Artikelformat

Die besten Tipps für Adsense

AdSense Tipps gabs schon des Öfteren, auch ich möchte dir meine persönlichen Adsense Tipps mit auf den Weg geben, vielleicht lernt der ein oder andere ja noch was 🙂

Oftmals fehlt nur die richtige Platzierung, die richtige Farbwahl oder das gewisse Etwas um die eigenen AdSense Einnahmen zu erhöhen. Die folgenden Tipps sollen dabei helfen, das Maximum aus deinen AdSense Anzeigen herauszuholen.

Was gibt es für die optimale Adsense Anzeige zu beachten?

  • Links: Eine Theorie ist, so wenig wie möglich Links in dem Bereich der AdSense Anzeige zu platzieren um eine höhere Klickrate zu erzielen. Diese Theorie bewahrheitet sich des Öfteren, sollte jedoch nicht den Inhalt der Seite bestimmen.
  • Frames: Falls deine Seite Frames verwendet solltest du die Ads in dem Frame mit dem Inhalt platzieren. Andernfalls generieren die Ads keine kontextrelevanten Anzeigen.
  • Klicke nicht auf deine eigenen Ads: Oft genug kann man das gar nicht sagen. Wenn man einmal gebannt ist, ist es extrem schwierig wieder eine Möglichkeit zu finden mit AdSense Geld zu verdienen.
  • Verwende AdSense Channels: Die meisten Leute überprüfen täglich ihre Statistiken. Versuche soviel Channels wie möglich zu generieren um deine Seiten optimal optimieren zu können.
  • Link und Text Farben: Von Vorteil ist es, den Hintergrund der AdSense Anzeige dem Hintergrund der Webseite anzupassen. Weiterhin sollte der Rand der Anzeige ebenfalls dem Webseiten Hintergrund entsprechen und die Links den eigentlichen Linkfarben. Das hat eine höhere Klickrate zur Folge da die Anzeigen regulären Links der Webseite ähneln.
  • AdSense Font: Wer die AdSense Ads perfekt integrieren möchte, verwendet für den Rest seiner Webseite die Adsense Schriftart. In der Regel entspricht dies Arial 11px.
  • Mehrere AdSense Accounts: Sobald deine Einnahmen monatlich mehr als 5000 Euro betragen solltest du unter einer neuen Firmierung ein weiteres AdSense Konto anmelden. Die Gefahr ist zu groß, dass dein Konto irgendwann fälschlicherweise gebannt oder deaktiviert wird. Dann ist nämlich von heute auf morgen dein ganzes AdSense Einkommen verschwunden.
  • Konkurrenz Filter: Der Konkurrenz Filter dient nicht nur dem Ausblenden von Anzeigen der Konkurrenz. Möglich ist auch, Anzeigen auszublenden die nur eine geringe Vergütung haben wie z. B. eBay Ads.
  • AdSense und Bilder: Wenn man AdSense Anzeigen mit Bildern verknüpft erzielt man in der Regel eine höhere Klickrate. Gute ist es, wenn die AdSense Anzeigen direkt unter den Bildern laufen. Wichtig ist hier allerdings: Zwischen den Bildern und dem AdSense Anzeige Block muss eine Abgrenzung erkennbar sein.
    AdSense als Navigation Bar: Mit einer Navbar im AdSense Stil kann man hohe Klickraten erzielen, Beispiel: AdSense Navbar
  • AdSense Code auslagern: Um die Wartung deiner AdSense Anzeigen zu vereinfachen ist es ratsam php Dateien wie z.B. “ad1.php” zu erstellen und diese in deine Templates via php include einzubinden.

Viel Glück!

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

27 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.