Artikelformat

Onpage SEO: Diese Maßnahmen bringen wirklich etwas!

Schon bei der Planung und Umsetzung eines Webprojektes solltest du die Onpage-Optimierung, mit berücksichtigen. Eine Webseite ist in der Regel nur erfolgreich, sprich erreicht ihr Ziel, wenn sie auch bei Suchanfragen relativ weit vorne erscheint und nicht in der allgemeinen “Websuppe” untergeht. Im Folgenden möchte ich einige wesentliche Punkte der Onpage-Optimierung aufzeigen mit denen du Einfluss auf die Position bei Suchanfragen nehmen kannst

1. Keywords verwenden

Mach dir bewusst, was das Ziel der Webseite ist. Sollen Produkte verkauft werden oder Kunden für eine Dienstleistung gewonnen werden? Soll das Ganze lokal begrenzt oder weltweit passieren. Dementsprechend sollten die Suchbegriffe definiert werden, unter denen die Seite gefunden werden soll. Sucht zum Beispiel ein Finanzberater Kunden in Berlin, so sind die primären Suchbegriffe unter Umständen Finanzen, Versicherungen, Berlin und ähnliches. Diese sogenannten Keywords sollten dann möglichst oft auf der Seite verwendet werden. Wichtig ist aber, dass die Qualität des Inhalts nicht leidet. Das Prinzip ist: Content first!

Um die relevanten Suchbegriffe zu ermitteln, ist das Tool Google Adwords besonders hilfreich. Hier lassen sich alternative Suchbegriffe zu den selbst festgelegten Keywords ermitteln. Diese lassen sich dann auch noch nach Suchhäufigkeit und Wettbewerb filtern.

2. Aussagekräftige und treffende Meta-Tags

Als nächstes solltest du dir die Meta-Tags vornehmen. Meta-Tags sind HTML-Tags die im <head>-Bereich der Webseiten vorkommen. Hier können suchmaschinen-relevante Angaben zur Seite gemacht werden. Am wichtigsten sind der Title-, der Description- und der Publisher-Tag.

Gib jeder Seite deines Webprojekts, also auch den Unterseiten individuelle Titel. Diese sollten kurz und aussagekräftig sein. Beim Description-Tag kannst du etwas mehr ins Detail gehen (zirka 1 – 3 Sätze). Auch hier solltest du darauf achten, dass die Beschreibung eindeutig ist und den Content der Seite auch möglichst genau wiedergibt. Verwende die Schlüsselwörter unter denen die Seite am häufigsten gesucht werden soll.

3. Übersichtliche Navigation und Sitemaps

Ein weiterer wichtiger Punkt: Achte auf eine übersichtliche, einfache Navigation. Das kommt dem Benutzer zugute und hilft auch der Platzierung. Vermeide also die Verwendung von diversen Untermenüs.

Damit wirklich alle Unterseiten von den Suchrobotern gefunden werden, solltest du auf jeden Fall eine Sitemap deiner Seite erstellen. Das ist eine Datei im XML-Format in der alle Seiten aufgelistet werden. Diese Datei solltest du auch unter den sogenannten Webmaster-Tools von Google für deine Seite einreichen.

4. Einzigartiger Content, Aktualität und Regelmäßigkeit

Dies sind eigentlich 3 Punkte, die für mich aber irgendwie zusammengehören. Aktualisiere den Inhalt auf deiner Seite regelmäßig (mindestens wöchentlich). Ist dein Content dann auch noch interessant, wird sich dieser auch schnell über Social-Media im Web verbreiten. Empfehlungen sind immer noch die beste Werbung und je öfter dein Inhalt verlinkt wird, desto höher wird deine Seite von Google eingestuft. Hilfreich ist über etwas zu schreiben, zu dem es noch nicht viele Artikel gibt.

5. Sprechende und verständliche URLs

Verwende möglichst sprechende URLs. URLs wie etwa http://www.beispiel.de/seite1 oder http://www.beispiel.de/120000120000 sind nicht optimal. Damit kann weder der Benutzer noch der Googlebot etwas anfangen. Verwende lieber aussagekräftige URLs, die nach Möglichkeit den Inhalt wiedergeben wie etwa http://www.beispiel.de/blog/sinn-von-responsive-webdesign.

6. Andere Seiten und Inhalt verlinken

Der letzte Tipp ist, guten Inhalt und andere Websites in den eigenen Artikeln zu empfehlen. Die anderen Webmaster werden unter Umständen auf deine Seite aufmerksam und verlinken guten Inhalt ihrerseits in Artikeln. Sollte dies der Fall sein, führt das zu einer besseren Verlinkung der Seite und schließlich auch zu einem höheren Ranking.

Schlusswort

Natürlich gibt es noch viele weitere Tipps zur Suchmaschinenoptimierung. Vielleicht ergänze ich die Liste noch mal in einem späteren Eintrag. Falls dich das Thema brennend interessiert, gibt es von Google eine sehr schön gemachte Einführung in die Suchmaschinenoptimierung. Eine weitere gut gemachte Einführung zum Thema findest du auf dem Blog Kulturbanause von Jonas Hellwig.

Was sind deine Erfahrungen mit dem Thema Onpage SEO? Hast du praktische Tipps? Ich würde mich freuen, wenn du einen Kommentar hinterlässt.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

28 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.