Artikelformat

Was ist die IP-Popularität (IP-Pop)?

Ein wesentlicher Bestandteil zur Messung der Qualität einer Website sind bei Google Empfehlungslinks die eine Site von anderen Web-Präsenzen erhält, die so genannten Backlinks. Hierfür erarbeitete Google unter anderem einen Filter, der mit „Link-Popularität“ umschrieben wurde. Bei der Link-Popularität flossen so gut wie alle gegebenen Backlinks in die Bewertung mit ein. Um die sich zeigenden Manipulationsversuchen entgegenzutreten wurden die Filterregeln weiter verfeinert. Heute gelten bei Google unter anderem Filter die mit Domain-Popularität und „IP-Popularität“ umschrieben werden.

Was mit Domain-Popularität gemeint ist, habe ich auf der Seite Domin-POP beschrieben. Hierbei geht es darum, dass nicht mehr die Anzahl der insgesamt gegebenen Backlinks gewertet werden, sondern nur noch die Anzahl der Empfehlungen die von verschiedenen Websites (Domains) kommen.

IP-Popularität

Mit dem Filter IP-Popularität geht Google noch einen Schritt weiter und wertet nur noch Backlinks von Web-Präsenzen, die auf Servern mit unterschiedlichen IP-Adressen gehostet sind. Dieser Filter war notwendig geworden, weil Web-Optimierer nach Einführung der generellen Link-Popularität teilweise massiv eigene Web-Präsenzen mit unterschiedlichen Domain-Namen auf ihren Servern gehostet haben um die Backlink-Struktur ihrer zu optimierenden Website künstlich zu erhöhen.

So wie Menschen nicht alle nur in einem einzigen Haus wohnen geht Google davon aus, dass nicht alle Backlink-gebende Websites von derselben IP-Adresse kommen können. Selbst wenn eine Vielzahl der gebenden Websites eine ähnliche IP-Adresse tragen ist zu vermuten, dass es sich bei dieser Struktur um ein Link-Netzwerk handelt.

Werden derartige Strukturen durch die Google Filter selektiert und als Manipulationsversuch gewertet, so werden diese Backlinks in der Regel nicht nur als nicht vorhanden gewertet, der Webmaster muss für seine Website auch noch mit einem so genannten Penalty rechnen. Das Wort Penalty steht bei den Web-Analysten als Pseudonym für Strafe oder Abstrafung nach einer Google Sichtprüfung durch die so genannten Quality-Rater.

Geographische Nähe der IP-Adressen zueinander wirken sich positiv aus

Nicht alles was mit einer IP-Adresse zu tun hat muss zwangsläufig mit einem Makel belegt sein. IP-Adressen können bei einer gesunden Backlink-Struktur, eine Website sogar noch in ihrer Autorität stärken. Eine IP-Adresse erhält gegenüber anderen IP-Adressen nämlich auch dann mehr an Gewicht, wenn diese sich im geographischen Umfeld der Website befindet. So wie im wahren Leben zu vermuten ist, dass man einen guten Handwerker in seiner näheren Umgebung besser beurteilen kann, als einen Handwerker aus einer fremden Stadt, so wertet Google auch die IP-Adressen ebenfalls nach ihrer jeweiligen Herkunft. Die IP-Adresse einer Backlink-gebende Website aus Deutschland für eine in Deutschland gehostete Site erhält eine höhere Bewertungszahl als die IP-Adresse einer Website, die auf einem ganz anderen Kontinent gehostet ist.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

28 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.