Artikelformat

Geld verdienen ohne eigene Internetseite

Hier findest du Möglichkeiten Geld im Internet zu verdienen ohne eine Webseite zu benötigen. Man kann mit den Methoden zwar nicht reich werden, aber sich ein nettes Nebeneinkommen aufbauen.

Geld verdienen durch E-Mails lesen:

Deine E-Mail Adresse ist sehr begehrt, den zahllose Anbieter möchten dir die neusten Produktinformationen per E-Mail zukommen lassen. Warum sollst du die Interessen der Werbewirtschaft umsonst bedienen, wenn du dich dafür auch bezahlen lassen kannst? Am besten du legst dir eine neue E-Mail Adresse an, da du von nun an täglich ein paar E-Mails von den Anbietern erhältst und so deine privaten E-Mails von den Werbemails besser unterscheiden kannst.

Du solltest natürlich auch ein Bankkonto besitzen und dich am besten auf PayPal anmelden, damit du dir den verdientes Geld auch auszahlen lassen kannst. Bei je mehr Paidmailern du dich anmeldest, desto mehr verdienst du natürlich auch. Das Beste daran ist, dass du entscheiden kannst, in welchen Kategorien (z. B. Finanzen, Mode, Nachrichten) du Werbung erhalten möchtest. Auf diese Weise erhältst du nur Werbung die dich wirklich interessiert und findest vielleicht sogar ein Schnäppchen. Außerdem solltest du auch unbedingt von der Freundeswerbung Gebrauch machen, den dadurch verdienst du für die Aktivität deines Freundes mit. Dein Freund verdient dadurch aber nicht weniger! Nun aber zu den Anbietern:

BonusBunny:

Hier werden täglich Paidmails geschickt, die fast ausschließlich die vergüteten Bonusaktionen bewerben. Jeder User erhält mit der Anmeldung gleich mal 2,50 Euro Startguthaben. Der Anbieter ist einer der bestzahlendsten für jede gelesene E-Mail und durch die Teilnahme an Bonusaktionen kann man noch zusätzliches Geld verdienen.
Hier gehts zu BonusBunny!

Earnstar:

Hier bekommst du 5,00 € Startguthaben geschenkt und auch eine gute Vergütung pro gelesener E-Mail. Durch diese Seite verpasst man nie mehr ein interessantes Angebot aus dem Internet. Zusätzlich kann man auf dieser Seite auch noch an Bonusaktionen teilnehmen, durch die man natürlich auch mehr Geld erhält.
Hier gehts zu Earnstar!

Info-Mails:

Hier erhältst du Inforamtionen über die neusten und interessantesten Angebote im Internet per E-Mail. Für das Lesen einer E-Mail erhältst du bis zu 3 Cent. Diese Seite lockt auch mit einer bezahlten Startseiten-Aufruf-Vergütung von 0,2 Cent. Mit etwas Glück kannst du durch das kostenlose Gewinnspiel, an dem man automatisch teilnimmt, zusätzliche 50 € im Monat verdienen. Falls du eine eigene Webseite besitzt oder einfach nur Werbung machen willst, kann dieser Anbieter auch sehr hilfreich sein, da man hier auch Werbung schalten kann.
Hier gehts zu Info-Mails!

Questler:

Dieser Anbieter versteht sich als Schnäppchen-Plattform und informiert über die aktuellen Schnäppchen und Angebote durch die man richtig Geld sparen kann. Das Beste daran ist, dass man für das Lesen dieser Informationen auch noch bezahlt wird.
Hier gehts zu Questler!

Natürlich gibt es noch mehr Anbieter, aber diese vier sind meiner Meinung nach die Besten mit einer hohen Vergütung pro E-Mail. Es versteht sich von selbst das alle 4 Anbieter absolut kostenlos sind.

Geld verdienen durch E-Mails schreiben:

MySc:

Dieser Webmail-Anbieter zahlt dir 2 Cent für jeden von dir über die Webmailoberfläche geschriebene E-Mail. Dabei ist es vollkommen egal an wenn die Mail geschickt wird und was geschrieben wird. Der Grund für die Bezahlung ist eine kleine Werbezeile am Ende der E-Mail. Um Spam zu verhindern muss man immer wieder 5 Minuten warten, bis man für eine neu geschriebene E-Mail bezahlt wird.
Hier gehts zu MySc!

Geld verdienen durch online sein:

GomezPeer:

Du kannst auch Geld verdienen, indem du online bist. Du musst dafür überhaupt nichts machen außer dich bei GomezPeer anzumelden. Die Firma misst und analysiert für ihre Kunden
(z. B. Upologus, Travelshop24, oder Spielgeschenke usw.) die Erreichbarkeit ihrer Webseite. GomezPeer benutzt einen minimalen Anteil der freien Ressourcen deines Computers, die deine Arbeit aber nicht beeinträchtigen oder den Computer verlangsamen. Der Anbieter bezahlt für die Nutzung deiner Rechnerleistung, wenn du online bist. Das Programm läuft im Hintergrund und testet z. B. die Erreichbarkeit einer Webseite. Allein dafür bekommst du Geld. Das Programm läuft komplett ohne Werbung und stört daher auch nicht weiter. Für diese Internetseite brauchst du allerdings ein PayPal-Konto, damit man dir das Geld auszahlen kann. Zu beachten ist noch, dass die PayPal E-Mail Adresse die gleiche sein muss, wie die E-Mail Adresse, die du bei GomezPeer angibst. Ansonsten könnte es zu Schwierigkeiten mit der Auszahlung kommen. Der Verdienst ist, ja ich weiß, nicht sehr hoch und beträgt zirka 0,05$ ab mehr als 2 Stunden online sein. Für die Tatsache, dass man dafür aber überhaupt gar nichts machen muss, außer sich einmal anzumelden sind die zirka 2,50$, die man pro Monat im schlechtesten Fall verdient, nicht schlecht. Auch bei GomezPeer kann man Freunde werben und erhält für jeden geworbenen Freund einen Dollar.
Hier gehts zu GomezPeer!

Geld verdienen durch eine Startseite:

Wisedock:

Bei diesem Anbieter erhält man nach der Anmeldung einen Link. Diesen muss man kopieren und als Startseite für den Internet-Browser festlegen. Man erhält jedes Mal wieder eine andere Startseite, die dem Themengebiet entspricht, dass man natürlich selber wählen kann. Wisedock zahlt dir 50 %, der durch dich entstandenen Einnahmen. Je öfter du also deine Startseite aufrufst, desto mehr Geld erhältst du. PS: Falls du Werbung für deine eigene Internetseite machen willst, ist dass relativ günstig auf Wisedock möglich. Hier noch als Beispiel der Link zu meiner Startseite: Klick mich!
Hier gehts zu Wisedock!

Geld verdienen durch Sparprogramm:

Euroclix:

Hier kannst du an Online-Umfragen teilnehmen, kommerzielle Emails lesen, über die Euroclix Sparlinks bei über 1250 Anbietern shoppen oder die kostenlose Euroclix-Mastercard anfordern und mit jedem Einkauf Klicks verdienen. Bei Euroclix wird nämlich alles in Klicks gerechnet. Diese Klicks kannst du in Geld eintauschen. Ab 1000 Klicks (10 Euro) kannst du dir dein Geld auszahlen lassen. Der große Vorteil dieser Seite ist, dass man hier viele unterschiedliche Möglichkeiten zum Geldverdienen hat.
Hier gehts zu Euroclix!

Geld verdienen durch Surfen im Internet:

Tixuma:

Hier wirst du für das Suchen im Internet bezahlt. Je öfter du diese Suchmaschine für das Suchen im Internet verwendest, desto mehr Geld verdienst du. Bei dieser Suchmaschine werden wie bei allen anderen Suchmaschinen auch Werbebanner verwendet. Im Gegensatz zu anderen Suchmaschinen schüttet Tixuma 80 % der Werbeeinnahmen an dich wieder aus. Zusätzlich kannst du noch Bonusprovisionen erhalten, falls du bei einem Firmenpartner von Trixuma einkaufst oder dessen Angebot nutzt. Wichtig ist es, dass du dich mindestens an 10 unterschiedlichen Tagen im Monat bei Tixuma anmeldest um als aktiver Nutzer zu gelten und die Provisionen für den jeweiligen Monat zu erhalten. Auch hier kann man Mitglieder werben und erhält 5 % als Bonus zusätzlich, für die Einnahmen des geworbenen Mitglieds. Wenn du bei der Anmeldung den Gutscheincode DCRFNHU2 verwendest erhältst du 2 Euro Startguthaben.
Hier gehts zu Tixuma!

Geld verdienen durch Umfragen:

Du kannst in Heimarbeit an Online-Umfragen teilnehmen und damit Geld verdienen. In der Marktforschung wollen die Unternehmen testen, wie ein Produkt, eine Dienstleistung oder ein Konzept akzeptiert und bewertet wird. Somit können sie Trends, Meinungen und Wünsche der Bürger feststellen und ihre Produkte danach ausrichten. Für solche Umfragen geben Unternehmen Millionen aus und du kannst einen Teil davon abhaben. Zudem ist Umfragen auszufüllen eine schöne Heimarbeit, die sich schnell erledigen lässt und sehr guten Verdienstmöglichkeiten bietet.

Meinungsstudie

Hier wirst du für die Teilnahme an Marktfoschungsumfragen bezahlt. Durch deine Meinung kannst du auf dieser Seite bei der Entwicklung neuer Produkte und Dienstleistungen mitwirken oder diese verbessern. Deine Meinung ist hier sehr gefragt und kann mit bis zu 12 Euro pro Umfrage entlohnt werden. Für die meisten Umfragen erhält man allerdings 2 Euro. Diese Umfragen sind dafür aber auch wesentlich kürzer.
Hier gehts zu Meinungsstudie!

Geld verdienen durch anklicken:

NeoBux:

Bei NeoBux kann man Geld verdienen, indem man einfach nur Links anklickt! Nach der kostenlosen Anmeldung erhältst du pro Klick mindestens 1 Cent. Hier bekommst du keine E-Mails, sondern musst jeden Tag selber bei NeoBux vorbeischauen und die jeweiligen Links auf der Startseite anklicken. Für geworbene Mitglieder erhältst du nochmal 0,5 Cent Bonus. Auf dieser Seite ist es sehr wichtig aktiv zu sein um Geld zu verdienen, also täglich anmelden und durch Klicks Geld verdienen.
Hier gehts zu Neobux!

Geld verdienen mit deinen Fotos

Fotolia:

Hier hast du die Möglichkeit mit deinen Schnappschüssen Geld zu verdienen! Nach der Anmeldung kannst du deine Fotos hochladen, ihnen einen Titel + Schlüsselwörter geben und schließlich in 1 bis 2 Kategorien einstellen. Ob die Fotos danach aufgenommen werden hängt hauptsächlich von der Auflösung und nebensächlich von der Verkaufstauglichkeit der Fotos ab.

Der Verdienst bei Fotolia liegt am Anfang bei 50 % vom Verkaufspreis, wenn du deine Fotos ausschließlich bei Fotolia anbietet, ansonsten 33 %. Je nach Verkaufszahl und Anzahl der Fotos kann dein Verdienst bis zu 80 % erhöht werden. Bezahlt wird in Credits, wobei 1 Credit 0,83 Euro entspricht. Pro Verkauf kannst du 1 – 20 Credits erhalten. Somit ist ein Verdienst von zirka 0,80 – 16 Euro pro Verkauf möglich. Der häufigste Verdienst pro Foto liegt allerdings bei 1,80 Euro. Besonders gut kannst du mit Fotolia verdienen, wenn du deine Fotogalerie mit deinem persönlichen Link bekannter machst. So hast du erstens viele Interessenten für deine eigenen Fotos und erhältst zweitens Provisionen für jeden Kauf von Fotos anderer Fotolia-Fotografen für jeden Benutzer, der sich durch deinen Link bei Fotolia angemeldet hat. Du solltest dich aber nur bei Fotolia anmelden, wenn du großes Interesse am fotografieren hast oder Hobbyfotograf bist. Denn mit dem Einstellen von ein paar Bildern wird man nur sehr wenig bis gar kein Geld verdienen. Wenn du aber sehr viele schöne Fotos (zirka 1.000 – 2.000 Stück) schießt und diese bei Fotolia einstellst, kannst du recht ordentlich damit verdienen und wenn es gut geht sogar davon leben!
Hier gehts zu Fotolia!

Fotolia ist einer der besten und zuverlässigste Anbieter bei dem man Geld für seine Schnappschüsse verdienen kann. Wenn du aber sehr gut von den Einnahmen mit deine Fotos leben willst, solltest du unbedingt nach weiteren Anbietern bei Google recherchieren.

Geld verdienen mit Domains

Gute Domainnamen sind sehr wertvoll, aber leider auch sehr schwer zu bekommen. Für sehr gute Domainnamen wie z. B. www.pizza.de werden Summen von bis zu 100.000 € bezahlt. Falls du das Glück haben solltest so einen Domainnamen zu finden der noch frei ist oder gelöscht wurde ist das wie ein Sechser im Lotto. Weshalb für einen guten Domainnamen so viel Geld bezahlt wird liegt daran, da ein Domainname einzigartig ist und dieser das Produkt, das verkauft oder angeboten wird so gut wie möglich beschreiben soll. Auch wenn du Chancen sehr gering sind so einen guten Domainnamen registrieren zu können solltest du immer wenn dir ein guter Domainname einfällt nachschauen ob dieser noch frei ist, den auch 100 € – 1.000 € sind ein guter Verdienst. Bevor du aber einen Domainnamen registrierst solltest du einiges beachten:

  1. Erstens der Domainname: Je kürzer desto besser. Domains ohne Bindestrich sind mehr wert als Domains mit Bindestrich. Wenn möglich keine Zahlen wie z. B. 24 für den Domainnamen verwenden. Der Domainname sollte aus Wörtern bestehen, die es auch in echt gibt und immer darauf achten, dass du dich nicht vertippt hast.
  2. Zweitens die Domainendung: Für deutsche Wörter ist die Domainendung .de besser. Für englische Wörter ist die Domainendung .com besser. Generell solltest du nur Domains mit den Endungen .de .com .eu .net .org .info registrieren.

Zwei Möglichkeiten wie du freie Domains findest:

Entweder du lässt dir gute Domainnamen selber einfallen und kontrollierst ob dieser Name noch frei ist oder du verwendest Dienste, die dir gelöschte Domains anzeigen. Diese Dienste findest du wenn du in Google den Suchbegriff „gelöschte Domains finden“ eingibst. Ich persönlich registriere meine Domains meistens bei Host Europe und manchmal bei 1&1 oder United Domains, da ich diesen Anbietern vertraue, sie sehr zuverlässig und schon sehr lange auf dem Markt sind. Bei diesen Anbietern muss man im schlechtesten Fall zirka 20 € pro Jahr für eine registrierte Domain bezahlen.

Wenn du eine Domain registriert hast solltest du erstmal diese Domain parken. Das bedeutet, dass auf deiner Domain automatisch Werbung geschalten wird, durch die du Provisionen erhalten kannst. Diese Provisionen können deine Domainkosten decken und wenn der Domainname einigermaßen gut ist, kannst du durch das Parken der Domain auch schon ein bisschen Geld verdienen. Das Domainparken ist bei Sedo möglich. Nach dem Domain-parken solltest du deine Domain bei Sedo zum Verkauf anbieten. Falls du deine Domain bei United Domains registriert hast, kannst du deine Domain dort auf dem Marktplatz zum Verkauf stellen. Auch auf Ebay kann man seine Domains verkaufen. Ebay sollte aber nur dann gewählt werden, wenn die Domain schon seit längerer Zeit nicht bei einem anderen Anbieter verkauft werden konnte. Es gibt noch mehr wie diese drei Anbieter bei denen man seine Domain anbieten kann. Allerdings muss man bei den anderen Anbietern dafür bezahlen, dass man seine Domain zum Verkauf anbieten darf.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

18 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.