Artikelformat

Anleitung zur Keywordrecherche: So findest du gute Keywords

Damit du herausfindest, wie man am besten eine Keywordrecherche durchführt, ist es sinnvoll mehrere Seiten zu durchstöbern und dir das Beste davon rauszusuchen. In diesem Artikel versuche ich dir bereits die besten Möglichkeiten um gute Keywords zu finden zu zeigen. Hoffentlich macht es sich für dich bezahlt.

Themenfindung

Bevor man eine Keywordrecherche starten kann, braucht man selbstverständlich eine Thematik über die man berichten will oder eine Rubrik, in der man zu verkaufen versucht. In meinem Fall wäre es also Seo.

Keyword-Brainstorming

Wichtig beim Brainstorming ist zunächst einmal verschiedene Sichtweisen zu beachten. Das bedeutet erst einmal überlegen, was könnte zur Thematik passen. Daraufhin folgt dann der nächste Schritt: Was könnte der Kunde suchen? Und zu guter letzt, was sagt der Keyword Planner? Welche Worte werden wirklich oft gesucht? Insbesondere kann man hier auf verschiedene Keyword-Arten zugreifen. Das betrifft dabei Short-, Midtail und Longtail Keywords. Die richtigen Keywords für deine Artikel wählen ist also ein wichtiger Faktor der Onpage Suchmaschinenoptimierung für deine Website. Vor allem solltest du bei der Keyword Recherche die Longtail Keywords nicht verachten, denn dort gibt es auch manchmal Suchphasen mit wenige Konkurrenz aber doch noch recht gutem Traffic wie zum Beispsiel bei dein Keywords, die dann „gutes Seo für deine Website“ oder „gute einfache Seo Techniken“. Nachdem in diesem Schritt die Keywords gesammelt wurden, folgt nun der nächste Schritt.

Welche Keyword Arten gibt es?

Nachdem man nun also die ersten Schlüsselwörter gefunden hat, heißt es nun die Keywordrecherche fortzusetzen. Nun ist es nämlich wichtig einzuordnen welche Suchintention der Kunde hat, wenn er deine Keywords eingibt. Dies ist insbesondere wichtig, weil der Content nach diesem ausgerichtet sein muss.

Es gibt folgende Intentionen:

  • Navigations-Keyword: Hier sucht man nach allgemeinen Information. Kaufabsicht ist unklar.
  • Informations-Keyword: Der Kunde will detaillierte Informationen zum Keyword in deinem Artikel.
  • Recherche-Keyword: Hier hat der Nutzer definitiv eine Kaufabsicht, will sich jedoch zuerst informieren.
  • Transaktions-Keyword: Wie es aussieht, dass wichtigste Keyword. Hier hat der Nutzer 100 Prozent eine Kaufabsicht.

Keywordrecherche: Hilfsmittel zur systematischen Suche

Interessant finde ich die nachfolgend aufgelisteten Keyword-Recherche auf Tools. Insgesamt sind es 13 Stück, die einem die langatmige Recherche abnehmen sollen.

Kostenlos:

Kostenpflichtig:

Fazit

Alles in allem greift man also auf Google zurück, wenn man seine Keywordrecherche kostenlos betreiben möchte. Klar, denn genau dort wird man ja auch gerankt. Mit den kostenpflichtigen Tools kann man noch bessere Keyword Recherche als mit Google betreiben. Vor allem im Longtail-Bereich lassen sich viele Keyword finden, die man durch die Keywordtools von Google nicht gefunden hätte. Ab du dich nun für die kostenlosen oder ein kostenpflichtiges Keyword Tool entscheidest liegt bei dir. Auf jeden Fall solltest du aber ein Keyword Tool verwenden, denn solche eine umfangreiche und gute Analyse kannst du kaum ohne hilfreiche Tools durchführen.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.