Artikelformat

Linkstruktur: So verbesserst du die Indexierbarkeit und die Gewichtung einzelner Seiten!

XOVI Banner

Das Thema interne Verlinkung ist eine Religion für sich. Es gibt keinen allgemein gültigen Weg, wie man es am besten macht. Die richtige Herangehensweise hängt zu einem großen Teil vom eigentlichen Ziel des Seitenbetreibers ab.

Dir sind alle Seiten der Website wichtig

Wenn du möchtest, dass alle Seiten deiner Webseite relativ gleichwertig für die Suchmaschinen sind, dann sorgst du dafür, dass jede Seite annähernd gleich oft von von den anderen Seiten deiner Webseite verlinkt wird. Ein guter (und praktikabler Wert) sind drei bis fünf Links zu jeder Seite aus dem Fließtext der anderen Seiten. Dann musst du nur schauen, dass du die Texte so formulierst, dass die entsprechenden Wörter darin vorkommen.

Dir sind bestimmte Seiten der Website besonders wichtig

Wenn du eine begrenzte Produktpalette von sagen wir mal 10 Produkten (z. B. Spezialbohrer) hast, und möchtest, dass du mit diesen gut gefunden wirst, dann solltest du intern so viele Links mit dem jeweiligen Produktnamen als Linktext wie es geht auf diese Produkte setzen. Natürlich wieder aus dem Fließtext. Außerdem solltest du diese 10 Produkte auf der Startseite beschreiben und aus einem Menü (das auf jeder Seite angezeigt wird) mit dem Produktnamen verlinken. So „sehen“ die Suchmaschinen, dass es es bei bei deiner Webseite fast ausschließlich um diese Produkte geht und bewerten dich für diese Produkte entsprechend gut. Achte bei der Verlinkung darauf, dass du das Produkt im Linktext genau beschreibst. Um bei dem Beispiel mit den Bohrern zu bleiben, schreibst du so etwas wie „Bohrer HSS 8mm mit Beschichtung XYZ“ an statt nur „Bohrer“. Du solltest den Linktext zu deinem Produkt auch mal so und mal so schreiben. Beispiel:

  • Bohrer HSS 8mm mit Beschichtung XYZ
  • HSS Bohrer 8mm mit XYZ Beschichtung
  • 8mm HSS Bohrer mit Beschichtung XYZ
  • – usw.

So wirst du bei den Suchmaschinen irgendwann zu jeder dieser Formulierungen gefunden und nicht nur zum exakten Produktnamen. Und das bringt dir mehr potentielle Kunden.

Du hast sehr viele Unterseiten auf deiner Website

Wenn deine Produktpalette nicht 10 Produkte, sondern 10 Produktgruppen mit etlichen Produkten umfasst, dann solltest du diese Produktgruppen (und nicht die einzelnen Produkte) auf der Startseite vorstellen und von dort verlinken. Auf den Unterseiten zu den einzelnen Produktgruppen solltest du jedes Produkt kurz umschreiben und dann von dort auf das eigentliche Produkt verlinken. Das ist nicht nur für den Seitenbesucher übersichtlicher, sondern auch für die Suchmaschinen besser. Nun wird es bei vielen Produkten jedoch schwierig jedes einzelne Produkt mehrfach zu verlinken. Ich empfehle dir aus dem Menü (das auf jeder Seite angezeigt wird) auf die Produktgruppen zu verlinken und die Produkte in einer Produktgruppe untereinander zu verlinken. So ist eine thematische Relevanz gegeben. Setze auf Produkte in der gleichen Produktgruppe mindestens zwei bis drei Links und spar mit Links zu Produkten in anderen Produktgruppen. Setze diese nur da wo es einen Sinn ergibt weil man z. B. für einer Bohrmaschine spezielle Bohrer braucht oder weil man für die Bohrer noch ein Gerät zum Schärfen brauchen kann. So behältst du die thematische Relevanz und weist den potentiellen Kunden auch auf weitere Produkte hin ohne das du die Suchmaschinen oder den Kunden „verwirrst“.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button
SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

15 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.