Artikelformat

Wie man die Anchortexte beim natürlichen Seo Linkaufbau richtig wählt

Die Zeiten des SEO Linkaufbaus ändern sich und es ist sehr wichtig, dass man auch auf die richtige Wahl der Link-Anchor Texte achtet. Dieses Thema wurde auch stark in der SEO Konferenz SEOKomm angesprochen. Viele SEOs und Webmaster setzten nach wie vor auf reine Money-Keywords bei der Verlinkung mit Anchor Linktexten zu deren Webseiten. Ob dies jedoch weiterhin den gewünschten Erfolg bringt, das zeigen wir euch hier in diesem Artikel. Die Meinungen gehen in diesem Punkt sehr stark auseinander, denn die einen sagen, dass reine Money-Keywords in den Anchor Texten, unnütz sind – andere jedoch verlinken weiterhin mit Linktexten wie „Versicherung“, „Kredit“, usw.

Man unterscheidet die verschiedenen Arten von Link-Anchor Texten in den folgenden vier Kategorien:

  • Money: Diese Keyword Anchor Texte sind die direkten Keywords welche beispielsweise vom Adwords Keywords Tool ausgegeben werden und viele Suchanfragen sowie einen hohen Cost per Click (CPC) aufweisen. z. B.: „Kredit“, „Poker“, „Casino“, „Privatkredit“, „Versicherungsvergleich“ und auch zweiphrasige Keywords, wie „Kredite vergleichen“, „Versicherungen vergleichen“, „günstige Kredite“, etc.
  • Brand: Bei dieser Anchor Text Variaton wählt man den Markennamen oder den Domain-Namen als Linktext, z. B.: Apple, Apple.de, Audi, Facebook, Youtube, Samsung, Samsung.com, etc…
  • Compound/Long Tail: Anchor-Texte mit mehr als zwei Wörtern bezeichnet man als Compound oder Long Tail: „günstige Privat Versicherungen“, „Weihnachtsgeschenke online kaufen“, „günstige Handys online kaufen“ – sowie längere Phrasen, welche auch ein Keyword beinhalten, z.B. „online die besten Smartphones vergleichen“, … etc.
  • Generisch: In dieser Kategorie befinden sich Keywords welche weder etwas mit dem Markennamen oder mit einem Keyword zu tun haben: „Hier klicken“, „Webseite“, „auf dieser Webseite“, „Hier“, etc.

Nach der Anchortext-Studie von Seokratie kann folgendes Fazit gezogen werden:

  • In letzter Zeit waren immer mehr Domains, bzw. Webseiten von Ranking-Abstürzen betroffen welche großteils Money-Keywords als Linktexte verwendeten
  • Webseiten mit zu vielen oder ausschließlich Money-Keywords sind Google ein Dorn im Auge (schlecht!)
  • Domains mit einem großen Mix aus Compound und Brand–Linkanchortexten schneiden am besten ab
  • Anchor-Texte mit „Generischen“ Link-Anchortexten werden von Google, entgegen vieler Behauptungen, als Spammy angesehen (schlecht!)

Für einen effektiven Linkaufbau sollte man also vor allem für einen guten Mix aus Compound und Brand Keywords sorgen. Jedoch sollte man auch, meiner Meinung nach, noch minimal (!) Money-Keywords setzen, da man sonst – Erfahrungen zufolge – nur für Longtail Suchanfragen in Google platziert ist. Mit minimal meine ich sehr wenige, dafür gute, Links aus z. B. Gastartikeln, bei denen man zwei Links setzen kann, dann wählt man den ersten Link als Compound/Brand Keyword und den zweiten als Money-Keyword (oder umgekehrt). Für mich funktionieren auch vermischte Compound-Brand Keywords sehr gut, wie z.B. „rankwatcher.de – Professionelle Suchmaschinenoptimierung“.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

23 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.