Artikelformat

Warum du persönlich Bloggen solltest

Bloggen ist eine Möglichkeit um sich selbst auszudrücken und der Welt zu zeigen, wer man eigentlich ist. Manche Menschen gehen ans Bloggen, um möglichst schnell viel Geld zu verdienen, weil sie fasziniert von den Einnahmen einiger amerikanischer Blogger sind, aber so einfach ist es doch nicht. Der Stundenlohn eines Bloggers ist, selbst wenn er nach einigen Jahren mehrere Tausend Euro monatlich verdient, sehr gering. Man würde wahrscheinlich schneller reich, wenn man Teller abwäscht als durch Blogs. Doch das ist auch nicht der Sinn eines Blogs. Ich sehe ihn vielmehr als eine Möglichkeit meine Gedanken und Eindrücke mit der Welt zu teilen und mich weiterzuentwickeln.

Darum geht es in deinem Blog um dich

Einen Blog sollte man als eine eigene PR-Agentur verstehen oder als eine riesengroße Visitenkarte. Besonders nützlich ist es einen Blog dazu zu benutzen seine Persönlichkeit zu entwickeln und weiter zu wachsen, denn durch die Erfolge, die Teilnahme der Leser und die regelmäßigen Artikel wird man disziplinierter und hilft anderen mit seinen Erfahrungen. Wenn jemand sich zum Beispiel das Ziel setzt 30 Kg abzunehmen, wäre es toll einen Blog daraus zu machen und seine Ernährungspläne, die Trainingseinheiten und die Erfolge (Bilder!) zu dokumentieren. Man beschäftigt sich dadurch mit diesem Thema, wenn man etwas Neues schreibt und erlangt viel neues Wissen dabei. Bis man mit der Entwicklung fertig ist, ist man ein Experte auf dem Gebiet und hat sich nebenbei ein Zusatzeinkommen geschaffen.

Eine Erfahrung, die ich mit einem meiner Blog gemacht habe, ist dass es beinahe unmöglich ist mehrere Tage negative eingestellt oder unmotiviert zu sein, wenn man für andere Menschen über positives Denken und Motivation schreibt. Man wird durch diese Beschäftigung mit dem Thema so mitgerissen und beeinflusst, dass es sich schon allein wegen der persönlichen Entwicklung zu einem besseren und erfolgreicheren Menschen lohnt einen Blog zu beginnen.

Ich glaube fest an den Grundsatz, dass wir ernten, was wir säen. Das heißt, wer viel Arbeit in seinen Blog steckt und sich die Mühe macht alle Kommentare und Emails zu beantworten, regelmäßig gute Artikel veröffentlicht und nicht vorher aufgibt, Erfolg haben muss. Es kann vielleicht 1 oder 2 Jahre dauern, aber irgendwann muss man damit erfolgreich sein, wenn man nicht aufhört zu arbeiten. Und alle Menschen, die Arbeit nicht zu ihren Freuden zählen, können das Wort einfach mit Spaß ersetzen, denn Bloggen macht wirklich sehr viel Spaß. Falls das bei dir nicht der Fall ist, dann solltest du es lieber lassen.

Warum es sich lohnt persönlich zu bloggen

Eine tolle Möglichkeit, die Blogs bieten, ist persönlich zu sein. Auf keiner anderen Webseitenart kannst du deinen Lesern zeigen, was du zum Frühstück hattest. Es ist nicht erforderlich viel Persönliches preiszugeben und die Öffentlichkeit über jede Einzelheit auf dem Laufenden zu halten, aber es ist besser. Dadurch haben die Leser die Möglichkeit sich mit dir zu identifizieren und leren dich besser kennen – du bist dann nicht irgendein Webmaster, sondern ein alter Bekannter, ein Freund.

Achte beim Bloggen wie bei allen anderen Tätigkeiten im Leben auf deinen guten Ruf. Alles, was du ins Internet stellst oder verrätst, bleibt möglicherweise für immer öffentlich und kann dir schaden. Du bist eine Marke, wie Daimler oder Adidas, deine Name ist eine Marke und steht für bestimmte Dinge. Sorg dafür, dass sie für positive Eigenschaften steht und für andere erkennbar bleibt. Versuche auf keinen Fall krumme Dinger zu drehen oder den Leuten Mist zu verkaufen. Früher oder später fällst du damit auf die Nase und wirst vielleicht nie mehr ein Comeback schaffen. Wenn das Vertrauen in einen Menschen oder eine Firma einmal verschwunden ist, kommt es nie wieder. Schütze und baue deinen Ruf auf und vergiss nie, dass du etwas repräsentierst – Du bist die Marke.

Schlusswort

Du solltest dich für die Öffentlichkeit nicht verstellen und versuchen jemand anderes zu sein, sondern immer du selbst bleiben. Gute und erfolgreiche Blogger zeichnen sich vor allem dadurch aus, dass sie persönlich schreiben, man merkt, dass der Text von ihnen ist. Schäm dich nicht für das, was du bist oder wenn deine Rechtschreibung schlecht ist – gerade das könnte zu deinem Markenzeichen werden – auch wenn ich gute Rechtschreibung im Blog empfehle. Lass bei allem was du tust einen Teil deiner Persönlichkeit einfließen und konzentriere dich darauf anderen zu helfen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

18 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.