Artikelformat

.htacces Redirect: Wie man mit .htaccess richtig weiterleitet

Inhalte und Domains können sich ändern. Es kann vorkommen, dass man (aus welchen Gründen auch immer) mit seinem Content oder dem kompletten Projekt umziehen will. Davor sollte aber ein wichtiger Faktor berücksichtigt werden. Das gilt besonders dann, wenn Suchmaschinen schon Inhalte unter der alten Domain indiziert haben.

Mit der .htaccess-Datei ist die dauerhafte Weiterleitung von einer alten auf eine neue Domain kein Problem. Voraussetzung ist allerdings, dass man auf das Root-Verzeichnis der alten Domain noch Zugriff hat. Ist dies der Fall, erstellt man mit einem Text-Editor eine leere Datei, die man mit “.htaccess” abspeichert. Inhalt dieser Datei muss die folgende 301er-Weiterleitung sein:

Mit dieser Anweisung versteht der Server der alten Domain, dass er den Besucher auf die Zieldomain weiterleiten soll. Erfreulicherweise tut er das auch zuverlässig und sorgt dank des 301er-Codes auch noch für den angenehmen Nebeneffekt, dass Suchmaschinen die permanente Weiterleitung zweifelsfrei erkennen und sich auch dementsprechend verhalten. Vorteil: so kann es nicht zu “Duplicate Content” kommen – ein möglicher Ausschlussgrund, nicht nur bei Google.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

16 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.