Artikelformat

Internet Marketing Aufgaben outsourcen

Outsourcing ist den vereinigten Staaten zumindest im IM (Internet Marketing) Bereich sehr populär. Nur wenige arbeiten noch Vollzeit an ihren eigenen Projekten. Statt dessen werden Teilaufgaben an verschiedenen Freelancer verteilt. Momentan bekommt man sehr günstige indische Dienste angeboten, welche von der Qualität her eventuell nicht ganz an unsere europäischen Standards herankommen, jedoch voll und ganz befriedigen. Vor allem mit den heutigen Mittel welche uns zur Verfügung stehen, sollte einer weltweiten Kommunikation wirklich nichts mehr im Wege stehen.

Die Vorteile vom Outsourcen soll hier kurz aufgezeigt werden:

  • Mehr Zeit für neue Projekte
  • Mehr Zeit für Markt Analysen
  • Mehr Freizeit für dich um zu reisen, feiern etc.

Der Hauptfaktor ist hier super deutlich zu erkennen, nämlich die Zeit. Richtig, Zeit ist etwas womit man sich als Entrepreneur (Selbstständiger) auseinander setzen muss. Schließlich will man seine eigene Zeit ja für gewinnbringende Projekte einsetzen und nicht für stupides “Checkliste abarbeiten”. Hat man eigene Affiliateprojekte am laufen sieht man die Vorteile von Arbeiten outsourcen ganz schnell. Die Projekte laufen quasi auf “Autopilot” und bringen dennoch die monatlichen Kommissionen ein, ohne dafür selber gearbeitet zu haben.

Ich selber habe bisher lediglich einige “Linkbuilding Arbeiten” sowie “Artikel verfassen” in Auftrag gegeben, werde mir diesbezüglich aber auf jeden Fall weitere Gedanken machen. Je besser man seine Freelancer einschult, desto schneller können sie Resultate erzielen und ich somit Geld online verdienen.

Gute Anlaufstellen um Arbeiten outsourcen zu können sind:

Sitepoint ist ideal falls bereits ein Budget besteht um fertige Projekte zu kaufen. Mit etwas Glück kann man da ganz nette Projekte ergattern, welche mit ein wenig Arbeit zu profitablen Nischenseiten umgebaut werden können.

83 Kommentare

  1. Interessanter Beitrag!
    Ich habe privat auch einige Webprojekte, die mir teilweise über den Kopf wachsen. Da ist es gut zu wissen, wo man Hilfe findet, wenn man manche Aufgabenbereiche outsourcen möchte.
    Gruß,
    Klaus

    Antworten
  2. Moin,
    Klasse Beitrag! Ich bin auch gerade dabei einige Aufgaben abzugeben. Dennoch fällt es mir immernoch schwer die Verantwortung für manche Sachen abzugeben.

    Gerade bei einfachen und immer wiederkehrenden Aufgaben ist es sinnvoll, diese an einen externen Dienstleister oder Freelancer outzusourcen. Dazu noch am Besten die Aufgaben, die man lästig findet und selbst nicht gerne macht. Somit spart man sich eine Menge Zeit und Nerven.

    Antworten
  3. Danke für den interessanten Bericht. Ich persönlich werde wohl eher umgekehrt Arbeit anbieten, aber das geht auf den Seiten ja auch.
    PS: Wo kann ich mich anmelden, um diese coolen kleinen Quadrate ( auf der rechten Seite) bei mir Schalten zu können?

    Antworten
  4. Hi, ich spiele auch schon länger mit der Idee einige meiner Aufgaben outzusourcen (?? Dieses Wort sieht komisch aus 😀 ). Mein Plan ist es, zukünftig passives Einkommen durch Affiliate Marketing zu generieren und so der Abhängigkeit Geld-gegen-Zeit zu entkommen. Der technische Part geht mir relativ leicht von der Hand, da ich selbst Web-Entwickler bin. Aber gerade das Schreiben von Texten finde ich äußerst mühsam und zeitaufwendig. Daher denke ich insbesondere bzgl. des Schreibens von SEO-Texten über Outsourcing nach. Könnt ihr einen guten Schreiber/einer gute Schreiberin oder eine Platform empfehlen? Ich wäre für jeden Tipp dankbar! Gruß Julian

    Antworten
  5. Ich bin grundsätzlich der Meinung, dass man die Tätigkeiten outsourcen sollte, die man selber nur mäßig beherrscht. Sobald man zuviel Zeit bei mäßigem Erfolg investiert ist es sinnvoll, über ein Outsourcing nachzudenken. Wer nicht gut schreiben kann, sollte etwa Textarbeiten rausgeben. Wer sich mit den Werkzeugen des Internetmarketing nicht so gut auskennt, der kann dies auslagern.

    Antworten
  6. Klasse Beitrag! Ich bin auch gerade dabei einige Aufgaben abzugeben. Dennoch fällt es mir immernoch schwer die Verantwortung für manche Sachen abzugeben.

    Antworten
  7. Outsourcing halte ich auch für eine gute Möglichkeit Zeit zu sparen, die man dann für „wichtigere“ Aufgaben nutzen kann.
    Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man hier aber wirklich nur Standardaufgaben an andere übergeben sollte. Diese Aufgaben eigenen sich deshalb, weil man sie klar definieren kann – so weiß sowohl der Freelancer als auch der Auftraggeber genau, was die Aufgabe umfasst. Zum anderen ist es einfach möglich diese Standardaufgaben zu kontrollieren.
    Geht es um kundenbezogene Aufgaben, muss man natürlich auch den Datenschutz berücksichtigen. Nichts wäre schlimmer als das Kundendaten unberechtigt veröffentlicht würden.

    Antworten
  8. Interessanter Beitrag. Outsourcing ist wahrscheinlich eine der besten Lösungen, um den Aufgaben stand zu halten. Habe mich auf letztes Jahr dazu entschieden, das Online Marketing in die Hand einer SEO Agentur in Köln zu geben. Das war eine gute Entscheidung!

    Antworten
  9. Dieser Beitrag spricht mir aus der Seele. Outsourcing ist wirklich ne sehr gute Lösung. Wünsche jeden viel Erfolg bei seinen Projekten.

    Antworten
  10. Sehr informativ, vielen Dank.
    Ich bin auch gerade dabei einige Aufgaben abzugeben an meine Mitarbeiter abzugeben. Man muss beobachten und dazu lernen.
    Grüße Christian

    Antworten
  11. Super danke für die Seiten die ich noch nicht gekannt habe. Mit Fiverr habe ich bis jetzt auch nur gute Erfahrungen gemacht. Gerade bei Webprojekten und bei kleinen Arbeiten habe ich schon eine enorme Entlastung gehabt. Trotzdem sollte man noch mit gewisser Achtsamkeit die Partner auswählen. Es gibt überall unzuverlässige Menschen die ich leider auch schon kennen lernen durfte. Aber meistens hat es sehr gut funktioniert.

    Grüße Jonas

    Antworten
  12. Super Beitrag!
    Outsourcing ist für mich wirklich die Königsdisziplin bei einem Business. Entweder man macht es richtig, und hat dann viel Zeit bei einem guten Ergebnis, oder aber es geht ziemlich in die Hose

    Antworten
  13. Thomas Großmann

    02/10/2016 @ 17:59

    Durch Outsourcing kann man viel Zeit sparen. Mittlerweile gibt es auch einen deutschen Marktplatz für Outsourcing Dientleistungen wie Content, Backlinks, Design. http://www.microdeal24.de
    Die Leute dort richten teilweise sogar ganze Nischenseiten ein.

    Antworten
  14. Meine Erfahrung als professioneller Zauberer ist die, dass die Arbeit an meinen Websieten so speziell ist, dass andere diese gar nicht zu meiner Zufriedenheit erledigen können. Hier fahre ich meines Erachtens wirklich am besten damit, wenn ich alles von Grundauf selbst mache. Einen Versuch Arbeit auszulagern habe ich bisher jedenfalls noch nicht gemacht. Es kommt aber sicherlich auf das Thema an – sicherlich gilt da für jedes Nischenprojekt etwas anderes!

    Liebe Grüße, Johannes

    Antworten
  15. Outsourcing ist meiner Meinung nach ziemlich heikel.
    Es braucht ein wirkliches gutes Verhältnis zwischen „Chef“ und Outsourcingquelle.
    Gerade, wenn es um wirklich wichtige Aufgaben geht, muss man sich sicher sein, dass die Arbeit auch ordentlich erledigt wird.

    Auf der anderen Seite gibt es natürlich eine enorme Zeitersparnis.
    Wie gesagt, wirklich schwer zu beurteilen.

    Antworten
  16. Guter Reminder, welche Seiten man zum outsourcen nutzen kann, ich selbst habe schon mehrmals mit Freelancer.com gearbeitet und habe damit weitestgehend gute Erfahrungen gemacht, ich kann jedoch jedem empfehlen erst einmal Ihr Projekt stehen zulassen und dann genau zwischen den vielen, verschiedenen Bewerbern dort zu wählen, es kommen oftmals erst nach ein paar Tagen die vielversprechendsten Angebote 🙂

    Antworten
  17. Vielen Dank für den Beitrag!
    Ich überlege schon seit längerem wo ich mir mal einen anständigen Header und Bilder für meine Webprojekte machen lassen kann!

    LG
    Robert

    Antworten
  18. Super Artikel zu einem Thema, das mich immer wieder beschäftigt.

    Sehr oft habe ich das Gefühl, dass mir manche Aufgaben beim Internet Marketing einfach über den Kopf wachsen und ich sie lieber jemanden anvertrauen würde, der sich wirklich damit auskennt. Vorteil: Sehr viel Zeit & Nerven gespart. Wenn man sich mit etwas nicht auskennt, kann man natürlich trotzdem selbst Hand anlegen, muss dann aber sehr viel Zeit in die Wissensaneignung investieren. Wenn man sowieso gerade viel zu tun hat, kann das sehr belastend sein. Es ist eine wirkliche Entlastung etwas abzugeben und sich dann selbst auf die Dinge konzentrieren zu können von denen man mehr versteht & die einem auch mehr Spass machen.

    Die Schwierigkeit liegt nur darin, jemanden zu finden, der auch seinen eigenen Ansprüchen genügt und auf den man sich verlassen kann. Und gerade am Anfang sieht es natürlich finanziell auch noch nicht so toll aus – andererseits wäre es oftmals gerade zu Beginn schön, einfach mal was outzusourcen, da man hier für die meisten Dinge noch viel mehr Zeit benötigt.

    Antworten
  19. Outsourcing habe ich das erste Mal beim Linkbuilding praktiziert. War ein Reinfall, aber das kann ja passieren. Finde aber immer noch die Idee faszinierend, dass ich die Dinge loswerde, die ich nicht kann, und dafür Zeit einhandele für Sachen, die ich kann. Wo es hoffentlich klappt, ist bei meinem nächsten Versuch: Steuerberatung. 🙂

    Antworten
  20. Ich finde, man kann nicht früh genug damit anfangen, gewisse Sachen auszusourcen. Für einen ersten Durchgang ist es meistens sinnvoll, alles mal selber gemacht zu haben, um ein Gefühl dafür zu bekommen, aber was man mit (ein wenig) Geld einsparen kann ist Lebenszeit!

    Antworten
  21. Hallo,

    Outsourcing lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall. Vor allem dann, wenn man mehrere Projekte gleichzeitig am Laufen hat und zeitlich nicht alles unter einen Hut bringen kann.

    Liebe Grüße,

    Michael

    Antworten
  22. Der Artikel trifft es auf den Punkt! Outsourcing bietet klare Vorteile. Wir haben schon einige Erfahrungen auf eine Freelancer-Plattform gesammelt. Man findet auch schnell heraus, welche Marketing-Aufgaben man Offshore vergeben kann – und welche eben nicht. Wichtig ist auch, dass man klare Abnahmekriterien für die Arbeiten definiert und dem Freelancer kommuniziert.

    Antworten
  23. Hallo! Outsourcing ist mittlerweile ein muss wenn man mehrere Webseiten betreibt sonst verliert man den Überblick und man kommt nicht mehr hinterher.

    Antworten
  24. Hallo,
    danke für die Information. Wie findet man denn den guten Outsourcer unter den vielen anderen heraus? Nach welchen Kriterien selektieren? Dem Dienstleister Zugriff gewähren oder selber die Ergebnisse hochladen? Ich weiss viele Fragen, aber vielleicht hat ja einer auch die Antworten dazu.
    Danke

    Antworten
  25. Hallo zusammen.
    Ich finde Outsourcing ist ein sehr schwieriges Thema. Wenn man unternehmerisch denkt, ist es natürlich eine super Sache, da man einfach (wenn es gut kalkuliert ist) fast nur Vorteile davon hat. Leider finde ich gutes Outsourcing gar nicht mal so einfach. Oftmals (habe ich die Erfahrung gemacht) ist die Qualität nicht besonders hoch. Und bei niedriger Qualität und Outgesourcten Projekten fehlt dementsprechend (kling sehr dramatisch; aber ich meine es wirklich so), ein wenig die „Liebe“ für das Projekt, Detail und den Content.

    Wenn ich auf meine Laufbahn zurückblicke erkenne ich oft einen direkten Zusammenhang zwischen „Mehrwert/Guter Content“ und Erfolg. Sobald ich angefangen habe, mehr outzusourcen ist zwar die Content Quantität hoch gegangen aber die Qualität runter. Was langfristig auch zu fallenden Einnahmen geführt hat .
    Würde mich freuen wenn das jemand mal kommentieren würde, der diese Beobachtung teilen kann.

    Antworten
  26. Endlich mal Alternativen zu fiverr.com aufgeführt – das hat mich sehr gefreut. Ich hab bestimmt schon mindestens 10 kleinere Aufgaben an Kollegen aus Deutschland, Indien und Vietnam abgegeben und jedes Mal sehr zufrieden mit der Arbeit.

    Antworten
  27. Aber wie machst du das bei z.B. Freelancer & Fiverr? Da es doch sehr viele Anbieter gibt, die dann doch nicht das leisten können, was sie versprechen. Besonders bei deutschen Webseiten ein indisches Unternehmen zu beauftragen, sehe ich als schwierig.

    Antworten
    • Du hast du vollkommen Recht. Du musst eben am Anfang testen und herausfinden, welcher Anbieter für dich geeignet ist und welcher nicht.

      Antworten
  28. Ich kann das Portal mylittejobs empfehlen. Mit ein wenig Glück und Fingerspitzengefühl kann man darüber gute und pfiffige Studenten finden, die einem bei der Arbeit unter die Arme greifen!

    Antworten
  29. Ich muss sagen, nach einer gewissen Zeit in Selbstarbeit merkt man irgendwann, wenn es einfach nicht mehr geht. Sich dann Hilfe zu holen ist das einzig Vernünftige. Outsourcen sollte gut geplant werden, aber es ist eine effiziente Möglichkeit weiter wachsen zu können.

    Antworten
  30. Es gibt zahlreiche Anbieter. Ich kann euch nur empfehlen gut zu vergleichen und jemanden zu finden, der direkt versteht, was für euch wichtig ist.

    Antworten
  31. Hallo zusammen,
    Outsourcing ist für jeden Selbständigen sofern dies möglich ist ein muss. Nur so kann das Unternehmen wachsen, denn auf Dauer wird und kann man nicht alles selbst erledigen. Das Problem beim Outsourcing ist sehr oft das richtige Mittelmaß zu finden. Nicht zu viel und nicht zu wenig, ma sollte nie komplett den Überblick verlieren über Themen die man abgegeben/delegiert hat.
    Gruß
    Georg

    Antworten
    • Ich finde Deinen Kommentar ganz wichtig: Gerade zu Beginn bspw. einer Selbständigkeit sollte man schon die Tätigkeiten selbst erledigen. Später kann man sich getrost auf den Kern seiner Arbeit konzentrieren und Dinge outsourcen. Ich habe jedenfalls an mich selbst die Erwartungs- und Anspruchshaltung, dass ich all das, was ich outsource, schon einmal selbst erledigt und verstanden habe. Nur so kann ich doch einen externen Dienstleister wirklich beurteilen. Mag ja dann durchaus sein, dass er/sie es besser kann als ich… dann freue ich mich umso mehr!

      Antworten
  32. Für gesundes Wachstum ist es einfach wichtig, dass man irgendwann Geld in die Hand nimmt und outsourced. Auf jeden Fall guter Beitrag. Vielen Dank

    LG

    Antworten
  33. Fiverr habe ich früher sehr gerne benutzt, doch mittlerweile ist die Qualität ziemlich abgesunken. Heute benutze ich Fiverr für kleinere Fixxes von WordPress Fehlern oder wenn ich mal ein schnelles Logo/Banner brauche geht Fiverr auch gut. Backlinks kann man dort vergessen. Es gibt mittlerweile bessere Portale als Fiverr (Source-Wave)

    Antworten
  34. Outsourcen halte ich für eine sehr wichtige und effiziente Möglichkeit sich mehr Zeit zu verschaffen- und na klar auch zum Teil mehr/bessere Sachen hinzubekommen. Kein Mensch auf dieser Welt kann alles 100%, also lieber darauf fokusieren was man wirklich kann.

    Antworten
  35. Servus, gerade bei mehreren Projekten parallel, ist Outsourcing superwichtig. Habe bis jetzt aber nur positive Erfahrungen damit gemacht.

    Dank für deine Liste, mir war bis jetzt nur Fiverr bekannt. Upwork habe ich noch garnicht ausprobiert! Werde ich mir gleich mal ansehen.

    Grüße Domi

    Antworten
  36. Ich habe bisher nur Erfahrung mit Fiverr gemacht und bin durchweg zufrieden. Lasse dort meine Texte schreiben (also auch größere Arbeiten), aber vielleicht hatte ich auch einfach nur Glück und hab die richtige Person gefunden.

    Antworten
  37. Zeit für’s Wesentliche zu haben! Zeit, um am Unternehmen, nicht im Unternehmen zu arbeiten! Das sind auch die Vorteile, welche mir (gute) Freelancer bieten und welche ich sehr schätze! Auf Dauer gesehen und meiner Erfahrung nach zahlen sich Investitionen in Manpower absolut aus!

    Antworten
  38. Hallo zusammen, ich stelle mir immer wieder die frage ob es sinnvoll ist Backlinks Outsourcen zu lassen? Die meisten raten ja davon ab(die auf ebay würde ich auch nicht kaufen) aber hat das schon mal jemand probiert? da gibts ja relativ gute Angebote, z.b 30€ für 30 Backlinks.

    Mfg

    Domi

    Antworten
    • Backlinks outsourcen zu lassen kann sich enorm lohnen. Du musst aber erst den für dich richtigen Anbieter dafür finden. Das geht nur durch Testen und indem man sich auch ein bisschen mit dem Thema Backlinks auseinandergesetzt hat, damit du nachprüfen kannst, ob die gesetzten Backlinks deinen Vorstellungen entsprechen bzw. hochwertig genug sind.

      Antworten
  39. Hallo, danke für den guten Artikel! Ich bin auch ein großer Fan vom Outsourcing, auch aus dem Grund, weil andere Dinger besser können als ich – dann lagere ich das lieber aus.. Danke für die Linkliste, da kann ich die ein oder andere Plattform auch mal austesten… Grüße

    Antworten
  40. Ich bin fast schon immer der Meinung das man bestimmte Aufgaben an Dienstleister auslagern sollte, da man alleine einfach nicht alles alleine machen kann und so Zeit und Nerven sparen kann. Ich selbst vergebe Aufgaben eigentlich nur an Anbieter aus Deutschland, der Schweiz oder Österreich, in bestimmten Fällen könnte man sicherlich auch mit Anbieter aus dem Ausland arbeiten. Ich selbst vergebe zum Teil den Linkaufbau und das schreiben von Texten an Freelancer.

    Antworten
  41. Ich finde Deine Aussage „… Je besser man seine Freelancer einschult, desto schneller können sie Resultate erzielen und ich somit Geld online verdienen …“ gegen Ende Deines Artikels besonders wichtig.

    Freelancer (oder auch neu eingestellte Mitarbeiter) ohne strukturierte Einweisung stellen – zumindest bei speziellen Arbeiten – zunächst kaum eine Hilfe da, da sie zumindest eine gewisse Einarbeitungszeit benötigen.

    Selbst professionelle Freelancer benötigen zumeist einige Zeit, um das Unternehmen oder den Background der gestellten Aufgabe kennen zu lernen.

    Nach einer ordentlichen Einarbeitung sehe ich dann ebenfalls den hier beschriebenen „Mehrwert“!

    Antworten
  42. Leider habe ich bisher keine wirklich sinnvolle Methode gefunden, das Offpage SEO speziell Linkbuilding preisgünstig und gut auszulagern.
    Vielleicht finde ich ja demnächst noch weitere Möglichkeiten

    Antworten
  43. Manche Bereiche sind echt teuer beim Outsourcen.. am besten geht es halt beim Texte schreiben lassen oder direkt gewissen Teile von einem Projekt von jemand anderem abkaufen.. Aber sinnvoll ist es allemale.

    Antworten
  44. Informativer Beitrag, vielen Dank dafür!

    Ich bin nämlich auch gerade an diesem Punkt angelangt, Aufgaben abzugeben, da die Arbeitsbelastung recht hoch ist. Dabei stellt sich die Frage, ob man überhaupt abgeben kann!!! Das hat durchaus auch mit der Sorge zu tun, dass die Arbeit dann nicht der eigenen Erwartungshaltung entspricht.

    Eine neue Erfahrung, wenn man bislang alles selbst versucht hat.

    Antworten
  45. Gerade als junges und kleines Unternehmen ist es schwer, Aufgaben out zu sourcen. Das Geld meint man sparen zu können. So investiert man viel Zeit, die einem für Projekte hinter vielleicht fehlt. Das ist aber am Ende der größere finanzielle Schaden! Richtige Prioritäten setzen ist sehr schwer. Es hilft immer, sich darauf zu besinnen, was das Hauptkerngeschäft des Unternehmens ist und wie man das am besten fördern kann. Womit willst du Geld verdienen? Den Rest weglassen oder weggeben!

    Antworten
  46. Sehr interessanter Artikel!
    Wie sind denn Ihre Erfahrungen mit dem Linkbuilding via Outsourcing, zumal ja die meisten Netzwerke eher den internationalen Markt abgestimmt sind ?

    LG
    Niels

    Antworten
    • Meine Erfahrungen sind ganz unterschiedlich. Es gibt gute sowie schlechte Anbieter. Durch probieren und fragen kann man herausfinden, welcher Anbieter zu einem passt bzw. ob der Anbieter überhaupt gute Arbeit leistet.

      Antworten
  47. Grundsätzlich stimme ich natürlich zu. Outsourcen ist einer der größten Hebel, die man einsetzen kann. Allerdings nur wenn man es richtig macht. Sonst kann es auch unheimlich viel kaputt machen. Alle Dinge vor Kunde sollte man wirklich nur mit großer Vorsicht und Kontrolle an Dritte abgeben. Wenigstens dann mit entsprechenden Klauseln im Vertrag.

    VG
    Max

    Antworten
  48. Danke,

    hier werden auch wir sicher an der ein oder anderen Stelle zugreifen 🙂 …. Mit Freelancer.com hatten wir auch gute Erfahrungen…

    Gruß ….
    Gutschein – Blogger

    Antworten
  49. Outsourcen sollte man möglichst viel. Beim SEO/Backlink setzen ist das aber immer so ne Sache.

    Ich denke, für den Beginn eines Projektes kann man ruhig mal nen paar Webverzeichnis-Backlinks outsourcen, den Rest sollte man dann aber selbst machen – und auf hochqualitative Links setzen!

    Viele Grüße
    RAMS

    Antworten
  50. Ich source gerne Grafik und Texte aus und konzentriere mich auf das Webdesign. ich finde das eine gute Sache, denn dann kann man sich auf das konzentieren was man kann.

    Antworten
  51. Outsourcing ist wie du sagst wichtig für die Automatisierung, wenn man auf lange Zeit wachsen will sollte man meiner Meinung nach auf jeden Fall outsourcen.

    Antworten
  52. Hi, klasse Beitrag!

    Habe schon einige Angebot von Fiverr in Anspruch genommen und muss wirklich sagen, es ist nicht so schlecht wie viele immer sagen! Klar sind ein paar schwarze Schafe dabei, aber es gibt auch viele sehr gute Angebote. Weiter so!

    Grüße Dom

    Antworten
  53. Wenn ich überlege wie viel Zeit ich mir erspart hätte wenn ich diverse Aufgaben geoutsourced hätte… Es lohnt sich auf jeden Fall!

    Antworten
  54. Ein wirklich spannendes Thema: Outsourcing halte ich mittelfristig für absolut sinnvoll (Stichwort Automatisierung). Sonst geht man selbst in vielen zeitraubenden Aktivitäten unter und hat kaum mehr Zeit sich auf die wesentlichen Dinge zu konzentrieren…
    Ich bin jedoch immer etwas skeptisch was die Qualität der Arbeit angeht. Ich denke, dass es wichtig ist hier die richtigen Freelancer zu finden. Wenn am Ende die Qualität der Arbeit nicht passt und mein Cash Flow darunter leidet,..,dann hätte ich es im Endeffekt lieber selbst gemacht. Da weiß man was man hat 🙂
    Jedoch will ich diesen Beitrag als Inspiration nehmen mich dem Thema noch mal anzunähern. Ich den Kommentaren hier lese ich das viele Leute tatsächlich gute Erfahrung mit gemacht haben. Danke für die gute Aufbereitung.

    Antworten
  55. Echt interessanter Beitrag! Man kann wirklich viel Zeit sparen wenn man richtig outsourced! 🙂 So hat man einfach mehr Zeit für’s Wesentliche und kann effizienter arbeiten. Über Fiverr beispielsweise kann man bei Texten und Bildern sehr viel Zeit, aber auch Geld sparen, kommt halt auch hier wieder auf die Ausmaße an.

    Antworten
  56. Backlinkaufbau mit Fiverr würde ich nicht unbedingt empfehlen, denn für 5 € 10k Links zu bekommen kann nur nach hinten los gehen. Guter Backlinkaufbau braucht Zeit und kostet Geld.

    Ich lasse oft meine Texte outsourcen. Das spart mir extrem viel Zeit und ist auch die Rechtschreibung besser. Nur bei Themen wie z.B Fahrradfahren oder Fahrradcomputer, Sport, Ernährung… Also Themen die mich sehr interessieren, schreibe ich meine Texte selbst.

    Antworten
  57. Gerade wenn man die erste Phase der Selbständigkeit im Netz hinter sich gelassen hat, bietet es sich an, bestimmte Dinge zu delegieren, um Zeit für die wirklich wichtigen Dinge zu gewinnen. Das musste ich auch erst noch lernen, sich nicht damit zu verzetteln, alles alleine machen zu wollen. Aber den Backlinkaufbau über Fiverr erledigen zu lassen, halte ich für riskant…

    Antworten
  58. Klasse, genau nach so einer Auflistung habe ich ewig gesucht! Auf Rankwatcher wird man eben öfter mal fündig, nachdem man stundenlang das Internet nach der richtigen Lösung durchforstet hat.
    Vielen Dank für die nützliche und zugleich übersichtliche Auflistung!

    Antworten
  59. Outsourcing ist eine super Sache. Wenn man als One-Man (oder Woman)-Show beginnt, ist es noch relativ einfach, allein klar zu kommen. Vor allem, wenn man sein Projekt von Anfang bis Ende durchplant. Jedoch ist es ab einer gewissen Größe ein MUSS, bestimmte Aufgaben out zu sourcen. Sei es ein virtueller Assistent, Erstellung von Grafiken, Videos usw… So spart man sich wertvolle Zeit für neue Projekte, oder die Verbesserung von bestehenden Projekten. Danke für den guten Artikel.

    Beste Grüße
    Mario

    Antworten
  60. Ein sehr interessanter Artikel, viele Unternehmen verteilen ihre Arbeit an Freiberufler. Outsourcing spart das Geld extra Kosten für die Einstellung jemand, um eine kleine Aufgabe zu tun. Ich habe selbst freiberufliche Projekte geleitet. Upwork ist ein großartiger Ort, um Freiberufler zu finden und freiberufliche Jobs zu bekommen.

    Antworten
  61. Ich werde meine Artikel auch später outsourcen lassen aber, erst nach dem ich 2-3 Webseiten selbst geschrieben habe um Erfahrung zu sammeln. Damit ich dann weiß ob die Texte auch gut geschrieben sind

    Antworten
  62. Wobei vor allem bei Thema Linkbuildung aufgepasst werden muss. Jeder Backlink muss genau dokumentiert werden, sowie eine Begründung der Agentur vorliegen, warum der Link dort gesetzt wurde, Stichwort: DA,PA,LP,DP,IPP.

    Viele Grüße
    Frank

    Antworten
  63. Toller Artikel. Mich würde interessieren, wie es bei solchen Artikeln mit dem Urheberrecht gehandhabt wird. Erwirbt der Käufer dann das uneingeschränkte Urheberrecht und kann die entsprechenden Artikel nach belieben anpassen und wird ihm deren Einzigartigkeit garantiert? Mit freundlichen Grüßen David

    Antworten
  64. Hallo,
    danke für den tollen Beitrag! Ich finde auch Outsourcing ist ein super Ding, dann kann ich mich auch besser auf die Dinge konzentrieren, die ich einfach besser kann.
    Danke für die Linkliste

    Antworten
  65. Hi, danke für die Anlaufstellen ! Sowas habe ich gerade gesucht, da ich gerne auch mal andere Firmen beauftrage und nicht immer das gleiche Unternehmen verwenden möchte!

    Für Texte nutze ich eh schon gerne immer cont…… de 🙂

    Viele Grüße und Danke !!!

    Fredi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.