Artikelformat

Grey Hat Marketing: So kommst du auf die Startseite von Delicious!

Gelegenheit macht auch in der Website Promotion Diebe… Geben wir’s zu: Jeder von uns wünscht sich insgeheim, dass seine Websites auf der Delicious oder Digg-Frontpage auftaucht – und der Webserver in der Folge der Überlast sich selbst den Netzstecker zieht.

Das ist mit White-Hat Promotion nicht ganz einfach zu bewerkstelligen: Eine Webseite muss sich im großen Stil – und v. a. innerhalb kurzer Zeit – viral verbreiten. Dann kickt irgendwann auch Delicious, Digg & Co. rein und gibt dem Server den Rest. Nur hat man bei diesem Szenario die Zusatzpromotion gar nicht mehr so bitter nötig…

Eine Webseite mit einem hohen Viralfaktor zu erstellen, ist nun nicht ganz einfach, weshalb auch andere Wege beschritten werden, um auf die Frontpages zu gelangen. Die Idee dahinter: man spannt sein Beziehungsnetzwerk ein und veranstaltet ‘das organisierte Bookmarken’.

Kann grundsätzlich jeder, der es fertig bringt, zu einer festgelegten Zeit und innerhalb einer Stunde ca. 50 Leute zum Bookmarken zu bewegen (Hilfsmittel: Doodle). Dieser Methode haftet natürlich ein klebriger Spam-Beigeschmack an – deshalb Grey-Hat Promotion oder Promotion in der Grauzone. Aber wieso sollen gerade Delicious & Co. davor verschont bleiben?

Solange diese Methode qualitativ hochwertige Seiten auf die Frontpages spült, ist ja dagegen nichts einzuwenden. Wir wissen aber alle, dass das Qualitätsverständnis im Web auseinanderklafft… Also durchaus eine umstrittene Methode.

Mit Google Adwords auf die Homepage von Delicious

Mit Hilfe von Google lässt sich ein Link auf der Homepage von Delicious bewusst herbeiführen. An dieser Stelle kommt nun die PPC-Werbung (Pay-Per-Click) ins Spiel – die Idee ist folgende:

  1. Der Website, die es auf die Delicious-Homepage schaffen soll, eine Landing Page für PPC-Traffic verpassen. Das einzige Konversionsziel dieser Seite soll sein, dass Besucher auf einen Delicious Bookmark-Link klicken.
  2. Zwischen 13 – 16 Uhr auf Google Adwords oder anderen PPC-Engines Werbung schalten und auf diese Landingpage leiten. Zu dieser Zeit sind auch die Amerikaner wach und das Besucher-Volumen von der Delicious-Homepage wäre am Größten.
  3. Der Text der PPC-Werbung müsste idealerweise so formuliert werden, dass vorwiegend Delicious-Benutzer draufklicken (spart Kohle!); davon gibt es ja genügend, wie es der Marktanteil von Delicious vermuten lässt. Natürlich muss der Inhalt der Website selbst auch angepriesen werden, ansonsten erhält man wenig zielgerichteten Traffic, der dann auch keine Bookmarks setzen würde.
  4. Ab jetzt ist es nur noch eine Frage des Besucher-Volumens: Wenn innerhalb einer Stunde zwischen 10 – 20 Bookmarks gesetzt werden, dürfte es klappen! Prepare for impact…

Interessant ist die Übung vorwiegend für englische Sites, der Mechanismus lässt sich jedoch auch auf andere Dienste und Sprachen übertragen. Ich selbst hab’s noch nicht für Deutsche Seiten getestet, werde es aber sicher noch tun – und Euch hier in diesem Theater meine Erfahrungen mitteilen. Was haltet Ihr davon?

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

24 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.