Artikelformat

Internet Nischen finden und analysieren

Internet Nischen finden ist ja eigentlich nicht allzu schwer, vorausgesetzt man befolgt einige Regeln und lernt diese zu akzeptieren. Es gibt eigentlich sooooo viele Möglichkeiten um an neue Märke, bzw. deren Nischen zu gelangen. Jeder hat wohl seine eigenen Quellen sowie Rituale um Produkte/Services zu finden 🙂

Manchmal jedoch muss ich erst eine Nische austesten bevor ich diese als funktionstüchtig sprich “als rentabel” einstufen kann. Und hierzu dient dieser Artikel welcher sich der Analyse von Märkten widmet. Meine eigene Methode, über die ich hier berichte möchte ich gerne als Diskussionsgrundlage mal preisgeben.

Egal wie viele Internet Gurus meinen dass das Google Keyword Tool das einzig Wahre sei, ich verlass mich lieber auf ein bisschen mehr Marktforschung mit Hilfe von Google selber. Ganz so einfach ist es dann doch auch wieder nicht, aber mit ein wenig Übung schließt man diesen Prozess der “Keyword Research” innerhalb wenigen Minuten ab. Egal ob du darin schon geübt bist oder ob es für dich noch komplettes Neuland darstellt. Dem Einen oder Anderen mag es helfen und das ist gut so. Folgende Frage versuche ich in diesem Artikel zu klären: Wie findest du eine Nische bzw. ein Produkt das du promoten möchtest?

Du brauchest folgende Tools für die Market Research

Ich gehe auf diese Tools/Plugins nicht weiter ein, da ich die meisten schon vorgestellt habe. Regelmäßige Leser dürften diese hoffentlich sowieso schon installiert haben bzw. verwenden.

Amazon für die Ideensuche

Amazon TopsellerDeine Reise beginnt bei Amazon.de. Wir schauen uns mal in den Top10 der am meisten verkauften Produkte um. Hierzu scrollen wir runter bis wir den Link Topseller in der linken Spalte entdecken. Was wir hier sehen können sind die Top3 jeweils von den Kategorien: Bücher, Musik, DVD, Spielzeug, Drogerie, Freizeit usw.

Links von den Produkten siehst du weitere Kategorien. Klickt auf eine und du kannst die meistgekauften Artikel dieser jeweiligen Kategorie rauslesen. Hier ist vor allem wichtig, dass du ein Produkt promotest, das einiges an Provision abwirft. Einen Richtpreis kann ich zum jetzigen Zeitpunkt nicht nennen aber alles über 100 € ist sicherlich ein Versuch wert, je nach Konkurrenz. Je höher der Preis desto mehr verdienst du durch das Amazon Partnerprogramm wo du 5 % Provision erhalten kannst. Du musst dich natürlich nicht auf Amazon konzentrieren, falls du das Produkt auch in einem anderen Netzwerk bewerben kannst.

Konkurrenzanalyse beginnen

Okay nachdem du dein Produkt gewählt hast, beginnt die eigentliche Konkurrenzanalyse zu deinem Produkt. Ich hab mir für diesen Artikel das Produkt “Lego Technic 8275 – RC Bulldozer mit Motor” (€166,95) ausgesucht. Da jedoch eher weniger direkt nach diesem Produktenamen suchen, ändere ich ihn auf “Lego Technic RC Bulldozer mit Motor” ab. Dies stellt jetzt zugleich auch mein Hauptkey dar für welches ich eine Seite erstelle und versuche zu ranken.

Wechseln wir jetzt also zu Google.de und tippen oder kopieren unser Key in das Suchfeld und klicken auf “Google-Suche” (Seiten auf Deutsch). Unser Hauptaugenmerk liegt jetzt mal in der blauen Leiste wo wir folgende Zahlen sehen:

Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 6.780 für Lego Technic RC Bulldozer mit Motor

Das heißt jetzt also es existieren 6.780 Seiten, welche irgend ein Wortteil von meinem Key enthalten. Diese müssen nicht in der Reihenfolge geschrieben sein wie mein Key. Es ranken auch Seiten welche einfach “Lego Technic”, “RC Bulldozer” oder “mit Motor” beinhalten, also Seiten ohne einem direkten Bezug zu diesem Produkt.

Was mir sofort ins Auge fällt ist die Universalsearch von Google. Hier werden einfach drei Shoplinks ganz oben vor den organischen Resultaten ausgegeben. Weiter werden auch fleißig AdWords Anzeigen geschaltet, was mir sagt es besteht ein Interesse an Lego Technic Produkten. Es erscheinen zum Großen und Ganzen eigentlich nur Seiten von Shops, Preisvergleiche etc. was auch nicht weiter verwundert.

Grenze ich meine Suche jetzt weiter ein, indem ich mein Keyword in Hochkommas setze ” Lego Technic RC Bulldozer mit Motor” und die Suche erneut starte, erhalte ich nun folgende Zahlen:

Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 980 für “Lego Technic RC Bulldozer mit Motor

AHA! Es existieren lediglich 1050 Seiten, welche mein exaktes Keyword in der gleichen Wortreihenfolge beinhalten. Gut für mich, denn das zeigt mir eine relativ geringe Konkurrenz. Somit habe ich meine Research von 41.100 auf knapp 1.100 Ergebnisse reduziert.

Konkurrenzanalyse Lego TechnikSchauen wir mal die AdWords Anzeigen an, welche für meine Key angezeigt werden. Ich kann momentan ca. 3 – 9 Anzeigen, inklusive den Premium Anzeigen ganz oben, zum Thema Lego Technic entdecken. Was heißt das für mich? Nichts anderes als das für dieses Produkt Geld ausgegeben wird um es zu bewerben. Es wir also damit was verdient! Zu diesem Zeitpunkt weiß ich jedoch nicht, ob es sich lohnen würde eine komplette Affiliate Seite zum Produkt zu erstellen, es gibt aber klar und deutlich ein gewisses “Interesse” an diesem Produkt. Ob ich mit einer Seite überhaupt eine Chance habe, dafür in die Top10 zu rutschen zeige ich nachher.

Da Google jedoch Wert auf den Titel einer Seite legt, benutze ich jetzt einen “Advanced Operator” um meine Suche noch weiter einzuschränken. Dazu benutze ich allintitle: keyword und erhalte folgendes Ergebnis:

Ergebnisse 1 – 10 von ungefähr 163 für allintitle:lego technic rc bulldozer mit motor

Auch hier kann ich das ganze noch in Hochkommas setzen, um die exakte Worreihenfolge beizubehalten:

Ergebnisse 1 – 7 von ungefähr 16 für allintitle:”lego technic rc bulldozer mit motor”

Es existieren also lediglich 6 Seiten welche mein exaktes Key als Seitentitel beinhalten, hallelujah. Dies bedeutet wenig Arbeit in Sachen OnPage Optimierung, heißt aber nicht man kann es nicht gleich richtig machen 😉 Für jegliche SEO Sachen empfehle ich das Plugin Headspace2 von Urbangiraffe.

Stärke der rankenden Seiten

Wechseln wir also nochmals in den Broadmatch Modus (Keyword ohne Hochkommas) und schauen uns die rankenden Seiten an. Hierzu starte ich SEOquake um PR/AGE/BACKLINKS etc. von den Seiten angezeigt zu bekommen. SEOquake ermöglicht es mir die Werte direkt unter den SERPs anzuzeigen. Dies geht schnell und ist vor allem ultra bequem 🙂 Ich schaue mir immer erst die eingezeichneten Werte als erstes an. Vorallem Backlinks und PR sowie die indexierten Seiten zeigen mir Stärke oder Schwäche einer Seite. Ein weitere Indikator ist das Alter der Domain. Eine ältere Domain erhält von Gppgle mehr “Trust” als eine gerade erst erstellt Seite.

Wie gehts weiter?

Die nächsten Schritte wären erstmal das Suchvolumen für meinen Key zu bestimmen, abzuschätzen bzw. weitere Keys zu meinem Bestimmten zu finden. Es macht a) keinen Sinn für ein Key zu ranken wonach nicht gesucht wird und b) wo die Konkurrenz zu groß ist um mit meiner Affiliate Seite ein Wort mitzureden.

Weiter würde ich mir danach eine Domain schnappen, eine WordPress Seite erstellen und mal Inhalt einfügen. Die nötigen Plugins richtig konfigurieren und den Blog danach bei diversen Bookmarking Seiten bookmarken. Ich verwende hierfür einfach Bookmarking Demon was einen ausgezeichneten Job erledigt.

Ob du den Blog via White Hat oder Black Hat promotet ist dir überlassen 😉 Wichtig ist, dass du ihn promotet. Sammle Backlinks gezielt über einen längeren Zeitraum und nicht täglich um die 1000 Links (was sonst zu einer Abstrafung deiner Seite führt).

So du hast jetzt einen Einblick in meine Methode wie ich Keywords/Märkte analysiere bekommen. Ich hoffe du findet das Thema genau so spannend wie ich. Bei Fragen benutze einfach den Kommentarbereich.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.