Artikelformat

Inhalte mit Bildern aufbereiten – Public Domain Bilder

Das richtige Aufbereiten der Inhalte umfasst viele Bereiche und um gute Rankings zu erreichen muss man nicht nur gute Inhalte liefern, sondern auch die Inhalte für den Besucher ansprechend aufbereiten! Wenn man das schafft dann bleibt der Besucher 10, 20 oder gar 30 Sekunden, vielleicht sogar länger auf der Seite, was wieder die Verweildauer anhebt und für die Bewertung durch Suchmaschinen wieder ein Plus für die Seite entsteht.

Jedes Plus, welche man so sammelt fließt in die Bewertung für die Rankings mit ein und die Positionen in den Suchmaschinen werden dadurch steigen und durch bessere Positionen steigen auch die Besucherzahlen, was der eigentliche Sinn im Internet ist.

Inhalte mit kostenlosen Bildern aufbereiten

Eine Zeit lang hat man als SEO einfach Inhalte für die Suchmaschinen erstellt und abgeliefert, was auch sehr gut funktioniert hat und man so sehr gute Positionen in den Suchergebnissen bekommen hat! Als dies alleine nicht mehr funktionierte versuchte man mit vielen Backlinks die Positionen zu verbessern und auch das hat eine lange Zeit sehr gut funktioniert und die entsprechend Wirkung, in Form von guten Rankings, gezeigt.

Doch die Entwicklung bei den Suchmaschinen ist nicht stehen geblieben, sondern gute Inhalte wurden in den Suchergebnissen nach vorne gereiht, schlechte Backlinks verloren an Wirkung und die Erstellung von guten Inhalten ist zu einer SEO-Disziplin geworden. Aber nur Texte reichen heute einfach nicht mehr aus und so muss man dem Besucher auch etwas zum bewundern geben, was zum sehen, denn die Besucher sind einfach Faul geworden und wollen keine langen Texte lesen.

Um aber die Besuchszeiten zu heben muss man die Inhalte daher mit Videos aber auch mit vielen Bildern aufbereiten, diese dann entsprechend optimieren, um die Bilder auch für die Suchmaschinen relevant erscheinen zu lassen.

Gute Bilder müssen nichts kosten – Public Domain Bilder

Gute Bilder kosten aber Geld, was natürlich bei vielen Bildern ganz schön teuer werden kann, wenn man pro Artikel gleich mehrere Bilder für die Besucher anzeigen möchte! Doch es gibt auch Portale wo man gute und hochwertige Bilder für die eigenen Inhalte kostenlos bekommen kann und nicht einmal die Quelle angeben muss, hier handelt es sich um “Gemeinfreie Bilder”, man nennt diese auch Public Domain Bilder.

Auf der Seite Pixabay kann man kostenlos solche Bilder herunterladen und für private wie auch kommerzielle Zwecke, Online wie auch Offline, verwenden, ohne Angabe der Quelle oder Nachweise.

Hier die Übersicht der Seite Pixabay.com:

Pixabay

Aktuell stehen auf Pixabay mehr als 460000 Bilder zu Verfügung, welche es mit den Bildern auf den kostenpflichtigen Portalen aufnehmen können, was Qualität angeht, jedoch sind diese alle kostenlos und können vielseitig verwendet, aber auch verändert werden! Mit den kostenlosen Public Domain Bildern ist es einfach die Inhalte und Artikel mit Bildern aufzubereiten und somit dem Besucher auch etwas ansprechendes für die Augen zu bietet (außer einem Buchstabensalat) und so die Besuchzeit auf der Webseite zu erhöhen.

Wenn man dann noch die Bilder gut optimiert und ebenfalls alle Bereiche wie

  • Bild-Datei Name
  • Thema
  • Markierungen
  • Kommentare
  • Titel
  • Beschreibung
  • alt-Text
  • Beschriftung

mit den relevanten Keywords und Texten versieht, dann kann man sogar noch über die Bilder aus den Suchmaschinen Besucher auf die Seite bekommen und so mehr Traffic generieren, aber auch die Inhalte in mehreren Bereichen besser OnPage optimieren.

Das bringt dann auch für die Artikel und Inhalte zusätzliche Punkte und bekommen diese noch bessere Positionen in den Suchergebnissen, was nach den schärferen Regeln für den OffPage Bereich noch wichtiger geworden ist. Somit sollte die richtige und umfangreiche Suchmaschinenoptimierung nicht bei den Inhalten bzw. den Texten beginnen und wieder aufhören, sondern viel mehr sollte man mit guten Bildern weitere Inhalte zu Verfügung stellen, welche noch mehr Möglichkeiten zu Optimierung bieten und so die Inhalte für die Besucher aber auch für die Suchmaschinen weiter aufbereiten.

Die Suchmaschinenoptimierung umfasst mittlerweile die gesamte Seite und geht in die Tiefe wie auch in die Breite bei der Optimierung und der Aufbereitung der Inhalte, daher sollte man nicht mehr glauben das es alleine mit guten Texten getan ist, sondern sollte dem Besucher auch etwas liefern was diesen auf der Seite einfängt, denn nur mit solchen kleinen aber effektiven Methoden kann man viel für die Webseite erreichen. Wenn man die Besuchszeiten, sprich die Verweildauer, etwa mit Bildern um 20 bis 30 Sekunden heben kann, dann haben die Bilder genau die Wirkung für die Seite erzielt, denn diese kurze Zeit ist für die Suchmaschinen schon ein wichtiger Faktor, um die Seite wichtiger zu bewerten und das mit besseren Rankings zu belohnen!

Mit Public Domain Bilder die Inhalte aufbereiten

Es müssen auch nicht immer gekaufte Bilder sein, denn wie man an diesen Bildern sehen kann, findet man sehr gute Public Domain Bilder kostenlos im Internet und kann damit viel für die Webseite bewirken. Nehme ich jetzt nur einmal diesen Artikel, dann hebe ich nicht nur mit dem Text, welcher zu den Keywords in den Suchmaschinen gefunden wird, die Sichtbarkeit in den Suchmaschinen, sondern zusätzlich mit den 5 verschiedenen Bildern, welche im Artikel enthalten sind.

Das bringt für die Seite wieder einige Bereiche die der Webseite / dem Blog Vorteile verschaffen, ohne das ich aber viel zusätzliche Arbeit auf mich nehmen musste, allein dadurch das ich interessante Bilder in den Artikel eingebunden habe! Man sollte es aber mit den Bildern nicht übertreiben, denn jedes Bild hebt die Ladezeit der Seite, was sich negativ auf die Nutzererfahrung auswirken kann und dann auch negativ auf die Rankings wirkt…so sollte man die richtige Mitte finden zwischen Texten, Anzahl der Bilder, Nutzen für die Webseite und die Auswirkung auf die Besucher.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.