Artikelformat

Pop Up Werbung: In welchem Fall sollte ich Pop Ups auf meiner Website einbinden?

Eine etwas aufdringlichere Art im Internet Geld zu verdienen ist die Möglichkeit Pop Up Werbung auf der eigenen Homepage einzubinden. In diesem Artikel möchte ich auf verschiedene Aspekte der Pop Up Werbung eingehen und auf Tipps zum Einsatz, der Optimierung und den verschiedenen Anbietern eingehen.

Schlechter oder guter Traffic?

Viele Webmaster halten von Pop Ups Abstand, da sie ihre User nicht nerven bzw. verärgern wollen. Ich teile diese Ansicht nur bedingt. Man sollte zuerst einmal abwägen, wie wertvoll die Besucher sind. Das klingt vielleicht hart, aber dies stellt einen elementaren und wichtigen Schritt dar. Bei einigen Projekten kann man es sich nicht leisten hart erarbeiteten Traffic mit nerviger Pop Up Werbung zumindest teilweise zu “entwerten”.

  • Guter Traffic: Betreibt man eine Homepage zum Thema “Billigflüge Florida” sollte man von Pop Up Werbung die Finger lassen. Ein gebuchter Flug, den du vermittelt hast, wäre um einiges lukrativer als eine Pop Up Einblendung, mit der du vergleichsweise wenig Geld verdienen kannst. Bei diesem Beispiel sollte ein Webmaster es nicht riskieren, dass der User von dem Pop Up abgeschreckt wird, die Seite verlässt oder diese als unseriös empfindet. Gleiches gilt bei Shops oder sonstigen Dienstleistungen, die du einem Besucher (also einem potentiellen Kunden) anbieten willst.
  • Schlechter Traffic: Ganz anders sieht es mit “schlechtem” Traffic aus, wobei es meiner Meinung nach prinzipiell keinen schlechten Traffic gibt. Beispiel: Ein News-Artikel über die neuste Brustvergrößerung/verkleinerung von Pamela Anderson oder eine brandheiße Info über die neuste Castingshow. Voraussichtlich werden sich Besucher nur kurz auf dieser Homepage aufhalten und die Absprungrate ist dementsprechend hoch. Mit dieser Form von Traffic ist es weitaus schwieriger Geld im Internet zu verdienen, wobei es ausgleichend auch leichter ist solchen Traffic zu erzeugen. Hier greife ich gerne zur Pop Up Werbung, denn “Wir sind ja nicht bei der Wohlfahrt”.

Schlusswort

Bei komplett wertlosem Traffic (Promi-Nacktfotos, Sex Tapes etc.) kann man außerdem ein sich zusätzliches Pop Up aktivieren, welches sich beim Schließen des Pop Ups öffnet. Hiermit kann man noch einmal rund 50 % mehr Geld verdienen. Allerdings muss man hier auch wirklich damit rechnen, dass Nutzer die Homepage genervt verlassen. Übrigens ein guter Pop Up Anbieter ist BinLayer.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

21 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.