Mehr Leser für Blog: So kriegst du viele Blog Leser – Der Excel Trick!

XOVI Banner

Das leidige Thema: Du schreibst einen Blogartikel und bist überzeugt, dass er der Menschheit das fehlende Stück Wissen liefert. Das Stück, auf das alle gewartet haben. Ok, vielleicht nicht so arg, aber in die Richtung. Du klickst “veröffentlichen” und nichts passiert. Du checkst deine Statistiken ein paar Stunden später und ein wenig ist passiert. Zu wenig. Wieder mal.

Und du beginnst zu zweifeln: Ist ein Blog wirklich das richtige Werkzeug für mich? Macht es überhaupt Sinn, weiter zu schreiben? Wofür mach ich das überhaupt? Und genau da ist der Punkt erreicht, wo du entweder aufhörst oder beginnst, diese Strategien einzusetzen. Strategien, die funktionieren – und dabei einfach sind.

Denn, wie der Online- und Blogpsychologe Derek Halpern immer sagt: Deine Artikel alleine verbreiten sich nicht. Dein Blog alleine verbreitet sich nicht! Wenn Apple ein iPhone produziert, kommst du in den Medien nicht daran vorbei. Milliarden werden in Marketing investiert, nur um es bekannt zu machen. Die Spezifikationen hinter dem Produkt sind im ersten Schritt nur nebensächlich. Erst wenn die Werbung funktioniert und Menschen dieses (zugegebenermaßen sehr schöne) Ding kaufen, kommt das Produkt zum Zug. Und: So ist es auch mit deinen Artikeln. Der Inhalt muss passen, bevor du wirklich große Mengen an Lesern auf deinen Blog holst.

Wie?

Ja, die “Wie”-Frage. Viele wissen nicht, was sie tun sollen, um mehr Leser zu bekommen. Es scheint wie eine unüberwindbare Hürde. Ist sie aber nicht! Bevor ich jetzt weiter elendslange schreibe, bekommst du heute etwas Einzigartiges, sofort Anwendbares. Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie du zu mehr Lesern kommst. Gehe weise damit um, und damit meine ich: Gehe damit um – also wende es an. Es gibt genug Blogger da draußen, die dieses Wissen vielleicht haben, aber nicht den legendären Satz: “Don’t just talk the talk, walk the walk” leben.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Wenn du den vorangegangen Artikel “Warum Kommentare so erotisch sein können” noch nicht gelesen hast (oder dich nicht mehr erinnerst), ist jetzt der perfekte Zeitpunkt, diesen zu lesen. Er baut genau auf das auf, was jetzt kommt. Bevor du also weiterliest, solltest du also diesen Artikel lesen. Also, hier ist die 2-Schritt-Anleitung.

Schitt 1: Einmal pro Monat für 2 Stunden

Um diesen Task wirklich jeden Monat durchzumachen, öffne deinen Kalender und trage dir die Termine jetzt für das komplette nächste Jahr ein.

  1. Erstelle dir ein Excel-Dokument und benenne es “Blog-Roll” (zu deutsch: Sammlung an Blog-Links)
  2. Lege genau 5 Spalten an: Name des Blogs, Adresse des Blogs, Notiz (Aktualität, …), Kommentiert Ja/Nein, Aktivität
  3. Öffne eine Suchmaschine deiner Wahl und suche nach allem, was irgendwie in dein Thema passt. Beispiele für mich sind: “Blog starten”, “SEO”, “Traffic”, “Online Marketing”, “Affiliate Marketing”, und viele mehr. Indem du “Blog” hinten bei deinem Schlüsselwort hinzufügst, findest du gezielter Blogs zu dem Thema – notwendig ist es aber nicht. Alles was zu dir passt, soll gefunden werden.
  4. Speichere dir jeden gefundenen Blog in dein Excel-Dokument.
  5. Prüfe bei jedem Blog auch die Kommentare. Wenn Kommentare vorhanden sind, sieh dir die Blogs dahinter an – diese passen sehr oft thematisch gut.
  6. Belohne dich für die Arbeit mit einem Kaffee, Tee oder auch Wasser, wenn du auf Koffein-Diät bist. 😉

Schritt 2: Täglich

  1. Öffne dein Excel-Dokument
  2. Kommentiere 2 Blogs / Artikel mit deinem Namen und deiner Blog-Adresse in der dafür vorgesehenen Spalte. Schreibe einen thematisch sinnvollen und passenden Kommentar – keiner, und wirklich keiner, hat gerne Menschen, die nur ihren eigenen Nutzen daraus ziehen wollen. Dokumentiere Datum und Artikel.
  3. Überprüfe deine Kommentare vom Vortag auf Antworten oder weitere Fragen. Notiere dir in der Spalte “Aktivität”, ob dir geantwortet wird.
  4. Schließe das Dokument

Schlusswort

Und genauso einfach ist es, sich über die Dauer mehr Leser aufzubauen. Wirklich! Es bleibt nur dir überlassen, es wirklich zu machen. Wenn du eigentlich keine Zeit dafür hast oder nur halbherzig rangehst, klappt es nicht.

Über ein paar Monate ergibt sich dann eine Eigendynamik, die dich erfolgreich werden lässt. Immer mehr Leute kommen auf deinen Blog und kommentieren. Du findest immer mehr neue Blogs, die in deine Nische (= Thema) passen.

  1. Du findest Gleichgesinnte.
  2. Du findest Freunde.
  3. Du hast Spaß daran.
  4. Du hast Erfolg.
SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

26 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...
5 Kommentare
  1. Wow, das ist ja ein geiler Tipp! Ich mach das Ganze zwar schon, aber leider nicht regelmäßig. Die Strategie mit dem Excel-Dokument werde ich gleich angehen und bin überzeugt, dass es viele Leser bringen wird! Danke für den tollen Tipp!

    Antworten
  2. Tim

    Im Prinzip eigentlich genau das Gleiche wie im verlinkten Artikel, aber mit einer gewissen Methode dahinter. Und ich denke, die Methode gestaltet das ganze Vorhaben wesentlich unkomplizierter, da gerade Gewohnheiten automatisiert, aber deshalb nicht schlecht ausgeführt werden. So eine Tabelle ist schnell erstellt und man behält damit den Überblick über seine Nische.

    Antworten
  3. Janosch

    Genau so habe ich es auch eine zeitlang gehalten. Allerdings bin ich nun dazuübergangen, mir interessante Blogs über Twitter und Google herauszusuchen und per RSS zu abonnieren.

    Der Vorteil dabei ist, dass ich direkt benachrichtigt werde, wenn auf einem Blog etwas passiert. Je nach Einstellungen des Blogs, kann man sogar den Kommentar-Feed abonnieren und so permanent an einer Diskussion teilnehmen.

    Antworten
  4. Ich mach’s zwar nicht mit Excel und momentan leider auch nicht täglich, aber in dem Zeitraum wo ich es so gemacht habe wie du schreibst konnte ich durchaus eine positive Wirkung erkennen.

    Aber damit dieser Beitrag WIRKLICH nützlich ist, hättest du ja deine Liste teilen können, da wäre bestimmt viel für Blogger dabei, oder? 😉

    Antworten
  5. Nerd

    Gute Idee das mit Excel. Aber kommentieren sollte man nicht nur um selbstüchtig mehr Leser zu bekommen, sondern auch weil man damit gute Kontakte mit anderen Bloggern aufbauen kann. Ebenfalls sollte man in seinen Artikeln auch mal auf andere Blogs verlinken und sich auch an größeren Diskussionen beteiligen. Aber was ich am Wichtigsten finde ist, dass man regelmäßig bloggt. Wenn jemand nur 1 mal im Monat bloggt und dazwischen gar nichts macht, muss sich nicht wundern, wenn die Leser nur spärlich eintrudeln… Blogger sollten eh viel Geduld haben – wenn jemand verspricht innert 2 Monaten zum Millionär zu bringen – der verarscht die Leute nur 🙂

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Mark Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.