Offline-Conversion-Tracking: Wie kann der Erfolg einer Kampagne gemessen werden?

XOVI Banner

Ok, mal was ganz konkretes. Ich bin heute von einem Online Marketing Berater gefragt worden, wie man für eine Arzt-Praxis, die ja bekanntlich das Werbeproblem hat, den Online-Erfolg der Beratungs-Arbeit messen kann.

Nach einem kurzen Brainstorming sind wir gemeinsam auf eine schöne Lösung gekommen, die vielleicht für den Einen oder Anderen interessant sein kann.

Ausgangslage: Coupons – Imagemäßig nicht akzeptiert (“einmal durchleuchten gratis”)
Das Online-Ziel der Website ist die Seite Terminvereinbarung, aber die Praxis scheut den Aufwand vor einer Don’t call us-we call You-Aktion.

Als Online-Targets haben wir die Anfahrtsseite und die Terminseite definiert.
Als Offline Target wird eine neue Telefonnummer beantragt, die nur online kommuniziert wird. Dadurch sind die Online Kontakte eindeutig zu identifizieren.

Wenn man es noch weiter treiben will – Nummernblöcke z. B. für bestimmte Adwords-Anzeigen, Tracking-Codes vergeben und je nach Tracking-Code im Cookie wird auf der Kontaktseite eine andere Nummer eingeblendet.

Dann muss man das nur noch zusammenführen und kann feststellen, wie viel “Offline-Geschäft” online generiert wurde. Wie sind deine Erfahrungen? Wie trackst du  offline Conversions?

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

1 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...
2 Kommentare
  1. Thomas

    Ich finde die Idee gut das über eine separate Rufnummer oder per DID Block zu machen, gerade bei diesem Anwendungsfall.

    Ich habe bei einem Projekt ein ähnliches Problem gehabt: Es ging um eine Dienstleistung die per Premium-Rufnummer erbracht wurde, und per Adwords beworben wurde. Leider wurden 70 % des Umsatzes durch Adwords aufgefressen und es ging darum die Marge etwas zu verbessern.

    Dabei war die erste Option einen Prioritätscode auf der Webseite anzuzeigen, doch da der Nutzer nicht unnötige Gebühren durch Codeeingaben auf der Premiumnummer tragen sollte, haben wir uns für 4 verschiedene Rufnummern entschieden. (Der 0900er Anbieter unterstützt leider keine Blockdurchwahl)

    Damit konnten dann immerhin Optimierungen durchgeführt werden, die 20 % mehr Marge brachten. Die Probleme mit der nicht-durchwahlfähigkeit führten auch dazu, dass das vorher geplante Partnerprogramm für die Dienleistung nicht realisiert wurde.

    Generell ist das Tracking bei Medienbrachen nicht leicht, aber auch nicht minder wichtig, um die Marketingaktivitäten zu verfolgen und zu verbessern.

    Antworten
  2. Peter

    Spontan fallen mir da mehrere Möglichkeiten ein: Automatisch mittels PBX Software oder per Download des Einzelverbindungsnachweises der Telefonanlage und anschließende Zusammenführung.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.