Artikelformat

Wie verdiene ich Geld mit Google AdSense Anzeigen?

Google AdSense ist wohl die am weitesten verbreitete Werbemethode im Internet. Das liegt wohl nicht zuletzt daran, dass die Einrichtung und Benutzung sehr einfach ist.

Was braucht man, um mit Google AdSense Geld zu verdienen?

  • Zunächst einmal, eine eigene Internetseite, die natürlich auch mehrere Besucher haben sollte.
  • Als nächstes benötigt man einen Account bei Google. Dafür begibt man sich auf die Google AdSense Seite und folge dem „Jetzt Registrieren“ Knopf. Bei der Anmeldung unbedingt die echte Postanschrift angeben, da man eine Postkarte mit einem Pin zugeschickt bekommt.
  • Eine großartige Prüfung der Internetseite seitens Google geschieht nicht, AdSense nimmt praktisch jeden, der eine gewöhnliche Internetseite besitzt.

Wie erstellt man eine Anzeige mit Google AdSense?

  • Sobald man registriert und eingeloggt ist, kann man unter dem Punkt „Meine Anzeigen“ die eigentlichen Anzeigen zusammenstellen.
  • Die für den Anfang wichtigsten Anzeigen-Kategorien sind AdSense für Content Seiten und AdSense für Suchergebnisseiten.
  • Bei AdSense für Content Seiten handelt es sich um die normalen Google Werbebanner. Beim Erstellen einer Anzeige kann man das Aussehen (Größe, verwendete Farben, Verwendung von Linkblöcken, Textanzeigen oder Bildanzeigen, usw.) beliebig einstellen.
  • Hat man eine Anzeige erstellt, erhält man einen JavaScript Code, den man im Quelltext der eigenen Internetseite an der gewünschten Stelle einbauen kann.
  • Linkblöcke: Wenn das Design des Linkblocks an das Aussehen der eigenen Seite angepasst wird, fallen diese gar nicht so sehr auf, und so mancher Nutzer hält die Links auch mal für interne Links innerhalb der eigenen Seite. Das kann sich zwar positiv auf die Anzahl der Klicks auswirken, hat aber den Nachteil, die Besucher zu verärgern.

Wie viel verdiene ich mit Google AdSense Anzeigen?

Bei Google AdSense wird prinzipiell pro Klick bezahlt. Wie viel Geld man pro Klick verdient, kann man im vorhinein nicht sagen, da es von Angebot und Nachfrage der geschalteten Werbeanzeigen abhängt. Meiner Erfahrung nach ist ein Wert von etwa 18 Cent pro Klick nicht unrealistisch.

Wie verdiene ich Geld mit Google Suchleisten?

Eine weitere Möglichkeit, Geld mit Google AdSense zu verdienen, ist der Einbau von Google Suchleisten. Die Möglichkeit dazu findet man im Menü „Meine Anzeigen“ -> „Sonstige Produkte“ unter dem Punkt „AdSense für Suchergebnisseiten“. Auch hier ist der Einbau denkbar einfach. Man kann auswählen, ob mit der Suchleiste das gesamte Internet durchsucht werden soll (wie bei einer normalen Suche mit Google), oder ob die Suche auf bestimmte Internetseiten beschränkt sein soll. Auch das Aussehen des Suchfeldes kann man wieder beliebig anpassen. Auf diese Art und Weise kann man erstens mit wenig Aufwand eine Suchfunktion für die eigene Internetseite erstellen, und außerdem noch Geld verdienen. Denn in den Suchergebnisseiten werden wiederum Werbeanzeigen eingeblendet, an deren Umsatz man beteiligt wird.

Welche Vor- und Nachteile hat Google AdSense?

Der wohl größte Vorteil von Google AdSense Anzeigen ist die unproblematische Anmeldung und die einfache Erstellung der Anzeigen: Größe wählen, Aussehen wählen, einbauen, fertig. Was komplett wegfällt, ist das Aussuchen von einzelnen Anzeigen, die erscheinen sollen. Dies wird komplett von Google übernommen.

Das ist allerdings auch der große Nachteil an Google AdSense Anzeigen: Google versucht, anhand der Inhalte der Seite, passende Werbeanzeigen zu finden. Die Ergebnisse passen zwar oft, aber leider nicht immer, was natürlich auch zu weniger Klicks auf die Anzeigen führt.

Fazit

Wer also mit der eigenen Internetseite Geld verdienen will, ohne großen zusätzlichen Aufwand zu haben, ist prinzipiell mit Google AdSense Bannern gut bedient. Größtes Manko ist die mangelnde Anpassbarkeit der angezeigten Anzeigen, was bei Internetseiten mit spezielleren Themengebieten zu geringen Klickzahlen auf die Anzeigen führen kann.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.