal gute Keywordrecherche und lass den geilsten und umfangreichsten Text zu einem Thema schreiben (Content.de), den sich das Netz vorstellen kann (inklusive Bild- und Videomaterial)
  3. Teile den Text in mindestens 10 Abschnitte und veröffentliche die Abschnitte stückweise (Lass deine Seite nach jedem neuen Abschnitt neu crawlen)
  4. Such dir eine der Nische entsprechende Anzahl an Expired Domains, die thematisch ungefähr das Thema treffen (Wenn du nicht weißt, wie man das macht, dann kannst du auch eine Abkürzung nehmen und in entsprechenden Facebook Gruppen Domains kaufen)
  5. 40 % der Seiten setzt du wieder komplett auf, hierzu kannst du Archive.org nutzen. Wichtig: Achte darauf, dass die Linkstruktur und Informationsstruktur (URL Struktur) der ehemaligen Seite 1:1 eingehalten wird.
  6. 60 % der Seiten leitest du via 301 auf dein neues Projekt weiter (stückweise, nicht alle auf einmal)
  7. Schreib Artikel, die zu deinem Thema passen und veröffentliche diese wieder stückweise. Achte hierbei darauf, dass du nicht mit den 301ern ins Gehege kommst.
  8. Unterstütz das Projekt mit 1 bis 2 wirklich themenrelevanten Forenlinks pro Monat.
  9. Jetzt wirds tricky: Bei 5. und 6. habe ich dir ja gesagt, dass du 40 % der Seiten wieder neu aufsetzen sollst und 60 % direkt via 301 auf dein Projekt leiten sollst. Das ist auch immer noch so, nur musst du eben, um ein organisches Linkprofil vorzutäuschen, etwas darauf achten, wie, wo und wer die Domains registriert. Wenn du 10 verschiedene Domains registrierst, empfehle ich dir, dass du dich bei 10 unterschiedlichen Hostern anmeldest und dort jeweils das kleinste Paket buchst (WHOIS und Tech-C bleibst du). Kleine Liste:
    1. HostEurope
    2. Alfahosting
    3. 1&1
    4. United Domains
    5. All Inkl
    6. Ehrenwert
    7. Strato
  10. Achte darauf, dass du bei den 40 % regenerierten Projekten nicht immer das gleiche CMS sowie Theme benutzt. Variiere hier zwischen WordPress, HTML / CSS, Joomla, Typo3 und was es sonst alles noch so gibt.
  11. Wenn es dir möglich ist, trag deine Freundin, deine Mutter, deinen Vater, deinen Kumpel, deine Tante, deinen Cousin oder oder oder als Kontoinhaber sowie im Impressum ein (Frag sie natürlich vorab), dann bist du definitiv save (Die Suchmaschine kann durchaus das Whois und das Impressum einer Seite auslesen und Zusammenhänge herstellen)
  12. Normalerweise würde man nun noch über eine interne Linkstruktur sowie das Ausschließen von Bots & crawlern sprechen, da du ja nicht willst, dass deine Konkurrenz erkennt, welche Seiten auf dich verlinken, allerdings würde das den Rahmen sprengen und ist für diese Art der Umsetzung auch nicht notwendig.
SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

15 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

10 Kommentare

  1. Nico

    Habe mit Expired Domains auch schon sehr gute Erfahrungen im Bereich Backlinkaufbau gemacht 🙂

    Antworten
  2. Lia

    Ernst? Jetzt kommt dass in Deutschland an? 😀

    Antworten
    • Nein, ich habe 2012 das erste mal in Deutschland davon gehört. Aktuell ist es einfach etwas Mainstream.

      Antworten
      • Lia

        Ah ok… Ich hatte auch 2013, 2014 einiges, an PBNs und wirklich, ziemlich dürftige Affiliate Seiten im US-Bereich gerankt (hauptsächlich im Coupon Bereich)… Hat ziemlich gut geklappt, hab die Domains selber gescraped damals.

        War nur überrascht, hier in Deutschland standen dem alle so negativ gegenüber.

        Antworten
        • Brunner

          Ich kann gescrapte PBNs nicht wirklich empfehlen. Habe auch ne ganze Weile selbst gescraped, aber frisch gedroppte die noch Seiten im Index haben ziehen einfach tausend mal besser. Ganz davon abgesehen das es extrem nervig ist durch die ganzen gespammten und Ex PBNs usw Domains zu wühlen

          Davon abgesehen hat es meistens einen Grund warum Expireds noch nicht wieder registriert sind. Ganz davon abgesehen das es einige große China Spammer gibt, die Archive.org und ähnliche Services aussperren und man hat keine Chance zu sehen, dass die Domain zum Viagra ranken verwendet wurde. Allerdings ist es bei .de nicht ganz so schlimm, wie bei .com .net .org.

          Antworten
  3. Domi

    Meine Meinung dazu: Wie du das beschreibst, funktioniert das auch ohne die Arbeit mit dem PBN: Content Strategie wie oben beschrieben + regelmäßige Forenlinks und wenn du alles richtig gemacht hast, kommen die ersten Rankings jetzt schon. Erst, wenn das nichts hilft, könnte man über PBN nachdenken. Aber wenn du so weit bist, hast du höchstwahrscheinlich im ersten Schritt bereits etwas falsch gemacht. 😉

    Bei der Sache mit archive.org 100fach vorsichtig sein, da ihr damit selbstverständlich Urheberrechtsverletzungen begeht en masse! Deshalb nicht gerade die Lieblingscousine im Impressum aufführen (wenn diese davon nichts weiß, könnt ihr gleich zum Fakenamegenerator greifen oder euch ein Studentenwohnheim als Adresse aussuchen und einen Namen ausdenken, selbe Ergebnis in grün). Darüber hinaus verlieren die Seiten ihren Linkfluss, wenn ihr sie 1:1 reaktiviert. Die wurden früher nämlich nicht für SEO gebaut, sondern einfach irgendwie so hingeklatscht. Es gibt vermutlich einen Grund, weshalb sie expired sind 😉 Also habt ihr Mühen und/oder Kosten für irgendwas, was nicht zieht.

    A propos nicht ziehen. Es wurde vergessen zu erwähnen, oder ich habe es einfach nur überlesen, dass die Projekte, nachdem ihr sie erstellt habt, in den Index müssen, sonst bringen euch alle Links nichts. Und was ein Link von einer Seite wert ist, die irgendwo unter ferner liefen rankt, wissen wir auch schon alle. Also müsstet ihr euch, um konsequent zu sein, auch um diese Seiten kümmern (= noch mehr Mühen/Kosten), damit diese zumindest irgendwo landen, was Sichtbarkeit hat.

    Ganz abgesehen von dem Risiko, das damit verbunden ist, dass ihr damit für Google Footprints zu eurer Hauptseite kreiert, die euch schneller aus dem Index kicken, als ihr PBN sagen könnt. Genügend Beispiele für solche Fälle könnt ihr selbst recherchieren.

    Alles in allem hätte ich diesen Artikel 2013 evtl. geliked. Heute muss ich sagen, waste of time. Insbesondere für Anfänger. Lieber nicht gleich loslaufen und diesen Artikel dazu nutzen, die ersten expired Domains zu kaufen. Dafür gibt es hier noch viel zu viel zu beachten. Lieber einfach mal „richtig“ arbeiten 😉

    Antworten
    • Oh, hier trifft theoretisches KnowHow auf praktisches Best Practice.

      Zum ersten Punkt: Archive.org: Das kann ich so nicht stehen lassen, da es hier keine eindeutige Rechtsprechung gibt. Um sicher zu gehen, kann man den ehemaligen Besitzer aber sicher fragen, ob man den Inhalt reaktivieren darf. Weiterhin ist der Grund für eine Expiration nicht immer, dass ein Projekt kacke war. Das ist die Regel, aber nicht ausschlaggebend für die Zugkraft. Öfter trifft man auf Domains mit Firmen BG.

      Indexierung: Dir ist sicher aufgefallen, dass hier einige Sachen (Details) fehlen. Das ist die Motivation des Artikels. Selber zu Ende denken. Du findest auch nix zum Tracking, Analytics, Facebook usw. Natürlich sollte man eine ReIndexierung anstoßen, allerdings reicht es auch, ein Projekt „nur“ wieder online zu stellen 🙂

      Antworten
  4. Jens

    Zu 7) Werden die Artikel, die neu geschrieben werden, auf der PBN Seite veröffentlicht oder auf der Main Money Seite? Und was versteht man genau darunter, dass man nicht mit den 301ern ins Gehege kommen sollte?

    Zu 9) wenn die Whois gleich bleibt, man aber unterschiedliche Namen im Impressum platziert, kann doch Google trotzdem aufgrund der gleichen Whois herausfinden, dass man überall der Eigentümer ist, oder hab ich da einen Denkfehler?

    Wäre cool wenn die Fragen beantworten werden können 🙂

    Antworten
    • Peter

      9) Ja, du musst auch mit dem WhoIs aufpassen! Dort dürfen auch nicht die gleichen Namen stehen.

      Antworten
    • Oben steht ja: Zu Beginn brauchst du nicht auf die Whois und Tech C zu achten. Unten steht, dass man, wenn man so richtig Bock habt, sehr wohl darauf achten sollte…

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.