PLR Ebooks: Warum du mit Reseller-Ebooks kein Geld verdienst!

XOVI Banner

Es gibt die Möglichkeit in verschiedenen Online Shops oder auf Ebay fertige Ebooks zu kaufen und zwar mit Reseller-Lizenz. Das bedeutet, dass man die Ebooks weiterverkaufen kann und den ganzen Gewinn einstreicht. Der Verkäufer bekommt von dir nur den Kaufpreis und von da an kannst du die Bücher verkaufen wo du willst. Manchmal gibt es einen Festpreis, zu dem du das Buch verkaufen musst. Das ist zwar sinnvoll, damit sich die verschiedenen Verkäufer nicht gegenseitig unterbieten und am Ende keiner Gewinne macht, doch es ist auch eine große Einschränkung, denn wenn mehrere Verkäufer das gleiche Produkt zum gleichen Preis anbieten, warum sollten die Kunde gerade bei dir kaufen?

Was ist die Master-Lizenz?

Außerdem gibt es auch Ebooks, die mit Master-Lizenz verkauft werden. Das heißt, dass der Käufer anderen Menschen die Ebooks mit Resellerrechten verkaufen kann. Also zum Beispiel so: Du kaufst ein Ebook mit Master-Lizenz bei Ebay. Am nächsten Tag stellst du das gleiche Ebook bei Ebay ein und verkaufst es an andere mit Reseller-Lizenz (oder auch mit Master-Lizenz). Der Käufer kann es also wieder bei Ebay einstellen und mit Reseller-Lizenz verkaufen. Dadurch entwickelt sich ein ständiges gegenseitiges Unterbieten, bei dem am Ende keiner gewinnt und dutzende Ebooks für 1 € auf Ebay verkauft werden.

So muss man den Verkauf von Ebooks angehen

Viele Menschen, die in das Ebookgeschäft einsteigen wollen, meinen, dass sie einfach einige Ebooks mit Resellerrechten zu kaufen brauchen und dann wird es sich schon irgendwie verkaufen. Doch es ist sehr schwierig, wenn nicht unmöglich, ein gutes Ebook mit Wiederverkaufsrechten zu finden. Das Meiste, das man kaufen kann, ist einfach nur Schrott und unverkäuflich oder es gibt schon so viele Verkäufer des gleichen Ebooks, dass es sich nicht lohnt.

Ebay sollte für Ebookverkäufer sowieso ein Tabu sein, weil die Gebühren zu hoch sind, es unseriös wirkt und Ebay ein Problem mit manchen Ebooks zu haben scheint. Um Ebooks zu verkaufen braucht man also eine eigene Verkaufswebseite (Sales Page) und hier ist das wichtigste die Sprache, die man verwendet und wie man sein Produkt verkauft. Hinzu kommen die Gebühren für Adwords, denn es gibt für Neulinge keine wirkliche Alternative dazu, wenn sie Werbung für das Ebook machen wollen. Ein Alternative ist ein gut laufender Blog, den man schreibt oder Partnerschaften mit anderen Seiten. Bei den Adwordskampagnen sollte man vor allem darauf achten wie viel man für die Klicks bezahlen muss und welcher Anteil der Besucher etwas kauft. Dadurch kann man nach einigen Tagen/Wochen errechnen, ob das Projekt überhaupt rentabel ist.

Warum du Reseller-Ebooks meiden solltest

Ein weitere großer Punkt, der gegen das Kaufen von Ebooks mit Wiederverkaufsrechten spricht, ist die Qualität. Ich habe ein “Ebook Paket” auf Ebay ersteigert und darin waren nur veraltete und idiotische Ebooks und “Reports” (meist eine Seite im Umfang), die sich nicht verkaufen lassen. Nur weil man ein Ebook hat, heißt das noch lange nicht, dass es sich auch verkauft. Wie bei einem wirklichen Buch kommt es auch hier auf den Inhalt an und der Grund warum der Ebookmarkt immer noch auf viele unseriös wirkt, entsteht durch solche Verkäufer, die glauben Mist verkaufen zu können und eine Datei mit 6 Seiten als Ebook bezeichnen. Wie in jedem anderen Geschäft gilt hier die Devise: Gute Produkte verkaufen, um zufriedene Kunden zu erhalten. Zu viele wollen in diesem Geschäftsfeld das schnelle Geld machen.

AAWP

Bestes Amazon Affiliate Plugin: AAWP

AAWP Funktionen
  • Sehr schöne Vergleichstabellen
  • Mehr Provisionen
  • Geringer Aufwand
AAWP Button

Jemand, der ein sehr gutes Ebook besitzt oder geschrieben hat, würde sich niemals das eigene Geschäft kaputtmachen, indem er es mit Reseller-Rechten auf Ebay verkauft, sondern es selbst verkaufen. Jeder, der dir verspricht, dass du mit seinen Ebooks viel Geld nebenbei verdienen kannst, ist (in dem meisten Fällen) nicht ehrlich. Wenn ein Angebot zu gut ist, um wahr zu sein, dann ist es meistens auch nicht wahr. Das größte Problem beim Kaufen von Ebooks mit Wiederverkaufsrechten ist, dass die Qualität der Inhalte schlecht ist und du bleibst in den meisten Fällen ein Käufer des Ebooks, anstatt ein Verkäufer zu werden, der Geld damit macht.

Außerdem gibt es im Ebookmarkt viele schwarze Schafe. Ich habe beispielsweise ein Ebook mit Resellerrechten für 20 € gekauft, aber bis heute ist es nicht angekommen, auf Emails wird nicht geantwortet. Und dabei machte der Shop einen ordentlichen Eindruck. Ich würde hier gerne den Namen nennen, aber wegen Abmahnungsgefahr lasse ich es lieber. Jedenfalls gibt es in diesem Markt viele Betrüger, die schnell einige Euros machen wollen und es wird viel Mist verkauft.

Ich möchte hier keinesfalls den Ebookmarkt schlechtreden. Es ist wirklich ein tolles System Ebooks zu verkaufen und es ist so ziemlich das passivste Einkommen, das man sich in kurzer Dauer schaffen kann, denn nachdem die Webseite steht, das Ebook verkauft wird die Werbekampagne läuft, kann man sich zurücklehnen. Jemand, der ein qualitativ hochwertiges Ebook verkauft, kann sicherlich einige hundert Euro monatlich damit machen. Ich habe auch Ebooks im Internet gekauft, von denen ich begeistert war und die ihr Geld mehr als wert waren. Jedoch rate ich jedem davon ab Ebooks mit Reseller-Lizenzen zu kaufen und auf das schnelle Geld zu hoffen. Besonders sogenannte Ebook-Pakete sind eine Zeitverschwendung, da du mehrere Stunden bauchst, um etwas Verwertbares herauszusuchen, falls du es überhaupt findest.

Erstelle deine eigenen Ebooks

Es dauert zwar länger selbst ein Buch zu schreiben, aber es lohnt sich auch. Leider gibt es auch im Internet kaum eine Möglichkeit durch wenige Aufwand schnell viel Geld zu machen. 🙂 Ein Alternative zum Selbstschreiben ist das Auslagern an Autoren auf Freelancer.de, Content.de oder Guru.com, wo man mit Leuten in Kontakt treten kann, die Dienstleistungen wie Übersetzen oder Schreiben übernehmen. Dadurch hat man auch die Möglichkeit Aufträge an Leute mit Deutschkenntnissen in Polen oder Rumänien auszulagern, da dort der Stundenlohn geringer ist. Für die deutsche Sprache ist der Markt allerdings noch klein.

Alternativ könnte man auch mit einigen Bloggern oder Autoren in Kontakt treten und den Verkauf des Ebooks übernehmen. Der große Vorteil vom Ebookverkauf ist ganz einfach, dass die Gewinne viel höher sind und dadurch hat man auch mehr Möglichkeiten zu Partnerschaften und bezahlten Autoren. Ich hab bereits mit einem eigenen Ebook gezeigt, gute Gewinne gemacht und werde in diesem Markt auch in Zukunft tätig sein, weil er meiner Meinung nach noch viel Wachstumspotential bietet. Doch auf Ebooks mit Resellerrechten werde ich verzichten, sofern sich nichts an deren minderwertigen Qualität ändert.

SeedingUp

Digital Content Marketing Plattform: SeedingUp

SeedingUp Funktionen
  • Website & Produkte bekannt machen
  • Hochwertige Backlinks kaufen und verkaufen
  • Schnell und effizient
SeedingUp Button
Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

25 Bewertung(en), durchschnittlich: 4,84 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.