Artikelformat

So bekommst du viele Kommentare für deinen Blog

Jeder Blogger wünscht sich für den eigenen Blog vor allem Eines: Viele Kommentare. Erst durch eine gewisse Anzahl an Kommentaren wirkt der Blog lebendig und nach außen hin populär. Außerdem lässt die Anzahl und Qualität der Kommentare häufig darauf schließen wie gut oder schlecht ein einzelner Artikel bei den eigenen Lesern angekommen ist und ob es sich lohnt in einer bestimmten Richtung weiter zu machen.

Doch gerade neue und kleinere Blogs haben es meist sehr schwer sich in in der Blogosphäre entsprechend Gehör zu verschaffen und eine gewisse Anzahl an Kommentaren zu ergattern. Aus diesem Grund möchte ich dir in diesem Artikel ein paar Tipps geben, wie du über kurz oder lang mehr Kommentare auf deinem Blog bekommst.

Kommentare kommen nicht automatisch über Nacht

Wer gerade erst mit seinem ersten Blog gestartet ist begeht häufig einen ganz entscheidenden Fehler. Viele Blog Neulinge veröffentlichen die ersten ein bis zwei Artikel und hoffen innerhalb weniger Stunden auf eine Vielzahl Besucher und Kommentare. Doch in der Realität sieht dies meist ganz anders aus: Meist haben sowohl Google als auch die Welt eben nicht auf den eigenen Blog gewartet. Hier heißt es in erster Linie Ruhe bewahren und konsequent weiterarbeiten und die eigene Strategie weiter vorantreiben.

Hat der Blog dann eine gewisse Anzahl an Besuchern erreicht, werden nach und nach auch die ersten Kommentare zu den Artikeln geschrieben werden. Dabei kann man diesen Prozess mit den folgenden Tipps noch unterstützen bzw. beschleunigen.

Sehr gute Inhalte im Blog veröffentlichen

Der Satz „Content ist King“ ist sicherlich einer der häufigsten Sätze die man in Blogs zu lesen bekommt und wirkt demzufolge schon recht abgedroschen. Dennoch ändert dies nichts an der Wahrheit die er beinhaltet. Wer in seinem Blog zum Beispiel eine sehr ausführliche Schritt für Schritt Anleitung zu einem Thema veröffentlicht welches viele Menschen interessiert, kann sich vieler Kommentare sicher sein.

Über kontroverse Themen schreiben

Eine weitere Möglichkeit über den eigenen Content Kommentare zu ergattern ist das Schreiben über kontroverse Themen. Dabei solltest du ganz klar deine eigene Meinung als Autor vertreten. Handelt es sich bei deinem Artikel Thema um ein sehr aktuelles Thema werden deine Blogleser in jedem Fall ihre eigene Meinung in den Kommentaren hinterlassen und dir entweder zustimmen oder ihre eigene Sicht der Dinge schildern. Wer zum Beispiel jetzt einen Artikel veröffentlicht wie zum Beispiel „10 Punkte warum Google+ besser ist als Facebook“ kann sich einiger Kommentare sicher sein.

Veranstalte ein Gewinnspiel

Auch mit einem Gewinnspiel kann man, wenn man es richtig aufzieht eine Menge neuer Kommentare, Trackbacks, Links und Leser gewinnen.

Die Leser um Kommentare bitten bzw. zum Kommentieren auffordern

Eine weitere Möglichkeit wie man schnell und einfach an Kommentare kommen kann ist, wenn man die eigenen Leser um Kommentare bittet oder zum Kommentieren animiert. Dies sollte am besten direkt aus den geschriebenen Artikeln geschehen, in dem man den Leser um seine eigene Meinung bittet oder eine konkrete Frage stellt. Ich mache von dieser Möglichkeit unter einigen Artikeln Gebrauch, indem ich meine Leser direkt anspreche und gezielte Fragen stelle oder um weitere Anregungen bitte.

Das Kommentieren so einfach wie möglich machen

Du solltest das Kommentieren im Blog so einfach wie nur irgend möglich machen. Es gibt zum Beispiel immer noch genügend Blogs, die von den Lesern die Eingabe eines Captchas erwarten wenn diese einen Kommentar hinterlassen wollen. Wenn diese dann auch noch schwer zu lesen oder zu lösen sind, hat der Leser meist keine Lust mehr seinen Kommentar zu hinterlassen. Zusätzlich kannst du deinen Lesern auch die Möglichkeit geben die eigenen Kommentare zu editieren oder zu ändern. Dies ist mit einem Plugin wie zum Beispiel WP Ajax Edit Comments möglich.

Antworte auf Kommentare im eigenen Blog

Wenn deine Leser Fragen oder Ideen in den Kommentaren äußern, solltest du in jedem Fall darauf eingehen. Zum einen baust du so eine Verbindung zu deinen Lesern auf, zum anderen sehen alle anderen Besucher, dass du dich um deine Leser kümmerst.

Hinterlasse Kommentare bei anderen Bloggern

Wer in anderen Blogs gute Kommentare hinterlässt wird nicht nur neuen Traffic , sondern über kurz oder lang auch selbst Kommentare für die eigenen Artikeln bekommen. Durch deine Kommentare auf fremden Blogs baust du nach und nach eine Verbindung zu dem jeweiligen Blogbetreiber auf, der idealerweise auch zu einem Stammleser und Kommentator auf deinem Blog wird.

Kommentar Links auf DoFollow setzen

Wer die Links in den Kommentaren auf DoFollow umstellt, wird ebenfalls über kurz oder lang Kommentare auf dem Blog ergattern. Zum einen kann man sich bei seinen Stammlesern und Kommentatoren mit einem DoFollow Link bedanken und ihnen so einen Anreiz zum Kommentieren bieten. Auf der anderen Seite werden auch die Spammer deinen Blog als attraktiv erachten und den DoFollow Link mitnehmen wollen. Hier empfiehlt es sich auf ein Plugin wie NoFollow Case By Case zu setzen.

Liste der Top-Kommentatoren

Ein weiterer Anreiz zum Kommentieren bieten die so genannten „Top-Kommentator“ Listen. Diese zeigen die Namen der Top-Kommentatoren in einem bestimmten Zeitraum an und setzen einen DoFollow Link zu der Webseite des Autors. Ich empfehle hier einen Zeitraum von 30 Tagen zu wählen, da deine Leser so jeden Monat aufs neue die Chance haben einen Link in dieser Liste zu bekommen.

Fazit

Wie du sehen kannst, gibt es viele Sachen die man selbst dafür tun kann um die Anzahl der Kommentare auf dem eigenen Blog zu erhöhen. Welche Tipps kennst du noch, um die Kommentarfrequenz zu steigern. Mit welchen Punkten hast du besonders gute oder schlechte Erfahrungen gesammelt? Ich freue mich über deine Ideen und Meinungen in den Kommentaren. 🙂

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

17 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.