Artikelformat

Online Geschäftsmodelle für Selbstständige im Internet

Ich glaube es ist entscheidend von Beginn an seine Orientierung und seinen Fokus zu finden, wenn man sich dazu entschließt online Geld zu verdienen. Vor allem am Anfang gibt es im Internet scheinbar unzählige Möglichkeiten, Methoden, Strategien, Taktiken und Geschäftsmodelle, die für einen lukrativ und vielversprechend erscheinen.

Jedoch sind all diese Möglichkeiten nichts weiter als Ablenkungen, solange man sich nicht auf eine einzige von diesen festgelegt hat. Irritiert von der Informationsüberflutung sind viele einfach damit überfordert eine Entscheidung zu treffen und sich auf eine Möglichkeit zu konzentrieren. Das jedoch, wäre fatal für dein gesamtes Vorhaben! Ich habe schon persönlich Leute kennengelernt, die aufgrund mangelnden Fokus nicht im Stande waren ein erfolgreiches Online-Business aufzubauen. Wohin sich der Fokus richtet, dorthin fließt auch die Energie!

Die Fähigkeit seine Konzentration und seinen Fokus gezielt einzusetzen, gehört zu einer der wichtigsten Aufgaben eines Unternehmers. Erst wenn du weißt was du zu tun hast um erfolgreich zu sein, kannst du auch alles dafür geben! Es ist nur zu leicht den Fokus zu verlieren und von der “nächstbesseren Sache” irritiert zu werden, wobei man damit in Wirklichkeit seine Chancen auf Erfolg durch Ausprobieren zu vieler Sachen verringert!

Um es kurz zu machen, habe ich dir hier einige Möglichkeiten zusammengestellt, mit denen Leute bereits erfolgreich durch Heimarbeit im Internet Geld verdienen. Meiner Meinung nach ist der Aufbau eines Internet-Marketing Business und der Verkauf von Informationsprodukten das lukrativste Geschäftsmodell im Internet, aber das ist nur meine Meinung! Du solltest deine eigene Entscheidung treffen! Vielleicht sagt dir ja ein anderes Geschäftsmodell mehr zu. Schau dir also die folgenden Möglichkeiten an und entscheide selbst, auf welche von diesen du dich konzentrieren möchtest.

Nutze deinen Blog

Solltest du meine anderen Artikel bereits bearbeitet haben, müsstest du wissen, dass ein Blog ein wesentlicher Schritt bei dem Aufbau eines erfolgreichen Internet-Marketing Business ist. Ein Blog ist aber noch viel mehr als das! Er lässt sich so vielfältig einsetzen und erweitern, dass er selbst ein eigenes Online-Business darstellt. Im folgenden Video werden dir einige Möglichkeiten vorgestellt, um mit einem Blog erfolgreich Geld im Internet verdienen zu können:

Warum ein Blog der ultimative “Erfolgsbooster” ist!

Meiner Meinung nach ist es immer ratsam einen Blog aufzubauen, wenn du dich entschließt mit egal welchem Geschäftsmodell von zu Hause Geld im Internet zu verdienen. Einige der Gründe warum das so ist bzw. warum ein Blog ein Schlüsselfaktor beim Aufbau eines Internet-Marketing Business ist, findest du ja in meinem Artikel “So kannst du eine WordPress Blog erstellen und aufbauen”. Aber im Grunde genommen bietet ein Blog einen Vorteil, der alleine schon für dessen Aufbau spricht:

  • Content bereitstellen: Ein Blog ist ein ausgezeichneter Weg, um seinen Besuchern Content und somit Wert und Nutzen bereitzustellen. Auch wenn das banal erscheinen mag, hat diese Tatsache eine immense Auswirkung auf dein gesamtes Online-Business (egal welcher Art). Ich kann mich nur wiederholen und darauf hinweisen, dass der Schlüssel zum Erfolg darin liegt, seinen Besuchern und Kunden den größtmöglichen Mehrwert bzw. Nutzen bereitzustellen. Das gilt für jedes Unternehmen auf dieser Welt! Stellt man für andere Leute nämlich einen Mehrwert dar, wird man als wertvoll und hilfreich betrachtet. Wertvolles und hilfreiches versucht man ja bekanntlich zu schützen und zu bewahren. Das wiederum bedeutet die Leute investieren in dich und ein Business in dem sie deine (Affiliate-)Produkte kaufen, deine Werbung klicken, deinen Service nutzen etc.

Im Folgenden möchte ich im Detail auf einige Möglichkeiten aus dem obigen Video eingehen, mit denen du Geld im Internet bzw. mit einem Blog verdienen kannst, um dir einen genaueren Überblick zu verschaffen.

Werbung

Werbung ist für viele die bevorzugte Einnahmequelle im Internet und aus diesem Grund darf hier ein genauer Überblick darüber natürlich nicht fehlen. So gibt es eine Menge Möglichkeiten, durch Werbung auf seiner Webseite oder auf seinem Blog Geld im Internet zu verdienen. Dabei sind die am häufigsten eingesetzten jedoch:

  • Kontextsensitive Werbung: Programme wie Google Adsense sind bei vielen Bloggern und Webmastern beliebt, um kontextsensitive Werbung zu schalten. Dabei analysieren solche Programme die Inhalte der Webseiten auf denen die Werbung eingebunden ist und blendet nur thematisch passende Werbung ein. Durch diese Anpassung steigt die Klickrate deutlich, denn es wird in der Regel Werbung eingeblendet die den Leser auch interessiert. Das häufigste Abrechnungsmodell ist CPC (Cost-per-Click), bei der nur pro Klick auf die Werbung bezahlt wird. Manche Programme bietet neben normalen Klick-, Lead- und Sales-Vergütungen auch Werbeformen mit Viewvergütung. Heißt, du wirst pro Einblendung bezahlt und es muss somit keine Aktion seitens des Besuchers stattfinden.
  • Weitere CPC Werbung: So gibt es andere Programme die auf dem CPC Werbeprinzip funktionieren, jedoch nicht unbedingt immer kontextsensitive Werbung schalten. Dazu gehören Programme wie SponsorAds, Adiro oder AdScale.
  • CPM/TKP: Bei dem Abrechnungsmodell CPM (Cost per mille oder auch CPI Cost per Impression genannt) oder zu Deutsch TKP (Tausender Kontakt Preis), wird der Webseiten- bzw. Blogbetreiber je nach Einblendung der Werbung bezahlt. Die Werbung kann in Form eines PopUps, eines Banners oder eines Layers erscheinen. Anbieter für solche Programme sind BinLayer, SponsorAds oder Usemax.
  • Textlinkwerbung: Das ist ebenso eine weitverbreitete Methode unter Webseiten- und Blogbetreibern, bei der man für die Platzierung von simplen Textlinks vergütet wird. So bezahlen andere Webseite- und Blogbetreiber oder auch Unternehmen dafür, dass sie einen Backlink auf deiner Webseite bzw. deinem Blog setzen dürfen. Plattformen für Textlinkwerbung sind zum Beispiel Ranksider oder SeedingUp.

Affiliate Marketing

Affiliate Marketing ist eines der beliebtesten Geschäftsmodelle um Geld im Internet zu verdienen. Dabei ist das Prinzip recht simpel – jedesmal wenn ein Kauf über deinen sogenannten Affiliatelink oder -banner generiert wird, wirst du am Verkauf mit einer vorher festgelegten Provision beteiligt. Warum dieses Geschäftsmodell so beliebt ist liegt auf der Hand. Dadurch ersparst du dir die mühsame Erstellung von eigenen Produkten und kannst schnell und unkompliziert die fertigen Produkte anderer promoten und verkaufen.

Durch den Einsatz von Affiliate-Netzwerken wie SuperclixBelboonAwin oder affili.net hast du die Möglichkeit aus tausenden von zu promotenden Produkten zu wählen. Affiliate Programme kosten einiges an Arbeit bis man sie wirklich gewinnbringend eingerichtet hat. Sie können jedoch äußerst lukrativ sein, wenn man es geschafft hat das richtige Partnerprogramm, mit der richtigen Nische und dem richtigen Marketing zu kombinieren.

Services verkaufen/Freelancing

Seine Dienstleistungen bzw. Services zu verkaufen oder als Freiberufler tätig zu sein (Freelancing), ist eine großartige Möglichkeit um Geld im Internet zu verdienen. So gibt es zahlreiche Privatpersonen und Unternehmen, die irgendeine Art von Arbeit erledigen müssen und ständig fähige Leute suchen um sie dafür zu beauftragen. Gehörst du zu diesen fähigen Personen, kann es äußerst lukrativ seine Zeit und Fähigkeiten anderen gegen Bezahlung bereitzustellen.

Jedoch sollte gleich gesagt sein, dass obwohl der Verkauf von Services bzw. Freelancing äußerst gewinnbringend sein kann, es trotzdem kein Geschäftsmodell ist das auf Autopilot läuft. Zumindest anfänglich nicht! So wirst du wie ein jeder Angestellter hart arbeiten müssen und neue Aufträge an Land ziehen, bis du vielleicht die Möglichkeit erhältst deine Dienstleistungen auszulagern (Outsourcing). Baust du dir ein Team aus Experten auf (z. B. Webdesigner, Programmierer, Servicemitarbeiter etc.), kannst du die eingehenden Aufträge in Teilaufgaben aufbrechen und verteilen. Somit sparst dir enorm viel Zeit und auch einiges an Arbeit.

Dienstleistungen die du anbieten kannst

Es gibt eine ganze Menge an Dienstleistungen die du im Internet verkaufen kannst. Für viele von diesen ist es nicht einmal Voraussetzung eine bestimmte Fähigkeit zu haben. Natürlich rate ich dir nicht Services anzubieten von denen du absolut keine Ahnung hast und die weit über deine Fähigkeiten gehen, jedoch gibt es im Internet ein großes Angebot an Aufträgen die man durch selbstständige Recherche und Übung erfolgreich bearbeiten könnte. Hier einige Ideen an Dienstleistungen die du anbieten könntest:

  • Beiträge verfassen / Guestblogging: Das ist eine der einfachsten Dienstleistungen die du anbieten kannst, jedoch eine mit einer sehr großen Nachfrage. So gibt es eine Menge an Blog- und Webseitenbetreibern, die auf der Suche nach Leuten sind die gesamte Beiträge zu ihrer Nische für sie verfassen. Solltest du ein Talent dafür haben großartige Blogbeiträge zu verfassen und zu recherchieren, könnte das definitiv etwas für dich sein! Content.de bietet dir dafür eine riesige Plattform.
  • Ghostwriting: Dieser Service geht etwas mehr in die Tiefe als Guestblogging, da du beim Ghostwriting Content in größeren Formaten wie zum Beispiel einem E-Book oder einem Report verfassen musst. Es kommt sogar oft vor, dass Internetmarketer Ghostwriter beauftragen um gesamte Informationsprodukte für sie zu erstellen. Bei solchen Aufträgen kann man als Ghostwriter natürlich ein gutes Honorar erwarten.
  • Grafik- & Webdesign: Das ist eine äußert beliebte Form von Freelancing. So gibt es eine Menge Leute im Internet die sich nicht um die Aufmachung und Gestaltung ihrer Webauftritte kümmern möchten. Solltest du Kenntnisse in Ausdrucks- und Programmiersprachen (z. B. (X)HTML, CSS, PHP, JavaScript etc.) oder in Grafikprogrammen (z. B. Photoshop oder Illustrator) haben, kann es äußerst lukrativ sein ein Portfolio zu erstellen, dass die Leute von deinen Fähigkeiten überzeugt und ihnen die Möglichkeit biete dich zu beauftragen.
  • Video Service: Gute Videos sind heutzutage mehr als gefragt im Internet und ihre Beliebtheit steigt Tag für Tag. Aus diesem Grund ist es eine hervorragende Idee professionelle Videos für andere Personen und Unternehmen zu erstellen. Die Formen von Videos die du erstellen könntest variieren. So stellen Screen Captures (Bildschirmaufzeichnungen) eine hochwertige Form von Content dar, aber auch professionelle Präsentationsvideos oder Intro-Videos sind enorm gefragt. Letztere kannst du sogar auf gigantischen Plattformen wie Videohive.net ganz einfach zum Verkauf bereitstellen. Solltest du also Fertigkeiten in Software für Videobearbeitung und -erstellung wie After Effects, Adobe Premiere oder Camtasia haben, wäre diese Form von Freelance definitiv etwas für dich!
  • Software entwickeln: Solltest du Kenntnisse in Programmiersprechen wie C++, Java etc. haben, kannst du den Service anbieten vollständige Software zu entwickeln. Es gibt eine ganze Menge Unternehmen aber auch Privatpersonen die sich die lästige Programmierarbeit ersparen möchten und fähige Leute wie dich suchen. Mein Tipp ist es sich auf eine Programmiersprache zu spezialisieren bei der es wenige Konkurrenten gibt, um so eine große Nachfrage an deinen Fähigkeiten sicherzustellen.
  • Technischer Support: Es gibt eine Menge an Leuten die schon an den leichtesten Aufgaben verzweifeln, wenn es zum Thema Computer und Internet kommt. So kannst du einen Service mit hilfreicher Unterstützung und Beratung (z. B. per Telefon) anbieten, um Leuten die Basics zu vermitteln.
  • Virtueller Assistent: Virtuelle Assistenten sind Leute die eine Menge Aufgaben und Arbeiten für andere Personen und Unternehmen auf einmal erledigen – von zu Hause aus! Man kann sie als “Projektleiter” oder auch “Mädchen für alles” bezeichnen, da in ihren Zuständigkeitsbereich Aufgaben wie E-Mails beantworten, Telefonate entgegennehmen, Zeitpläne erstellen, Content organisieren, Aufgaben koordinieren, Backlinks setzen usw. fallen.
  • Werbetexter/in: Die Aufgaben eines Werbetexters/in (auch Copywriter genannt) liegen hauptsächlich in der wirkungsvollen sprachlichen Gestaltung eines Werbemittels (u. a. Plakat, Anzeige, Broschüre, TV-Spot, Funk-Spot, Online-Werbemittel). Darüber hinaus entwickelt er/sie entweder alleine oder in enger Zusammenarbeit mit einem Art Director die Ideen für einzelne Werbemittel und/oder komplette Werbekampagnen. Die Aufgaben die ein Werbetexter zu erledigen hat sind jedesmal vom Auftrag und dem Arbeitgeber abhängig und können somit variieren.

Tipp: Versuche deinen Service stets so einzigartig und speziell wie nur möglich zu machen. Je weniger Konkurrenz du als Freelancer hast, desto mehr wirst du als Experte auf deinem Gebiet gelten, was die Nachfrage nach deinem Service natürlich immens steigern wird.

E-Commerce/Online-Shop

Ich denke der Begriff “Online-Shop” sollte mittlerweile jedem ein Begriff sein, da diese über die letzten Jahre wie Pilze aus dem “Internetboden” geschossen sind und die meisten von uns bereits Bestellungen in einigen von ihnen getätigt haben. Jedoch kann es nach wie vor keine schlechte Idee sein sich in die Welt des E-Commerce zu begeben und seinen eigenen Online-Shop zu starten. Das sinnvollste ist es einen Nischen-Shop aufzubauen, um der gigantischen und übermächtigen Konkurrenz der großen Online-Warenhäuser zu entkommen. Spezialisiere dich also auf Güter und Waren die von großen Online-Shops nicht angeboten werden, um einzige “Anlaufstelle” für Personen mit einer Nachfrage nach diesen Produkten zu sein. Hier der Überblick über die Schritte die du bis zu deinem eigenen Online-Shop gehen musst:

  • Schritt 1 – Shop-Nische finden: Wie schon bereits gesagt, solltest du dich auf Güter und Produkte in deinem Online-Shop konzentrieren die nicht von großen Konkurrenten angeboten werden. Aufgrund ihrer Bestellmengen etc. können sie Preise anbieten die für dich alles andere als gewinnbringend wären. Schau und hör dich also um wo eine Nachfrage nach (Sonder-)Produkten besteht, die von keinem Shop befriedigt wird.
  • Schritt 2 – Hersteller/Lieferanten finden: Hast du eine Nische für deinen Online-Shop gefunden, musst du natürlich auch Produkte haben die du zum Verkauf anbieten kannst. Nutze Plattformen wie Alibaba.com um Kontakt zu Herstellern und Lieferanten aufzubauen. Tipp: Du kannst Alibaba auch dazu nutzen um auf Ideen für Shop-Nischen zu stoßen! Stichwort “Hot Products”.
  • Schritt 3 – Shopsystem aufbauen: Nutze Software und Anbieter wie AfterBuy oder xt:Commerce um deinen Online-Shop aufzubauen und einzurichten. Solche Komplettlösungen bieten dir vollständige Kontrolle über deinen Shop, von Einpflegen der Artikel, über vollständige Bezahlsysteme bis hin zur Rechnungserstellung.
  • Schritt 4 – Traffic generieren: Wie bei jedem erfolgreichen Online-Business, kommt es auch bei einem Online-Shop auf die Anzahl der Besucher bzw. Kunden an. Nutze also auch die neuen Möglichkeiten wie zum Beispiel Social Media, um deinen Online-Shop zu vermarkten, die Umsätze zu steigern und ihn erfolgreich zu machen.

Der Aufbau eines funktionierenden Online-Shops der einem auch genug Gewinn abwirft, ist alles andere als einfach. Mit steigender Bekanntheit und Zunahme der Verkaufszahlen ist es empfehlenswert Mitarbeiter einzustellen, um so wenig der “tatsächlichen Arbeit” wie nur möglich zu verrichten. Outsourcing ist hier das Zauberwort! 😉 So bist du nach einer gewissen Aufbauphase auch mit einem Online-Shop in der Lage ein passives Einkommen rund um die Uhr zu generieren!

Du bist dran!

Ich hoffe du hast jetzt einen kleinen Eindruck von den Möglichkeiten bekommen, die neben dem Aufbau eines Information Marketing Business existieren um erfolgreich im Internet Geld zu verdienen. Natürlich waren das bei weitem nicht alle Möglichkeiten. Weitere Geschäftsmodelle wie zum Beispiel das Website Flipping oder auch Domain Flipping, gehören zu den eher weniger verbreiteten Möglichkeiten um im Internet Geld zu verdienen, werden jedoch trotzdem von einigen wenigen gewinnbringend eingesetzt. Obwohl die Wahl deines Geschäftsmodelles ein wichtiger Punkt ist, solltest du auch nicht zu viel Zeit damit verschwenden, da du sonst Gefahr läufst niemals zu beginnen und nur auf der Such nach der “einen Idee” bist!

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

13 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.