Artikelformat

Linkaufbau Preise: Was kostet der Linkaufbau?

Immer wieder lese ich in verschiedenen Foren, dass Besitzer einer neuen Website nach Links suchen. Nachdem sie versucht haben, selbst Links zu besorgen, denken sie, sie können den Linkaufbau in Auftrag geben.

Also es gibt eigentlich nur zwei Möglichkeiten, an Links zu kommen:

  1. man macht sich selbst die Mühe
  2. man nimmt Geld in die Hand und bezahlt jemanden

Was ist der Linkaufbau wert?

Bevor man es sich “leicht” macht und jemanden für das Verlinken bezahlen will – sollte man die Arbeit schon mal selbst machen. Wer es schon mal versucht hat und sich stundenlang in Webkataloge oder Bookmark-Services eingetragen hat, kann nachvollziehen, was der Dienst wert ist.

Natürlich gibt es für die meisten One-Way-Links bereits Eintragsoftware. Aber die meisten davon sind nicht wirklich empfehlenswert. Ich habe ein sehr nettes Tool gefunden, mit dem Webkatalogeinträge und Bookmarks sehr gut automatisieren kann.

Forenbeiträge lassen sich schlecht automatisieren, da man in dem Forum User auf sich aufmerksam machen sollte. Mit einer Software kann man zwar Foren zuspammen, aufmerksam werden die User auf deine Website aber nicht, zumindest nicht im positiven Sinne 😉 Aber Links aus Forenprofilen kann man gut automatisch erstellen.

Wenn man jetzt aber für seine Website eine Eintragungssoftware kaufen will, ist das auch eine Preisfrage.

Dann doch lieber einen Dienstleister?

Da sollte man sich erst einmal im klaren sein, was man will. Im Moment gibts:

Für die ersten Möglichkeiten braucht man eigentlich “nur” Zeit für den Linktausch natürlich noch eine Domain, auf die die Gegenlinks gesetzt werden können.

All diese Linkquellen sind mehr oder weniger erfolgbringend. Links aus Webkatalogen oder Bookmarkingdiensten bringen nur noch etwas, wenn man sich die besten (nicht zugespammten) Portale raussucht. Jedoch sind sie relativ günstig zu bekommen. Links aus Forenbeiträgen gerade von themenrelevanten Foren sind echt gut, jedoch kosten diese, wenn richtig gemacht, einiges.

Wer also einen Dienstleister dafür sucht, sollte sich überlegen, wie lange er mit diesem zusammenarbeiten mag. Bezahl ich sehr wenig, wird der Dienstleister diesen Dienst über kurz oder lang einstellen (müssen). Natürlich sollte man auch nicht zu viel bezahlen. Was jedoch der “richtige” Preis für die verschiedenen Links sind, kann  meiner Meinung nach nur jemand bestimmen, der schon mal selbst diese Tätigkeiten ausgeführt hat.

Deshalb wieder mein Vorschlag vom Anfang: Bitte zuerst selbst versuchen, Links zu besorgen… danach weiß man die Arbeit zu schätzen und wird (normalerweise) keine Dumpinglöhne mehr bezahlen. Wenn du allerdings günstige Backlinks bekommen möchtest, solltest du dich mal auf Fiverr umschauen. Beachte aber, dass Anbieter die der sehr viele Backlinks in kurzer Zeit anbieten mit automatischen Eintragungssoftwares arbeiten und meistens auf Spamlinks setzen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

24 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.