Artikelformat

Links, Links und noch mehr Links

Immer wieder begibt sich ein Seo auf die Suche nach neuen Methoden Links zu generieren. Schauen wir mal welche Methoden es gibt, und wie die Zukunft bei solchen Methoden aussieht…

1. Artikelverzeichnisse

Ich selber habe ein Artikelverzeichnis geführt und habe es letztes Jahr verscherbelt. Ganz klar Artikel schreiben funktioniert auch noch, aber auf Dauer ist das Nix mehr.

Zukunftsaussicht: Artikelverzeichnisse sind des Todes geweiht.

2. Webkataloge

Hier sieht es genauso aus. Von Seo´s früher praktisch ausgeschlachtet worden. Da ist nix zu holen.

Zukunftsaussicht: Mit Webkatalogeinträgen gewinnt man keinen Blumentopf mehr.

3. Social Bookmarking Dienste

Die nächste Kuh wird gerade auf die Schlachtbank geführt. Jeder Seo pumpt Mister Wong, Linkarena und wie sie alle heißen voll mit seinen Backlinks.

Zukunftsaussicht: Ich bin der festen Überzeugung das „Social Bookmarking“ das nächste Ziel von Google sein wird.

4. Pagerank Dienste.

Einfach nur Tot. Muss man ja wohl kein Wort drüber verlieren.

Zukunftsaussicht: Keine.

5. Gästebuch Spam

Ja auch dieser Bereich ist mehr als tot.

Zukunftsaussicht: Keine.

5. Kommentar Spam

Funktioniert zwar immer noch ganz gut. Die Blogger merken langsam, dass Sie als Spamschleuder missbraucht werden. Ich sehe, dass ja mittlerweile bei einigen Blogs wie schlimm das Spammen geworden ist.

Zukunftsaussicht: Ich denke, dass auch diese Links früher oder später von Google entwertet werden. Partielles entwerten von Kommentarlinks wird wohl die Folge sein.

6. Free Bloghoster Spam (Splogs)

Teilweise funktioniert das auch noch ganz gut. Nachteil man hat keine Kontrolle über seinen Blog, der Bloganbieter kann jeder Zeit deinen Blog killen… Vorteil wiederum ist, dass man kaum bis sehr wenig Geld investieren muss. Aber auch die SpamBlogs müssten mit Backlinks gefüttert werden. Lohnt sich für Leute die kaum bis sehr wenig Geld investieren können bzw. möchten…

Zukunftsaussicht: Auch hier wird wohl früher oder später Google zuschlagen und solche Bloganbieter abstrafen. Google hat das auch schon mit einigen Edu Bloganbietern vor einiger Zeit durchgezogen (Komplett aus dem Index gekickt!).

7. Forum Spam

Die Tricks mit den Profilen ist zwar bekannt, wirkt sich aber auch nicht wirklich auf die Serps aus. Sollte man aktiv im Forum sein, so kann man durchaus mit Signaturen noch ein paar Links holen. Die Serpswirkung schätze ich auf sehr gering ein.

Zukunftsaussicht: Foren die von Viagra und Cialis Spammern überschwemmt werden und der Admin das nicht in den Griff bekommt, werden vor die Hunde gehen. Solange es aber gepflegte und saubere Foren sind, kann man als aktives Mitglied mit Signaturen durchaus sich ein paar Links und Besucher abstauben. Die Wirkung auf die Serps ist aber doch ehr gering.

8. Linktausch

Ja auch Linktausch funktioniert immer noch wunderbar. Die Betonung liegt auf „noch“. Footerverlinkungen und Link Stuffing werden von Google schon heute sehr gut erkannt, und verlieren an Gewicht. Linktausch muss sich weiterentwickeln. Pagerank darf einfach nicht mehr als Argument für einen Linktausch dienen.

  • Wichtiger wird eher die Vitalität der Domain in den Serps sein?
  • Wie gut steht die Domain da?
  • Wie viele Backlinks hat die Domain?
  • Aus welchem Umfeld kommen die Backlinks?
  • Wo kommt mein Link hin? Footer oder aus dem Kontext heraus?

Themenrelevanz spielt meiner Meinung nach keine so allzugroße Rolle. Aber schaden kann es auf keinen Fall. Außerdem sieht so eine Backlinkstruktur sehr natürlich aus.

Zukunftsaussichten: Eigentlich ganz gut, wenn die Webmaster es schaffen einfach natürlicher zu verlinken.

9. Linkkauf/Linkverkauf

Wer Geld hat, der kauft sich halt den Trust. In einigen Bereich geht es praktisch einfach nicht mehr ohne! Da kann kommen wer will und mir sagen, dass er es mit Webkatalogen auf Platz 1 bei „Lastminute“ geschafft hat. Das ist einfach Kokolores. Linkkauf wird auch noch in einigen Jahren funktionieren. Vielleicht nicht mehr auf den großen PR8/7/6 Portalen, aber kleine Webseiten die nebenbei noch ein paar Euros verdienen wollen, werden wohl immer zu finden sein und sich anbieten wie ne Prostituierte.

Außerdem ist es praktisch unmöglich Domains wegen Linkkauf abzustrafen. Wenn das möglich wäre, dann kauf ich für meinen größten Konkurrenten einfach ein paar dicke Links, und melde das dann Google und auf Nimmerwiedersehen lieber Konkurrent… Ne Ne das geht nicht. Da straft Google doch lieber die Linkverkäufer ab.

Linkverkäufer werden wohl von Google gejagt werden, bis zum Tag des jüngsten Gerichts. Linkverkäufer werden auch immer cleverer. Links werden in Texten so eingebaut das man Sie auf dem ersten Blick nicht erkennt. „CSS Masquerading“ ist im vollen Gange und das rauszufischen wird ein ganz heftiges unterfangen.

Zukunftsaussicht: Wird wohl noch eine ganze Zeit lang laufen.

10. Eigenes Linknetzwerk aufbauen

Eigentlich das Beste was man machen kann. Wenn man zum Beispiel einen Angelshop hat, den man mit schönen Backlinks versorgen möchte, dann macht eine Satelliten Seiten zum Thema Mehlwürmer, Karpfen, Angler Tipps, etc… Trennt Sie schön und nutzt meine Tipps zum Thema Footprints in eigenen Linknetzwerken. Versucht den besten Content zu liefern und das Ranking kommt von selbst. Natürlich kannst du die ersten Sat. Seiten von deinem Shop aus anlinken, so das sie im Index landen. Nutze dann diese Satelliten Seiten um weiterzutauschen.

Zukunftsaussicht: Sehr rosig. Ich persönlich nutze nur noch diese Methode. Sie kostet zwar mehr Zeit und Geld, aber nachhaltig baut man sich ein schönes Netzwerk auf, und verstösst nicht gegen die Google TOS.

11. 301er Linkgenerierung

Sehr tricky, viele Domaingrabber nutzen diese Methode indem Sie freigewordene Domains reggen die thematisch zu ihrem Hauptprojekt passen. Diese haben schon meist ein paar nette Backlinks und so kann man sich schön ein paar Backlinks immer wieder reinholen.
Funktioniert ebenfalls noch sehr gut, solange die Thematik einigermaßen passend zum Hauptprojekt ist.

Zukunftsaussicht: Schwer das wirklich zu blocken. Der 301er ist ein legales Mittel einen Domainumzug relativ einfach durchzuführen. Aber Google arbeitet dran. Sich praktisch nur auf 301er zu verlassen wäre wirklich töricht.

12. Linkbait

Der Linkbait, nicht immer einfach zu generieren, wenn aber kann man sich bis zu 10000 Links innerhalb kürzerster Zeit generieren. Der Linkbait erfordert aber einiges an Kreativität. Was immer mehr in Mode kommt sind sogenannte Gewinnspiele. Linkbait für Anfänger halt. Aber bei attraktiven Preisen, können da schon ein paar Links zusammenkommen. Aber ob das so im Sinne von Google ist? Ich bezweifel das.

Zukunftsaussicht: Solange man kreativ ist und so schöne Linkbaits erstellt, die es wert sind verlinkt zu werden, ist das ein Bereich der durchaus Zukunft hat. Nur Geschichten sollte man nicht erfinden, sowas mag Google wohl nicht 😉

Fazit:

Ich hab eigentlich schon fast jede Methode durch wie man erfolgreich Webseites verbrennt. Vom IpCloaking, Sneaky Redirects und Spamverschleudern. Klar man kann kurzfristig richtig Kohle scheffeln und Google einigermaßen verarschen, nur solltest du aufpassen wie weit du gehst. BlackHat ist vielleicht die schnellere und verführerische Seite von SEO. Nur langfristig immer wieder neue Projekte aufzusetzen ist nicht jeder Mann´s Ding.


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.