Artikelformat

Wie du ein kugelsicheres Intro-Video erstellst

Es heißt, ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Und was sagen dann mehr als 24 Bilder die Sekunde? Den Effekt, den ein ansprechendes Video haben kann, ist vor allem unter Marketingexperten wohl bekannt. Es kann nicht nur Interesse wecken, sondern es kann auch regelrecht überzeugend wirken und trägt aus diesem Grund, einen wesentlichen Teil zum Verkauf eines Produktes bei.

Schon lange ist es kein Geheimnis mehr, dass qualitativ hochwertiger Video-Content die effektivste Art von Content ist. Er vereint alle Vorteile von rein visuellem Content, mit rein akustischem Content und wird in Zeiten gigantischer Video-Communities wie Youtube regelrecht “verschlungen”.

Jedoch ist es kein Einfaches, eben diesen hochwertigen Video-Content zu kreieren. Natürlich ist es deine Entscheidung, ob du überhaupt irgendeine Art von Video-Content (sei es Tutorials, Seminare, Webinare, Screencasts) auf deinem Blog veröffentlichst, oder dich lediglich auf Content in Text- oder Audioform konzentrierst.

In beiden Fällen darfst du auf keinen Fall vergessen ein ansprechendes Intro-Video zu erstellen. Das Intro-Video dient zur Vorstellung deiner Person und vor allem zur Vorstellung deines Online-Business. Dieses wird dann innerhalb der Opt-In Box (auf der Frontpage sowie in der Sidebar) platziert, wo es seine Aufgabe als “Opt-In Magnet” erfüllt.

Ich kann dir garantieren, dass es absolut nichts vergleichbar Effektives gibt, um die Zahl der Anmeldungen auf deiner Liste zu steigern, wie ein solch professionelles Intro-Video. Zu viele scheuen sich oder sind schlichtweg zu faul, ein solches Intro-Video zu erstellen und lassen sich damit die Chance entgehen, ihre Opt-Ins (Anmeldungen) durch die Decke schießen zu lassen.

Aus diesem Grund habe ich dir hier einige Tipps zusammengestellt, mit deren Hilfe du ein wirklich professionelles Intro-Video erstellen kannst und deiner Konkurrenz damit einen großen Schritt voraus bist.

Intro-Logo

Mit Intro-Logo meine ich eine kurze Sequenz, die in das Intro-Video eingebaut wird und dazu dient das Logo deines Blogs bzw. deines Unternehmens auf eine einprägsame Art und Weise zu präsentieren. So kannst du dieses Intro-Logo, vor oder nach dem eigentlichen Intro-Video, in dem du dich und deinen Blog/Webseite präsentierst, einbauen.

Es ist am besten, wenn du dein Intro-Logo grundsätzlich immer zu Beginn und zum Ende deines Videos einfügst. Ein solches Intro-Logo hat zwei wesentliche Funktionen, nämlich dein Video professioneller wirken zu lassen und zudem noch eine Art Unternehmenspersönlichkeit (Corporate Identity) aufzubauen.

So ist der wiederholte Einsatz dieser kurzen und vermeintlich unscheinbaren Sequenz, doch ein starkes Marketingtool, das den Wiedererkennungswert deines Blogs & deines Online-Business extrem erhöht. Das Beste ist, du musst ein solches Intro-Logo nicht einmal selbst erstellen! Besser, leichter, klüger und schneller ist es, du kaufst es dir einfach zum Schnäppchenpreis!

Gott sei Dank hat man als Internetunternehmer und -marketer das Glück, nicht jede Arbeit selbst erledigen zu müssen. Gott sei Dank gibt es Profis, die das zum Schnäppchenpreis für einen erledigen :). Natürlich ist das nicht in jeder Angelegenheit so, jedoch ist das beim Intro-Logo zum Glück der Fall! So kannst du auf videohive.com für gerade einmal 6 – 12 Dollar, ein absolut professionelles Intro-Logo erwerben. Doch auch auf Fiverr kannst du ein gutes Intro-Logo für 5 Dollar erstellen lassen.

ACHTUNG: Solltest du eines dieser Intro-Logo Projekte auf videohive.net erwerben, erhältst du lediglich ein After Effects Project (.aep-Datei), zu dessen weiteren Bearbeitung du Adobe After Effects benötigst. Bei Fiverr ist das je nach Verkäufer unterschiedlich.

Bist du Besitzer des Programmes Adoble After Effects, ist es kinderleicht sein Logo in die erworbene .aep-Datei einzufügen und sein Intro-Logo zu rendern – also die vollständige Sequenz mit dem Logo deiner Wahl auszugeben. Solltest du jedoch nicht im Besitz von After Effects sein, gibt es trotzdem einen Weg an dein gewünschtes Intro-Logo zu gelangen.

So hilft dir die persönliche Kontaktierung des Autors des Projekts meistens weiter. Meine persönliche Erfahrung ist, dass die meisten Autoren dieser After Effects Projekte dazu bereit sind, das Intro-Logo für dich fertigzustellen. Also einfach eine kurze E-Mail mit einer Anfrage senden und auf einen Gefallen vom Autor hoffen. Notfalls eine kleine Vergütung anbieten!

Musik im Intro-Video

Genau wie ein Film der ohne die richtige Musik nur halb so gut wäre, sollte dein Intro-Video mit einer Musik hinterlegt werden, um es noch professioneller zu gestalten. Diese Musik sollte passend zum Thema und zu deiner Nische gewählt werden, da es eben so wie das Intro-Logo, zum Wiedererkennungswert deines Blogs beiträgt und beim Aufbau einer Corporate Identity hilft.

Natürlich ist nicht jeder von uns musikalisch begabt, oder hat die Möglichkeit seine eigene Musik aufzunehmen, aber das ist dank audiojungle.net auch gar nicht nötig. Audiojungle gehört genau so wie Videohive, zu den Marktplätzen von Envato und bietet dir die Möglichkeit professionelle Sounds & Musik kostengünstig zu erwerben. Doch auch Fiverr bietet hier wieder eine gute Möglichkeit um für wenig Geld an eine gute Melodie zu gelangen.

Schau bzw. hör dich da einfach mal um und ich bin mir sicher, dass du ein passendes Musikstück findest. Hast du einen passenden Titel gefunden und gekauft, kannst du diesen mit dem Videobearbeitungsprogramm deiner Wahl in dein Video einfügen und anpassen. Ich persönlich nutze dafür MAGIX Video Deluxe.

Location & Setup

Wie und wo du dein Intro-Video aufnimmst ist für dessen Wirksamkeit natürlich ausschlaggebend. Nicht jeder hat die Möglichkeit sein Intro-Video in einem professionellen Studio aufzunehmen oder das Geld sich ein solches einzurichten, jedoch gibt es auch hier trotzdem einige Ratschläge, die du befolgen solltest.

So solltest du dir zum Beispiel einen Ort für die Aufnahme aussuchen, der ruhig und sauber ist. Mit sauber meine ich, dass keine anderen unnötigen Gegenstände im Bild zu sehen sein sollten. Ich habe schon einige Intro-Videos gesehen, die an unprofessionellen Plätzen wie der Couch im Wohnzimmer, bis hin zum Badezimmer aufgenommen wurden. Jap, im Badezimmer ;)!

Und ich kann dir versichern, dass so etwas weder authentisch noch professionell wirkt! Am besten ist es, du positionierst dich vor eine saubere Wand ohne irgendwelche störenden Gegenstände im Sichtfeld.

Zum Setup (deiner Ausrüstung) bleibt nur eines zu sagen: “So professionell wie nur möglich!” Es braucht keine Kamera wie sie die Regisseure in Hollywood benutzen oder Mikrofone wie sie die Stars haben, jedoch schadet etwas Qualität auch nicht. Versuche einfach das Beste aus deinem Budget und deinen Möglichkeiten herauszuholen, damit auch die Qualität deines Intro-Videos überzeugt.

Der richtige Content

Der Content bzw. die Botschaft ist wohl der wichtigste Punkt beim Erstellen eines ansprechenden Intro-Videos. Die Aufmachung des Intro-Videos, also die Qualität des Bildes des Tons etc., ist nur der Bonus den man nutzen kann, um sein Video noch ansprechender zu gestalten.

Jedoch lenkt das nicht von der eigentlichen Hauptsache ab. Nämlich dem was du zu sagen, zu präsentieren oder vorzustellen hast. So kannst du ein visuell und akustisch professionelles Intro-Video kreieren, aber du würdest nicht die gewünschte Wirkung ohne den richtigen Content bzw. die richtige Botschaft erzielen.

Was aber ist der richtige Content für mein Intro-Video?

Nun, was genau du in deinem eigenen Intro-Video sagen sollst, kann ich dir natürlich auch nicht vorgeben. Das ist von der jeweiligen Nische, dem Online-Business so wie auch von deiner Person abhängig. Jedoch habe ich hier für dich eine Checkliste erstellt, die die wichtigsten Anhaltspunkte zusammenfasst, damit auch der Content deines Intro-Videos überzeugend wirkt:

  • Ansprechendes Intro-Logo: Zu Beginn oder zum Ende des Videos, um Wiedererkennungswert und Unternehmenspersönlichkeit zu schaffen (Dauer: 1 – 15 sek.)
  • Einprägsame Hintergrundmusik: (stellenweise z. B. am Anfang oder zum Ende oder durchgehend)
  • Vorstellen deiner Person: Hier reicht es, lediglich deinen Namen zu nennen! Der Besucher hat absolut kein Interesse daran deine gesamte Lebensgeschichte kennenzulernen. Eben so wenig interessiert es ihn/sie was du studiert oder gelernt hast, wie viele Doktortitel du hast, oder wie viel Geld du bereits verdienst (niemand mag Angeber). Vergiss nicht: Nicht DU bist für die Besucher bedeutend, sondern der Nutzen/Mehrwert den sie aus dir ziehen können!
  • Was du machst/wem du hilfst: Hierbei geht es darum, in einem kurzen und prägnanten Satz deine Zielgruppe zu identifizieren und auch direkt auf den möglichen Mehrwert hinzuweisen, den diese Zielpersonen/Besucher aus deinem Blog bzw. deinem gesamten Online-Business ziehen können. Z.B. “Mein Name ist … & ich helfe X dabei Y zu tun um Z zu erreichen/verdienen/erhalten”
  • Details deines Vorhabens: Erkläre den Leuten, um was es geht. Klär sie auf, wofür genau dein Blog da ist und warum er wertvoll für sie sein kann. Weck die Neugier und das Interesse!
  • Vorstellen des Give Aways: Weise deine Besucher darauf hin, dass sie sich auf deiner E-Mail-Liste anmelden können und lasse sie wissen, warum das vorteilhaft für sie wäre. Stell dein kostenloses “Willkommensgeschenk” bzw. dein Give Away vor, welches du bei jeder Anmeldung versendest und erläutere es kurz.
  • (Optional) Nimm die Hemmung: Wenn du noch nach einem Weg suchst, um das Vertrauen deiner Besucher zu gewinnen, dann lasse sie wissen, dass die Anmeldung auf deiner Liste mit absolut keinem Risiko verbunden ist und vollkommen kostenlos ist. Teile ihnen mit, dass sie sich auch keine Sorgen um Spam-Mails machen brauchen.
  • Erinnere sie (Call-to-Action): Weise deine Besucher zum Ende des Videos nochmals explizit darauf hin, was sie von dir lernen können und dass sie sich für dein Give Away anmelden sollen bzw. ihren Vornamen und ihre E-Mail-Adresse eintragen sollen.

Ich würde dir empfehlen bei der Erstellung deines Intro-Videos nach genau dieser Checkliste vorzugehen. Natürlich ist das nur ein Leitfaden und kann sich bei deiner Version hier und da etwas unterscheiden. Du solltest jedoch nicht das primäre Ziel eines Intro-Videos vergessen, nämlich, deine Besucher zu einer Anmeldung auf deiner Liste zu bewegen bzw. sie von deinem Give Away zu überzeugen. Aus diesem Grund ist jede Art von Content verwendbar, welcher dein Online-Business & dein Give Away und damit die Anmeldung auf deiner Liste interessant erscheinen lässt.

Sei ehrlich, locker & authentisch

Wie du deine Botschaft in deinem Intro-Video rüberbringst, ist natürlich auch nicht vollkommen unbedeutend. Manch einer wird es meiden wollen vor der Kamera stehen zu müssen, um ein Intro-Video zu erstellen. Es zwingt dich natürlich keiner dazu, jedoch ist das einfach die persönlichste, authentischste und überzeugendste Form eines Intro-Videos. Du kannst auch lediglich von deiner Stimme Gebrauch machen und ein Podcast oder ein Screen-Capture als Intro-Video erstellen. Also irgendetwas mit Persönlichkeit! Egal ob vor oder hinter der Kamera bzw. dem Mikrofon, solltest du dich dabei an 3 einfache Dinge halten:

  1. Sei ehrlich: Ich glaube es ist jedem klar was ich damit meine. Jedes Wort, das du in deinem Intro-Video von dir gibst, sollte ehrlich, aufrichtig und ohne jeglichen Hintergedanken gemeint sein. Es geht nicht darum Leute zu betrügen und ihnen auf dem schnellsten Weg das Geld abzunehmen! Es geht darum ihnen aufrichtig zu helfen! Wenn du es schaffst, diese Einstellung in deinem Intro-Video rüber zu bringen, ist die Anmeldung auf deiner Liste so gut wie sicher. Du brauchst auch niemanden anzulügen oder Versprechen zu machen die du nicht halten kannst, nur um Leute “reinzulegen”, wenn du von dir und dem Nutzen deines Contents überzeugt bist!
  2. Sei locker: Desto lockerer und entspannter du in deinem Intro-Video bist, desto sympathischer und vertrauenswürdiger wirkst du. Ich weiß, dass “locker sein vor der Kamera” vor allem am Anfang nicht gerade leicht ist. Deshalb kann es sinnvoll sein, das Intro-Video einige Male aufzunehmen, um das Ganze etwas flüssiger und lockerer zu gestalten. Du solltest auch auf keinen Fall den Text irgendwo ablesen, denn das bemerkt man sofort und es wirkt alles andere als locker.
  3. Sei authentisch: Sei einfach du selbst! Sei ECHT! Es braucht keine teuren Autos oder Luxusvillen im Hintergrund, um seriös und professionell zu wirken. Du brauchst auch nicht vorgeben jemand zu sein der du nicht bist! Die Leute wollen heutzutage einfach nur sehen was für ein Mensch du bist, bevor sie den gewünschten Schritt tun und sich zum Beispiel auf deiner Liste anmelden, oder auch ein Produkt von dir kaufen. Und genau das kannst du ihnen am besten zeigen, in dem du einfach du bleibst!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.