Artikelformat

Wie funktioniert gutes Parasite Hosting?

Eigentlich ein alter Hut, scheint sich Parasite Hosting in der SEO-Szene neuerdings wieder wachsender Beliebtheit zu erfreuen.

Und so funktioniert´s:

Man sucht sich gut rankende Portale (Gast), die das Anlegen einer Userpage, Homepage, Bookmarksite (Parasite) o.ä. erlauben. Dort platziert man Content, der zur Page passt, die man promoten will. Den Link zur Page, die promotet werden soll, nicht vergessen 😉

Idealerweise versorgt man die frisch angelegte Profil/Userpage (Parasite) mit ein paar Links. In der Regel reicht dabei eine „interne“ Versorgung. Man sorgt also dafür, dass das angelegte Profil (Parasite) innerhalb des Portals (Gast) gut verlinkt wird. Das kann man am einfachsten durch Pseudoaktivität erreichen. (Beispiel. Myspace: Viele Freunde „sammeln“, Forenpostings verfassen etc.)

Das Ganze funktioniert übrigens – vorausgesetzt man kann seinen Link prominent platzieren – auch bei Portalen (Gast), die „nofollow“-Links verwenden. Die verlinkte Page kann dann zwar nicht so guten von den Ranking-Faktoren der Gastsite profitieren. Aber mit einem guten Ranking der Profil/Userpage (Parasite) sollte sich jede Menge natürlicher Besucher zum „Weiterklicken“ animieren lassen.

Wählt man sehr große starke Seiten als Parasite, kann man es mit dem Linkbuilding zu dem Parasite auch etwas übertreiben. Sehr große und starke Websites sind nämlich dafür bekannt, dass sie eine spammige Linkbuilding Kampagne viel besser wegstecken können, als eine normale Website. Natürlich kann man auch mehrere passende Parasites untereinander verlinken. (hier auf „nofollow“ achten)

Wie findet man nützliche Gastsites

Entweder man hält sich an die bekannten Branchenriesen oder recherchiert einfach mit Google. Eine Eigenrecherche liefert manchmal kleine Dienste, die noch nicht so vollgespamt sind bzw. deren Betreiber noch nicht um das „Problem“ wissen. Das hat zum einen den Vorteil, dass es dort meist keine „nofollows“ gibt und zum anderen hat der Betreiber die Methode noch nicht zum eigenen Vorteil genutzt.

Also nochmal ganz langsam:

  1. Bei Google die gewünschte Suchphrase eingeben
  2. Die ersten 10 Treffer nach interaktiven Kompenenten (Forum, Chat, Verzeichnis) durchsuchen
  3. Profilpage / Foren ID etc. anlegen
  4. Link und ggf. Content reinklatschen
  5. für „interne Popularität“ sorgen
  6. wenn´s schnell gehen soll: externen Link draufhauen

1 – 6 vielfach wiederholen und sich nen Keks freuen.

Vorteile:

  • wenig aufwändiges Linkbuilding
  • schneller Rankingerfolg
  • kein Verständnis der Rankingkriterien nötig

Nachteile:

  • Abhängigkeit von der Gastsite
  • fragwürdiger Nutzen bei überspamten Gastseiten
  • Zeitaufwand

Fazit

Wie die meisten SEO-Spielereien trägt das wenig zur Nutzwertsteigerung des Netzes / der eigenen Site bei. Imho ist die Zeit besser in den Auf/Ausbau der eigenen Page investiert. Es gibt nämlich nichts, was natürliches Linkwachstum topt! Das ist quantitativ – genau wie Linktausch / Linkkauf – die Sandkasten-Liga im Gegensatz zum langfristigen Erfolg natürlicher Links. (prominente Portale gewinnen hunderte / tausende neue Links pro Woche). Dennoch kann man gerade am Anfang seiner Website wenn erst wenige Backlinks vorhanden sind mit Parasite Hosting enorme Rankingvorteile bekommen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

17 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.