Artikelformat

Google Abstrafung: Bald ist damit zu rechnen? Was ist jetzt zu tun?

XOVI Banner

Nachdem Fridaynite ein paar Google Whitepaper bei sich im Blog veröffentlicht hat, lassen sich in der SEO-Gemeinde zwei Reaktionen beobachten. Die einen (ich eingeschlossen) freuen sich, dass nun endlich Spreu von Weizen getrennt wird und sehr gute Projekte auch ohne gekaufte PR8-Links auf Platz 1 kommen können werden. Es wird jedenfalls einfacher. 😉 Die anderen verhalten sich recht still. Vor Angst sprachlos? 😉

Auch Spamlinknetzwerke werden Probleme bekommen. Es gibt immer noch Leute die ihren Pagerank dadurch boosten, in dem sie eine starke Domain nehmen und von der ein paar Domains verlinken (die ansonsten aber keine Links von außen haben) und auf diesen Seiten einen Link zur Target-Seite platzieren.

Das Linknetzwerk, wie ich es in einem früheren Post beschrieben hab’, wird auch weiterhin relativ gute Ergebnisse bringen, weil jede der am Netzwerk beteiligten Seiten Links von außen bekommt. Der Effekt dürfte aber wirklich schwächer werden.

Ok, was meiner Vermutung in nächster Zeit – könnte sich noch relativ lang hinziehen – passieren wird, ist:

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button
  • Gekaufte High-PR Links von amerikanischen Software-Seiten and so on werden keine Power mehr vererben, da es für Google ein simples ist zu erkennen, dass so ein Link gekauft ist.
  • Webkataloge werden nach und nach aussterben. In den letzten Tagen hat etwa der Betreiber eines bekannten Verzeichnisses mit PR7 wohl einen Schock bekommen als die Seite aus dem Google-Index verschwunden ist. Das auf den Seiten viel Adsense und einige recht seltsame externe Links platziert sind, dürften zusätzliche Gründe für den Kick sein. Es sind momentan auch noch ein paar andere größere Webkataloge betroffen.
  • Artikelverzeichnisse werden ebenfalls Probleme bekommen. Genauso wie bei Webkatalogen handelt es sich bei Artikelverzeichnislinks ja um keine natural gesetzten Links. Wieso sollte Google diese also zählen?
  • Exzessive Linktauscher werden sich über die Entwicklung ihrer SERPs ebenfalls nicht freuen. Dürfte ebenfalls sehr einfach für Google sein, solche Seiten ausfindig zu machen. Die Projekte sind quer untereinander verlinkt. Inzest ist auch im Internet nichts Gutes.

Das Ganze dürfte für alle die ihre Projekte gut optimiert haben recht toll werden. Weniger Konkurrenz macht das Leben halt einfacher und schöner.

Nun, angenommen meine Projekte ranken nur dank gekauften High-PR-, Webkatalog-, Artikelverzeichnis- und Linktauschlinks. Was sollte ich tun?

Folgendes dürft auf jeden Fall nicht verkehrt sein:

  1. Die Seite Onsite in Ordnung bringen:
    1. Externe Links überprüfen. Wer auf seiner Seite über Hundehaltung Links zu Kredit- und Versicherungsseiten hat sollte diese schnellstmöglich entfernen. Wenn eine Kreditseite auf meine Hundeseite linkt ok, man kann nichts dafür, Google wird einen dafür nicht abstrafen. Linkt man aber selber auf eine nicht themenrelevante Seite, die vielleicht sogar was spammiges hat, dann oje.
    2. Duplicate-Content soweit wie möglich reduzieren und für massig guten Unique-Content sorgen.
    3. Nachschauen ob das Verhältnis Content / Werbung stimmt. Seiten die aus zwei riesigen Adsense-Quadraten und einem Satz aus drei Wörtern bestehen könnten von Google als „nicht besonders toll“ klassifiziert werden. 😉
  2. Für ein paar gute Links sorgen:
    1. Themenrelevante nicht-seo Seiten anschreiben und nach einem kleinen Link oder einem Linktausch fragen (Anruf ist besser als eine Mail). Funktioniert überraschend oft.
    2. Für Links aus Blogs sorgen. Indem man etwas Linkbaiting macht oder Blogger mit zur eigenen Seite themenrelevanten Beiträgen anruft / anmailt mit Anfrage ob man aus dem Beitrag einen Link bekommen / kaufen könnte.
    3. Auf Kommentarspam sollte man verzichten. Bringt maximal dass man bei Akismet in der Blacklist landet.
    4. Sonstige Linkquellen nutzen. Es gibt so unglaublich viele Web 2.0 Dienste wo man einen schönen Link abstauben könnte, wieso seine tolle Seite dort nicht mal submitten? (Möglichst für themenrelevanz sorgen.)

Ansonsten muss ich sagen, dass diese Patente keinem guten Blackhatter das Genick brechen werden. Die sind Google immer einen Schritt voraus ;-). Splogs waren vor Jahren vielleicht hot. Jetzt sind es andere Sachen.

Und wenn man keine Ressourcen und Kenntnisse hat über Nacht eine Domain mit mehreren Tausend Links kurzfristig zu pushen oder ein paar PR6 Edu-Links zu bekommen, lasst alles was Google nicht mag sein und macht gute Seiten die legitime Links bekommen.

Kann sein, dass man dann auch mal ein ganzes Jahr braucht um auf Platz 1 zu kommen, dafür bleibt man dort, solang keine bessere Seite kommt, für die nächsten Jahre. Und das dürfte sich bei weitem mehr rentieren.

Affiliate School

Online Kurs: Affiliate School Masterclass

Affiliate School Lerninhalte
  • Schnellausbildung zum Online Marketer
  • Enorme Zeitersparnis und steile Lernkurve
  • Ideal für Anfänger geeigent
Affiliate School Button
SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

32 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.