Artikelformat

Google Bildersuche: Über Rankingfaktoren und den Trustklau!

In meinem bereits veröffentlichtem Beitrag Bilder für die Google Bildersuche optimieren, habe ich berichtet und gezeigt, wie man Bilder für Google optimieren kann. Diese SEO Beispiele zeigen, welche Faktoren scheinbar für Google eine wichtige Rolle spielen. Wie fast jeden Tag Google ich nach bestimmten Suchbegriffen und schaue akribisch nach, wieso und weshalb ein entsprechendes Bild in der Google Bildersuche gerankt wird. Viele wissen bereits, dass man durch namhafte Webseiten einen „Trust“ kassiert. Sprich, ein Vertrauen gegenüber Google darstellt und diesen unter Umständen „klauen“ kann. Explizit geht es um Trust (eng. Vertrauen) und hier kann man scheinbar in der Google Bildersuche trickhaft einen Bonus mitnehmen. Bekanntlich schlägt man seinen größten Gegner mit den eigenen Waffen, also habe ich mal eine Google Bildersuche Anfrage mit dem Query site:plus.google.com gestellt.

Das heißt, Google liefert hier alle Bilder von Profilen, welche in Google Plus hinterlegt sind. Ich möchte nichts pauschalisiert sagen, von wegen, du musst das so und so machen, sonst läuft das nicht, es gibt keine Faustformel in Sachen SEO. Lass dich einfach von Folgendem inspirieren und bilde deine eigene Meinung dazu. Hier nun mein SEO Beispiel, welche SEO-Faktoren für die Google Bildersuche interessant sind. Dennoch gleich vorweg, die Rankings haben sich bereits geändert. Trotz allem nun folgend mein Fund zur Google Bildersuche Optimierung.

Optimierung für die Google Bildersuche

Die ersten 2 Bilder beinhalten namhafte Schlüsselwörter. Darunter eine Open Source Software (Debian) oder Organisationen (UNICEF), deswegen denke ich, dass diese Bilder am höchsten bewertet werden. GOOGLE SIEHT ALLES! Obwohl der mögliche Fußballspieler mit seinem UNICEF Trikot wahrscheinlich wenig mit der Organisation zu tun hat, wird das Bild an erster Stelle präsentiert. Das 2. Bild zeigt deutlich den Titeltext Debian.

Google denkt nun also: „Wow, das sind krasse Unternehmen oder Organisationen!“ – Die werden entsprechend bevorzugt. Natürlich kann man meinen, dass das Bild hundertfach, wenn nicht sogar millionenfach verlinkt ist, dass glaube ich aber weniger in diesen Suchmaschinenoptimierung Beispielen, weil der Typ bestimmt nur ein Fan ist und das 2. Beispiel wahrscheinlich ein Privatmann mit nem „Debian“-Buch in der Hand. Kommen wir nun aber zum weiteren Faktor, welcher wohl eine wichtige Rolle spielt.

Ein wichtiger Faktor für die Google Bilder Optimierung

Bei der genau gleichen Suchanfrage „site:plus.google.com“ stellt man fest, dass alle Bilder ein Maß von exakt 1600 x 1600 Pixel messen. Blättert man nun zur 2. Seite (je nach Auflösung des Monitors werden die Bilder gelistet), kommt irgendwann dann ein Bild, welches nicht mehr quadratisch gespeichert bzw. dargestellt wird.

Bereits in meinem vorherigen veröffentlichtem Beitrag über die Google Bildersuche Optimierung ist mir ein Suchmaschinenoptimierung Beispiel aufgefallen. Auch dort waren die ersten 2 Bilder in einer Auflösung von 400 x 400 Pixel – also quadratisch! Blättert man noch weiter und schaut sich die nachfolgenden Bilder an, fällt einem auf, dass die „Pixelzahl“ immer weiter „nicht mehr quadratisch“ nach unten geht.

Das wars auch schon 😉 Wie gesagt, mittlerweile befinden sich andere Bilder bei diesem query auf der Poleposition, aber auch hier spielt die Auflösung der Bilder wohl eine wichtige Rolle.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

16 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.