Artikelformat

Wann lohnt sich Outsourcing?

Sicherlich hast du bereits von Outsourcing gehört. Outsourcing ist eines DER Schlagwörter, das gerne von Firmen verwendet wird. Doch was steckt eigentlich dahinter und vor allem, wie kannst du davon profitieren. Dieser Artikel soll Aufschluss geben.

Outsourcing bezeichnet die Abgabe von Unternehmensaufgaben und -strukturen an Drittunternehmen. Es ist eine spezielle Form des Fremdbezugs von bisher intern erbrachter Leistung, wobei Verträge die Dauer und den Gegenstand der Leistung fixieren. Das grenzt Outsourcing von sonstigen Partnerschaften ab.

Im Klartext bedeutet dies ganz einfach, dass du als Unternehmer bestimmte Aufgaben an ein anderes Unternehmen abgibst und dafür bezahlst. Dies kann je nach Aufgabenstellung dazu führen, dass du eine erhebliche Kostenersparnis erzielst und/oder dir zeitliche Freiräume schaffst, die es dir ermöglichen dich auf deine Kernkompetenzen zu konzentrieren.

Vorteile von Outsourcing:

  1. Kostenersparnis
  2. Zeitgewinn
  3. Skalierbarkeit
  4. Konzentration auf Kernkompetenzen
  5. Keine eigenen Investitionen notwendig
  6. Höhere Leistung und bessere Performance
  7. Produktivitätsgewinn

Wann lohnt sich Outsourcing für dich?

Grundsätzlich kann und sollte jede Tätigkeit outgesourct werden, die durch einen Dritt-Anbieter billiger erledigt wird, als deine eigene oder die Arbeitsstunde des Mitarbeiters Wert ist, der diese Tätigkeit normalerweise ausführt.

Als Beispiel: In deinem Grafikbüro übernimmt ein Mitarbeiter alle Bildbearbeitungen. Seine Arbeitszeit kostet dich 20 EUR die Stunde. Das bedeutet, dass dieser Mitarbeiter keine Arbeiten ausführen sollte, die weniger als diese 20 EUR die Stunde einbringen.

Das Gleiche gilt für dich selbst auch. Als Unternehmer solltest du dich auf die Tätigkeiten konzentrieren, die Umsatz bringen und dich nicht mit Kleinkram abgeben. Outsourcing bietet dir die Möglichkeit Arbeiten abzugeben, ohne dafür einen Mitarbeiter einzustellen. Die dadurch gewonnene Zeit kannst du dafür verwenden, neue Kunden zu finden, aufwändige Projekte zu realisieren oder auch einfach mehr Zeit mit der Familie zu verbringen.

Im Bereich der Buchhaltung ist es ja bereits normal diese Leistungen an einen externen Anbieter zu vergeben. Auch Marketing, Webseitenerstellung, Grafikdesign etc. wird abgegeben.

Doch auch für einfache Bildbearbeitung und Freisteller gibt es die Möglichkeit diese kostengünstig an einen Drittanbieter outzusourcen. Die Kostenersparnis kann dabei enorm sein und kann für dich zu höheren Margen oder zu einem wettbewerbsfähigeren Preis führen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

36 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

1 Kommentar

  1. Call Center

    Hallo,

    danke für den kleinen hilfreichen Beitrag über das wichtige Thema Outsourcing. Vor allem viele Kleinunternehmen stellen sich die Frage, soll man verlagern oder nicht. Wie Sie schreiben, hat man durch das verlagern mehr Zeit sich für die Kernaufgaben im Unternehmen zu konzentrieren. Auch Kostenersparnisse sind ein wichtiger Aspekt, vor allem für Kleinunternehmer und neu Gründer.
    Durch die gewonnene Zeit die man dadurch erhält, kann man nutzen um neue Kunden zu gewinnen wie ebenso hier im Artikel https://groe.me/call-center-outsourcing-vergleich geschrieben worden ist.
    Wie im Beitrag beschrieben, gibt es viele positiver Aspekte um sich für eine Verlagerung zu entscheiden.

    Mit freundlichen Grüßen
    S.Otto

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.