Artikelformat

So bekommst du eine höhere Conversion durch zielgenauem Content

In diesem Artikel soll es darum gehen, wie man durch angepassten Content auf seiner Internetseite Geld verdienen kann. Es stellen sich hierbei eine Reihe von Fragen: Wer ist die Zielgruppe? Was gibt es bei der Sprache jeweils zu beachten? Wie genau soll aus dem Content Geld werden? und Warum ist die richtige Sprache so wichtig? Insbesondere auf die zuletzt genannte Frage gehe ich genau ein.

Ermittlung der Zielgruppe

Die Einteilung der Marktteilnehmer in Zielgruppen ist für jede marktorientierte Unternehmung wichtig, denn erst sie ermöglicht die Kommunikation so zu gestalten, dass sie erfolgsversprechend ist. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand, schließlich sprechen Slogans wie “Geiz ist geil“, oder “Coca Cola. Enjoy.” erfolgreich tendenziell jüngere Menschen an, während Slogans wie “Wir machen den Weg frei” eher Klientel ansprechen, die viel Wert auf Seriosität legen. Die Werbeindustrie hat längst erkannt, dass Sprache eine große Wirkung auf Menschen hat und ein unverzichtbares Instrument ist, die Zielgruppen zu der gewünschten Conversion zu bewegen. Während Sprache in der Werbeindustrie ein althergebrachtes Werkzeug ist, wird eine zielgenaue Sprache im Internet oft weniger bewusst eingesetzt. Dabei bietet das Internet unzählige Möglichkeiten um Wörter in Geld umzusetzen, mögliche Conversions sind hier nämlich nicht nur Käufe, sondern können auch lediglich die Generierung von Besuchern sein: Noch nie war Geld verdienen so einfach.

Zielgruppen können nach beliebigen Kriterien aufgeteilt werden: Es wird zum Beispiel unterschieden zwischen Geschäftskunden, Studenten oder finanziell schwächeren Menschen. Ähnlich wie bei den Anfangs zitierten Werbeslogans muss der Content der eigenen Seite an die gewünschte Zielgruppe bestmöglich angepasst sein. Zu bedenken sind hier die Ansprache, der Sprachstil und eventuell die Fachsprache. Ein einfaches Beispiel: Soll ein Text Ernährungstipps an Laien vermitteln, sind Fachausdrücke zu vermeiden. Für Laien ist es beispielsweise interessanter, dass man 5 Mal am Tag Obst und Gemüse essen sollte, statt zu erfahren, dass zu einer ausgewogenen Ernährung Vitamine, Mineralstoffe, Ballaststoffe und sekundäre Pflanzenstoffe wie Carotinoide und Flavonoide gehören.

Regionale und saisonale Unterschiede

Eine sprachliche Differenzierung auf der eigenen Seite ist auch aus regionalen Gründen zu raten. Auch hier sei ein Beispiel aus dem Bereich der Ernährung angeführt: Für “Brötchen” gibt es in den verschiedenen Regionen unterschiedlichste Ausdrücke. So sagt man in einigen Bereichen Süddeutschlands “Semmeln”, in Berlin “Schrippen” und in Hamburg “Rundstücke”. Es versteht sich von selbst, dass eine optimale Kommunikation nur dann möglich ist, wenn die entsprechend richtige Terminologie verwendet wird, denn wie wir schon aus dem Bereich Marketing wissen, wird die gewünschte Zielgruppe am ehesten die gewünschte Aktion durchführen, je eher die Sprache an diese angepasst ist. Neben den regionalen und zielgruppenspezifischen sprachlichen Anpassungen gibt es bei der Contentersellung auch saisonale Aspekte zu berücksichtigen: Im Winter sollte man auf seiner Website nicht unbedingt über Eiscreme berichten und im Sommer nicht über Weihnachtsschokolade und Lebkuchen.

Die richtig Produktbeschreibung für Shopbetreiber

Da vor allem Online-Shops durch das Internet Geld verdienen, lohnt es sich einen näheren Blick darauf zu werfen wie zielgerichtete Sprache hier konkret eingesetzt werden kann. Tatsächlich ist es so, dass ein großer Teil der Online-Shops keine sehr differenzierten Beschreibungen für ihre unterschiedliche Produkte und Dienstleistungen verwenden. Verkauft ein Elektrohersteller zum Beispiel Digitalkameras, so wird oft für unterschiedliche Geräte desselben Herstellers der identische Text verwendet – meistens der des Herstellers selbst. Hier mag man vielleicht anmerken, dass es sich zumindest annähernd um dieselbe Zielgruppe handelt, es gilt jedoch: Je präziser man die Zielgruppe eingrenzen kann, desto besser! Die doppelt so teure Digitalkamera wird vielleicht eher von dem professionellen Fotografen verwendet werden, während die günstigere Variante eher vom Hobbyfotografen genutzt wird. Sogar die verschiedenen Farben der Kameras können manchmal schon zu einer Verschiebung der Zielgruppen führen. Zielgenauen Content einzusetzen heißt hier genau nachzuforschen, verschiedene Texte auszuprobieren, und seinen Content immer weiter zu optimieren. Und das von Region zu Region und von Saison zu Saison.

Content günstig kaufen oder selber schreiben?

Es gibt aber mehrere Möglichkeiten um mit zielgenauem Content Geld zu machen. Wie im vorangegangenen Beispiel möchte ein Unternehmen zum Beispiel häufig ihre Produkte und/oder Dienstleistungen verkaufen. Hier kommen klassische Werbetexte zum Einsatz, in dem die Vorzüge der angebotenen Leistungen betont werden. Gelingt es einem hingegen mit seinem Content Besucher auf seinen Blog zu locken, so kann man hier dadurch Geld verdienen, dass man Werbeflächen vermietet. Der Content muss dem Leser deshalb stets einen echten Mehrwert bieten. Selbstgeschriebener Content trifft in der Regel den Nerv der Zielgruppe. Im Zweifel kann man auch Content günstig kaufen – z. B. bei etablieren Textbroker oder Content.de.

Es ist zu erkennen, dass das Internet viele Möglichkeiten bietet um mit Content Geld zu verdienen, dieser muss dafür aber auch entsprechend hochwertig sein, denn letzten Endes hängt es von der verwendeten Sprache ab, ob man die gewünschten Conversions erzielen kann.

12 Kommentare

  1. Ergänzend dazu empfehle ich die persönliche Ansprache des Kunden. Damit habe ich bisher immer gute Erfahrungen gemacht. Ansonsten ein toller Beitrag.

    Antworten
  2. Ich stehe momentan auch vor der Entscheidung ob ich für mein nächstes Projekt den Content selber schreibe oder schreiben lasse. Eure Links am Ende haben mir da etwas geholfen. Ich tendiere mittlerweile es eher abzugeben.

    Danke für den Artikel

    Antworten
  3. Nichts ist bedeutender für die eigene Seite als erstklassige Artikel. Nur wenn die Besucher empfehlenswerte Beiträge finden, kommen Sie auch wieder. Erfahrene Schreiber gestalten gut recherchierte Texte für ein Thema. Links dazu gibt es zuhauf, auch eben in diesem Artikel :=)

    Antworten
  4. Gerade durch Zufall bzw. durch gutes Seo des Websitebetreibers auf diese Seite gestoßen. Genau was ich gesucht habe, tolle Infos. Danke, so weitermachen!

    Antworten
  5. Das die Leute sich nicht wenigstens ein bisschen Mühe geben beim Verfassen ihrer Kommentare ist schon traurig. Wenn ihr so weiter macht wird kein Blogbetreiber der Welt mehr Dofollow Kommentare zulassen, aber ihr lernt es sowieso nicht.

    Zum Artikel:

    Die meisten Leute geben sich wenig Mühe was Content angeht. Erst werden 1-2 Cent Texte gekauft, weil diese mit hoher Wahrscheinlichkeit am Ende nicht ranken. Wird teuer Seo gekauft tolle Gastartikel etc. Anstatt mal etwas mehr Geld in Texte zu investieren, oder mehr Hirnschmalz in ein paar günstige Content Marketing Strategien. Ich erinner nur an die aktuelle der Stadt Goslar: „Stichwort“ Hundehaufen 🙂 Aber was will man erwarten, es ist wie mit unserer Gesellschaft. Schnell Schnell Schnell und am besten billig billig billig und davon bitte gaaanz viel:-)

    Antworten
  6. Klasse Artikel! ich finde auch dass die saisonalen Unterschiede extrem rießig sein können. Dies sollte man immer beachten, vor allem auch was den organischen Traffic angeht – so dass man keine falschen Erwartungen hat.

    Antworten
  7. Manchmal lässt man sich auch dazu hinreißen, Texte von den Partnern anzunehmen, deren Leistungen man auf seiner Seite bewirbt. Dabei kann man als Blogger aber böse auf die Schnauze fallen, da viele Marketingabteilungen nur noch Marketing-Texte schreiben können und keine „Beiträge“. Am schlimmsten sind aber Anwälte. Die meisten von denen sind nicht in der Lage, in allgemein verständlichem Deutsch zu schreiben …

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.