Artikelformat

Google Analytics für kleine und mittlere Unternehmen einrichten

Zuerst einmal die Frage: Warum ist Google Analytics für dein Unternehmen wichtig? Antwort: Damit du nachvollziehen kannst, was auf deiner Webseite passiert. Um zu sehen, welche Seite gut performt oder auf welcher Webseite Probleme sind. Und um das alles zu erfahren, stellt Google ein starkes Tool zur Verfügung.

Das Google Analytics-Tool

Dieses sagt dir folgendes:

  • Woher kommen Ihre Webseitenbesucher?
  • Welche Bereiche schauen sich die Besucher an?
  • Wie lange verweilen die Besucher auf den einzelnen Webseiten?
  • Welche Links werden geklickt?
  • Wie oft kommen die Besucher wieder?

Dies sind nur einige der Beispiele dessen, was das Tool kann.

Welcher Sinn steckt hinter dem Tool Google Analytics?

Wenn du weißt, wie deine Webseite funktioniert, kannst du deine Webseite perfekt optimieren. Jetzt stellst du dir die Frage: „Wieso optimieren? Meine Webseite läuft doch super“. Meinst du wirklich? Weißt du wirklich, wie viele Bestellvorgänge abgebrochen werden? An welcher Stelle werden diese abgebrochen? Ist der Bestellprozess zu unübersichtlich? Gibt es Schwachpunkte oder kann der Bestellprozess evtl. vereinfacht werden? Um dies alles zu erkennen, sollte das Tool Google Analytics in deiner Webseite eingebaut werden. Dann kannst du mit A/B Vergleichen fast immer eine deutliche Steigerung erreichen.

Du weißt das alles schon? Dann ist dieser Artikel für dich uninteressant und ich bedanke mich für deine Aufmerksamkeit. Wenn nicht, erkläre ich hier gern die ersten Schritte, wie du dir einen Account anlegen und wie du das Tool in deine Webseite einbauen kannst.

Anmelden bei Google Analytics

Alles beginnt mit einer Anmeldung. Hierzu gehst du auf die Seite von Google Analytics:

Google Analytics

Google Analytics AnmeldungIch gehe davon aus, dass heutzutage die meisten einen Google Mail Account besitzen. Mit diesen Zugangsdaten loggst du dich auf der Seite ein. Da du zum ersten Mal auf der Seite bist, klickst du auf Anmeldung. Die Anmeldung und auch das Tool sind kostenlos.

Erste Schritte

Jetzt geht es los. Da du wissen möchtest, wie sich der Besucher auf deiner Webseite verhält, musst du die Tracking Methode auswählen. Google bietet zurzeit zwei verschiedene Methoden an.

  1. Universal Analytics Beta
  2. Klassisches Analytics

Was ist der Unterschied?

Universal Analytics Beta ist zurzeit noch in der Betaphase und wird getestet. Der User ist somit der Tester für Google und man weiß nicht, ob alles bestens funktioniert. Was ist das Interessante an der Beta-Version? Google versucht die Customer Journey, also vom ersten Kontakt bis zur Bestellung auch geräteübergreifend darzustellen. Wer bei Google angemeldet ist, mobil surft und sich ein Produkt ansieht, dann aber das Produkt zu Hause am PC bestellt, soll zusammen hängend dargestellt werden. Wegen des Betastatus widmen wir uns aber der Methode „Klassisches Analytics“.

Ein Konto einrichten

Der Kontoname
Zuerst musst du einen Kontonamen angeben. Dieser Kontoname ist die oberste Organisationsebene und kann eine oder mehrere Tracking-IDs enthalten. Eine Tracking ID ist eine unverkennbare Nummer um verschiedene Webseiten auszuwerten. Mit diesen Nummer kann Google Analytics die verschiedenen Daten der Webseiten voneinander unterscheiden und auswerten.

Name der Webseite:
In diesem Abschnitt vergibst du einen Namen für deine Webseite. So kannst du diese später, wenn du evtl. mehrere Webseiten tracken möchtest, besser wiederfinden.

Website-URL:
Im Feld Website-URL trägst du die URL deiner Webseite ein (Beispiel: http://www.meinedomain.de)

Branchenkategorie:
In der Branchenkategorie kommt ein Auswahlfeld, wo du eine Branche auswählen musst. Wähle die Branchenkategorie aus, die am besten zu deiner Website passt. Dies hat aber keine Auswirkung auf die Auswertung.

Zeitzone für Berichte:
In der Zeitzone solltest du Deutschland auswählen, da so die Zeiten aktuell mit der unseren ist und nicht Stunden hinterher hängt.

Datenfreigabeeinstellungen:
Hier hat man die Wahl, was du für wen freigeben möchtest. Alle Angaben sind optional und müssen nicht freigegeben werden.

  1. Nur an andere Google-Produkte optional
    Durch Freigabe der Google Analytics-Daten deiner Website für andere Google-Dienste ermöglichst du erweiterte Anzeigenfunktionen und eine verbesserte Nutzererfahrung mit AdWords, AdSense und anderen Google-Produkten. Wenn du nicht personenbezogenen Daten freigibst, können die Google-Dienste weiterentwickelt werden. Nur Google-Dienste (keine Drittanbieter) haben Zugriff auf deine Daten.
  2. Anonym an Google und andere optional
    Aktiviere Benchmarking durch die anonyme Weitergabe deiner Website-Daten. Google entfernt alle Informationen, die mit deiner Website in Verbindung gebracht werden können, kombiniert die Daten mit anderen anonymen Websites in vergleichbaren Branchen und erfasst Gesamttrends im Benchmarking-Service.
  3. Account Manager optional
    Google-Marketing-und-Vertriebsexperten Zugriff auf meine Google Analytics-Daten und mein Konto gewähren, damit sie Verbesserungsmöglichkeiten für die Implementierung und Analyse ermitteln und mir Tipps zur Optimierung geben können. Falls ich keine bestimmten Vertriebsexperten habe, darf autorisierten Google-Mitarbeitern Zugriff gewährt werden.

Alle Angaben sind gemacht. Jetzt kannst du die Tracking ID abrufen. Bei klick auf den Button, erscheint ein Popup, wo du noch den Nutzungsbedingungen für Google Analytics zustimmen musst.

Fertig! Der Analytics Code wurde erstellt und unser Konto angelegt.

Google Analytics Testkonto

Der Universal Analytics-Tracking-Code für deine Webseite sieht nun so aus:

<script type=”text/javascript”>
var _gaq = _gaq || [];
_gaq.push([‚_setAccount‘, “UA-476xxxxx-1“]);
_gaq.push([‚_setDomainName‘, ‚meinedomain.de‘]);
_gaq.push ([‚_gat._anonymizeIp‘]);
_gaq.push([‚_trackPageview‘]);
(function() {
var ga = document.createElement(‘script’); ga.type = ‘text/javascript’; ga.async = true;
ga.src = (‘https:’ == document.location.protocol ? ‘https://’ : ‘http://’) + ‘stats.g.doubleclick.net/dc.js’;
var s = document.getElementsByTagName(‘script’)[0]; s.parentNode.insertBefore(ga, s);
})();
</script>

Die rot unterlegte Zeile muss nun noch von Hand eingefügt werden. Warum? In Deutschland darf Google Analytics nur mit verkürzten IP-Adressen genutzt werden. Dazu musst du den Tracking-Code mit der Funktion “anonymizeIp” ergänzen. Weitere Informationen zur Einrichtung findest du hier.

Wie geht es nun weiter?

Um alle Vorteile von Universal Analytics nutzen zu können, musst du deinen Analytics Code kopieren und in den Programmiercode in allen Seiten deiner Webseite einbinden, welche du analysiert haben möchtest. Dies sollte nach Möglichkeit direkt vor den Tag </head> geschehen.

Quellcode für Analytics

Und nun geht es los. Google Analytics sammelt nun die Daten, wie die Besucher deine Webseite nutzen. Du kannst dann nach ca. 3 – 4 Wochen die ersten Rückschlüsse ziehen und deine Webseite passend optimieren.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.