Artikelformat

Kostenlose Analyse Tools: Das sind die vier besten Werkzeuge!

Heutige Aufgabe für den Webmasterfriday: Kostenlose Bewertungs- und Analysetools – sinnvoll oder überflüssig?

Schönen Thema… Ich habe ja bereits die letzten Tage einige Tools vorgestellt, die den SEO Alltag erleichtern – es folgende auch noch einige mehr. Bin derzeit immer mal wieder einige Tools am Testen.

Die Einschränkung „kostenlos“ macht die Sache natürlich etwas schwieriger. Ich persönlich halte von Bewertungstools relativ wenig, die einem einen Betrag xyz ausspucken, die eine Webseite dann wert sein soll. Ich mag lieber handfeste Fakten und die bieten die Tools meistens nicht. Daher lass ich das Thema einfach mal links liegen.

Interessanter ist das Thema Analysetools. Der Begriff gibt natürlich viel Spielraum für Interpretation. Analysieren kann man ja viel. Ich werde hier mal in 2 verschiedene Richtungen schauen: Analyse-Tools, die die eigene Webseite auf SEO-Fehler oder oä. überprüfen und Tools, die die Besucher eurer Webseite analysieren.

The W3C Markup Validator

Kennt wahrscheinlich jeder Webmaster und Webdesigner: Den W3C Markup Validator. Er überprüft eine Webseite nach Syntax Fehlern. Man sollte die eigene Webseite immer mal wieder überprüfen, da die Suchmaschinen auch solche Faktoren berücksichtigen. Wenn man hier viele Fehler im Quelltext hat, kann dies schon zu einem schlechteren Ranking kommen.

Sistrix Smart

Ich habe SISTRIX Smart hier schon einmal kurz vorgestellt. SISTRIX bietet hier einen kleinen Auszug aus seiner Toolbox kostenlos an. Leider ist nur ein Zugang pro Unternehmen/Person erlaubt, sodass ihr es nur für eine eurer Domains nutzen könnt. Aber dafür bietet es eine echt schöne OnPage Analyse an, die auch wöchentlich aktualisiert wird. Der Crawler entdeckt klassische SEO-Fehler auf eurer Webseite.

SISTRIX Smart

Google Analytics

Die meisten Webmaster werden wohl Google Analytics einsetzen um sich die Besuche der eigenen Webseite mal im Detail anzusehen und zu analysieren. Ich nutze derzeit nebenbei auch noch Piwik, weil ich das auch sehr nett finde – von den Funktionen ist Google Analytics noch umfangreicher. Allerdings stellt es eine Alternative dar, wenn man Google nicht die Informationen zur Verfügung stellen möchte, da Piwik auf dem eigenen Server läuft.

Google Webmaster Tools

Für einen Webmaster und vorallem für einen SEO auch absolut unerlässlich sind die Google Webmaster Tools. Spätestens seit Google in Analytics die Suchbegriffe der Seitenbesucher nicht mehr anzeigt, die die Google Suche via SSL verwenden, muss man regelmäßig in die Webmaster Tools schauen, die einem auch einen Überblick darüber geben, mit welchen Suchbegriffen die Besucher auf die eigene Seite kommen.

Google Webmaster Tools

Bringt das überhaupt alles was oder sind solche Tools sinnlos?

Die Frage lässt sich eigentlich ganz einfach beantworten. Wenn man mit seiner Webseite Geld verdient sind solche Tools eigentlich unersetzlich. Jeder Mensch macht Fehler, daher sollte man zum einen die eigene Arbeit kontrollieren und man muss natürlich auch den Erfolg messen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

20 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.