Artikelformat

So verwendest du die H-Überschriften richtig

Es gibt im Webdesign die Überschriften H1 bis H6. Dabei steht H1 für sehr wichtig und absolutes Thema dieses Seitenbereichs, H2 für Unterthema zum Hauptthema, H3 für Unterthema des Unterthemas und so weiter.

So werden die H-Überschriften verwendet?

Wenn man also z. B. eine Seite mit <h1>Werkzeuge</h1> betitelt und dann den Unterpunkt <h2>Kaufen</h2> einfügt, dann erkennen die Suchmaschinen in der Regel, dass es beim Inhalt dieses Unterpunktes um das Kaufen von Werkzeugen geht.

So kann man über eine geschickte Wahl der Überschriften den Suchmaschinen gezielt mitteilen worum es auf der eigenen Seite geht und welcher Abschnitt sich mit welchem Thema beschäftigt.

Wenn man also eine Seite onpage ganz eindeutig auf den Suchbegriff „Werkzeuge kaufen“ optimieren will, dann sollte man die Seite mit der Überschrift <h1>Werkzeuge kaufen</h1> betiteln.

Wie werden die Überschriften richtig benutzt?

Was ist aber, wenn man die Seite z. B. auf „Werkzeuge kaufen“ und „Werkzeuge verkaufen“ optimieren will? Dann kann man theoretisch oben drüber <h1>Werkzeuge kaufen</h1> setzen und dann weiter unten <h1>Werkzeuge verkaufen</h1>. Man kann aber auch oben drüber <h1>Werkzeuge</h1> setzen und dann die Unterpunkte <h2>kaufen</h2> und <h2>verkaufen</h2> erstellen. In der Regel ist es aber immer besser nur eine H1-Überschrift pro Unterseite der Website zu haben.

Man sollte sich also ganz am Anfang überlegen worüber der Artikel handelt und dann eine aussagekräftige Hauptüberschrift schreiben, die man dann mit <h1> betitelt. Alle anderen H-Überschriften können ohne Bedenken mehrmals verwendet werden. Allerdings sollte man es aber nicht übertreiben. Der Artikel soll nicht aus mehr Überschriften als Textinhalt bestehen! 😀


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.