Artikelformat

Projektnetzwerk: So kannst du mit Projektnetzwerken die SERPs stürmen

Wer heute noch ein neues Projekt startet mit der Absicht in nächster Zeit gut für „Sofortkredit“, „private Krankenversicherung“ oder auch etwa „Datenrettung“ zu ranken, sollte entweder viel Kapital hinter sich haben oder sich eine clevere Herangehensweise überlegen.

Ich hatte auf einem amerikanischen Blog der mittlerweile nicht mehr online ist einen Artikel über die “SERP Domination” gelesen, der richtig gut war. Da ich mit dieser Methode schon seit längerem gute und spaßige Erfahrungen gemacht habe, beschreibe ich das Prinzip knapp und hoffentlich einigermaßen verständlich.

Für umkämpfte Keywords ranken meist einige oft sehr alte und gut verlinkte Domains mit unzähligen Unterseiten. Ein besseres und vor allem größeres Projekt aufzubauen dürfte in den meisten Fällen fast unmöglich sein. Was macht man also?

Man startet nicht nur ein größeres Projekt zu dem Thema sondern 10 oder sogar noch mehr kleinere. Will man für „SEO“ ranken also etwa ein SEO-Lexikon, eine Tool-Sammlung für SEOs, einen Webkatalog für SEO-Seiten, eine Anfängerseite mit den Basics, ein Blog zu aktuellen Themen, usw. All diese Seiten werden alle untereinander so verlinkt das von jeder Seite ein Link zu jeder anderen im Netzwerk vorhanden ist.

Alle Seiten sollten natürlich gut optimiert werden: Title, H1, H2, sehr guter Content, keine Werbung, möglichst schlicht. Natürlich kann man auch Scheiß-Content und massig Werbung draufpacken, aber dann wird man wahrscheinlich nicht so oft und gern verlinkt. – Im Anfangsstadium bringt Werbung ja sowieso nur ein paar Peanuts pro Tag 😉

Man sollte auch sehr streng auf externe Links achten. Bloß nicht zusätzlich noch 10 nicht themenrelevante Linktauschlinks im Footer platzieren. Ein paar hübsche themenrelevante Links zu Spiegel oder ähnlichen Autoritäten wirken sich hingegen positiv aus.

Wenn die Projekte stehen kann man mit dem Linkbuilding anfangen. Idealerweise hat man sich ein paar ältere Domains rausgesucht, ist dies nicht der Fall – auch nicht schlimm. Dann dauert es halt nur etwas länger. Um die Seite schnell in den Index zu bekommen sei an dieser Stelle dieser Artikel zu erwähnen.

Jedes Projekt im Netzwerk sollte ein paar gute Links bekommen. Am besten gar nicht mit Linktauschanfragen in Foren beginnen sondern die Authoritys und Hubs für den gewünschten Begriff raussuchen. Beim Mediadonis (Old but Gold) gibt’s dazu im Beitrag “How to start?” (Punkt 4) mehr. Ein paar Links aus Artikelverzeichnissen schaden auch nicht. Nett ist es auch themenrelevante Blogposts zu suchen und dem Blogger ein paar Euro für das Einfügen eines Links zu bezahlen. Blogger tauschen auch manchmal einen Blogrolllink. Ansonsten einfach ein paar Seitenbetreiber anschreiben. Hat man guten Content so wird man gern verlinkt. Besonders gut funktioniert dies, wenn man eine Linkliste der besten Seiten in einem Themengebiet anlegt und die Betreiber der Seiten kurz darüber informiert. Sollte man mit einer Seite bei Digg auf die Startseite kommen, so bringt dies mit Sicherheit auch ein paar Links. 😀

Jeder Link der auf eine der Seiten im Netzwerk gesetzt wird stärkt nicht nur das eine verlinkte Projekt sondern auch alle anderen. Sie pushen sich alle miteinander hoch. Bekommt Seite A etwa einen Link von außen, so wird sie stärker und pusht so auch Seite B, Seite C usw. hoch. Da Seite B durch den stärkeren Link von A selber mehr Power hat pusht sie wiederum Seite A und C usw. hoch. Jeder Link den man bekommt ist durch diese Herangehensweise viel mehr Wert, als würde man versuchen nur ein Projekt nach oben zu bringen.

So marschiert man in den SERPs schnell an etablierten Projekten vorbei. Fragen / Verbesserungsvorschläge / Kritik sind in den Kommentaren sehr willkommen.

Bewerte diesen Artikel
1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne

14 Bewertung(en), durchschnittlich: 5,00 von 5

Loading...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.