Google weiß alles: Was das für dein Linknetzwerk bedeutet?

XOVI Banner

Jeder gute SEO braucht Backlinks für seine Arbeit. Linktausch ist aufwendig, oft nicht von Erfolg gekrönt und wird immer teurer (welcher Kunde möchte das schon zahlen?). Webkataloge und Artikelverzeichnisse sind tot – Social Bookmarks sind sowieso nichts wert. Was bleibt also noch? Ein eigenes Linknetzwerk wird sich so mancher denken. Doch wie verstecke ich das vor Google?

Inspiration für diesen Artikel war eine Frage in den Kommentaren zur Radio4SEO: […]Welche Schritte sollte man unternehmen um ein Linknetzwerk vorsichtshalber zu tarnen. Kann man unter diesen Gesichtspunkt trotzdem Google Analytics nutzen?[…]

Ich stelle mal eine Gegenfrage, die ich auch gleich beantworten möchte: Ist Google Analytics der einzige Weg für Google zu erkennen, dass meine Domains/Webseiten etwas miteinander zu tun haben?

Antwort: Nein. Google weiß alles!

Solange du nicht für jeden einzelnen Schritt, den du im Internet unterwegs bist einen neuen Internetzugang nutzt (wechselnde IPs aus verschiedenen Clustern) und jeweils einen anderen Browser nutzt, solange du nicht bei jedem Internetbesuch ein komplett anderes Verhalten an den Tag legst und quasi keine Google-Dienste (Google-Suche, Google-Mail, …) nutzt und keine Webseiten besuchst, die Google-Dienste nutzen (Analytics, Webmaster Tools, robots.txt – Google nicht ausgeschlossen) wird dir Google auf die Schliche kommen können.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Stefan hat sogar aufgedeckt (als eine mögliche Erklärung aus dreien die er nennt), das Google Suchanfragen analysiert und inhaltlich vollkommen unterschiedliche Suchanfragen die trotzdem oft recht nah nacheinander gesucht werden eventuell doch als zusammenhängend erkannt werden.

Da wird Google wohl erst recht erkennen, wenn immer wieder Suchanfragen nacheinander getätigt werden bei denen immer bestimmte Seiten in den Trefferlisten auftauchen, dass diese Seiten vielleicht etwas miteinander zu tun haben könnten, selbst wenn man noch so auf Analytics, Adsense oder identische Affiliate-Codes verzichtet hat?

Doch ist das denn die richtige Frage?

Ist es denn so wichtig, dass Google dein Netzwerk nicht erkennt? Fragen wir einmal anders: Was möchte Google denn überhaupt? Sind die Google-Bots da draußen nur unterwegs um Manipulatoren aufzuspüren? Will Google einfach nur gewieften “Suchmaschinenoptimierern” den Gar ausmachen? Fragen wir noch einmal: Was möchte Google denn überhaupt?

Google möchte in seinen Suchergebnissen dem User die für ihn bestmöglichen Ergebnisse anzeigen. Google möchte das aus dem Grund tun um möglichst viele eigene Dienste anzupreisen und natürlich um Werbung zu schalten – also Geld zu verdienen!

Nun eine Frage an dich: Wie wird dein Linknetzwerk aussehen? Welche Seiten baust du beispielsweise auf um deinen Onlineshop für Tierbedarf bei Google nach oben zu bekommen? Ist es vielleicht: Eine Webseite über Schäferhunde, eine über Pudel, eine über Hunde im allgemeinen, eine über Kaninchen, eine über Meerschweinchen, eine über Nager im allgemeinen, … ?

Werden diese Seiten schön anzusehen und informativ sein? Prima! Dann kannst du dir auch einen Link zum Online-Shop für Tierbedarf spendieren selbst wenn du denselben Google-Account verbaust. Google bekommt sowieso mit, dass die Seiten dir gehören!

Affiliate School

Online Kurs: Affiliate School Masterclass

Affiliate School Lerninhalte
  • Schnellausbildung zum Online Marketer
  • Enorme Zeitersparnis und steile Lernkurve
  • Ideal für Anfänger geeigent
Affiliate School Button

Das einzige was wirklich zählt ist: Ist jede Seite aus meinem Netzwerk ein Gewinn für den Internetuser (bzw für eine kleine interessierte Zielgruppe der Internetuser)? Dann ist auch der Link, von dort zu einer genauso interessant aufgebauten und thematisch verwandten Seite ein Gewinn für den User – und dann ist es auch ein Gewinn für die Zielseite – denn wir erinnern uns: Google weiß alles!

Wer dies alles allerdings verneinen kann und zugeben muss, dass sein Linknetzwerk wirklich keinen Mehrwert für den User bietet und allein dazu da ist Google Links zu präsentieren, der wird vielleicht gerne seiner Google-Paranoia ein wenig fundierteres Futter gönnen als meine kurzen Andeutungen. Hier ein paar Quellen wie Google Netzwerke entdecken kann:

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...
3 Kommentare
  1. Harald

    Nun, ich glaube theoretisch ist das schon möglich, dass Google das alles erkennen kann. Aber nicht in Gänze. Für alle Webseiten. Diese Leistung können meines Erachtens nicht einmal die Rechner von Google erbringen. Das ist Zukunftsmusik und nichts weiter.

    Antworten
  2. Stevan

    Danke für die deutlichen Worte, hat mich gerade doch etwas nachdenklich gemacht wieviel Daten man wirklich so unwissend preis gibt!!

    Antworten
  3. Barbara

    Ja klar ist Google in der Lage ein Linknetzwerk zu erkennen. Wer alle seine Projekte strickt untereinander verlinkt braucht sich bei einer Abstrafung nicht wundern. Matt Cutts hat ein mal gesagt. Es ist noch kein Problem 5 Domains, die thematisch etwas miteinander zu tun haben, zu verlinken. Aber sehr große Netzwerke funktionieren einfach nicht mehr. Das ist aber nichts mehr neues.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.